Behaarte Scheiden wieder Mode?

Fehlt eine Kategorie? Postet euren Beitrag hier hinein...

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon RichieJ » So 6. Nov 2016, 14:11

Ich würde gar nicht mal sagen, dass es in der Gesellschaft falsch vermittelt wird, sondern vielmehr vermitteln die Medien ein falsches Bild. Ich glaube keiner wird seinen Partner oder seine Diskobekanntschaft von der Bettkante stoßen, nur weil er/sie im Intimbereich Haare hat. Ich glaube sogar, genügend Männern würde das mittlerweile sogar gefallen. Viel wichtiger ist das Thema Hygiene und Körperpflege und das hat nichts mit der Behaarung zu tun.
Am Ende ist das alles Geschmackssache bzw. eine Frage der Vorliebe, die nur einen kleinen Teil des Ganzen ausmacht. Klar, in so einem Forum wie hier kommt dieses Thema immer wieder auf. Aber am Ende des Tages ist es meiner Meinung nach ziemlich untergeordnet.
Some people see things as they are and ask "why?"
I dream things that never were, I take my shot and say "why not?"
RichieJ
 
Beiträge: 143
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 17:25
Wohnort: Rheinland

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon Alterssexer » So 6. Nov 2016, 14:37

Es gibt ein schönes Sprichwort "Alle Affen machen nach"!
Das sieht man nicht nur am kahlen Schambereich oder an den ausrasierten Achselhöhlen sondern auch an der verunstalteten Haut durch inflationären Tattoogebrauch.
Waren es früher allenfalls Seeleute und Knastbrüder, so will heute wohl jeder als Litfaßsäule daherkommen. Vom Inhalt dieser Mitteilungen ganz zu schweigen.
Alterssexer
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 13. Aug 2015, 18:32

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon basti » So 6. Nov 2016, 22:29

Dann bin ich wahrscheinlich ein Halbaffe. Ein Tattoo würde ich mir nie stechen lassen, aber dafür rasiere ich mich...
Meine Güte, warum so unentspannt? Und was ist generell so schrecklich daran, einem Modetrend zu folgen? Auf irgendeine Weise macht das doch fast jeder, die einen machen es eher unbewusst dezent, die anderen übertreiben.
Zum Thema: Mit hygienisch oder unhygienisch hat das eher nichts zu tun, sondern eher mit dem eigenen Wohlbefinden. Außerdem finde ich unrasiert bei gewissen Praktiken eher hinderlich (ich habe nicht gerne viele Haare im Mund ;) ). Man kann es aber auch komplett anders sehen und das ist dann auch okay.
basti
 
Beiträge: 37
Registriert: So 16. Aug 2009, 16:09

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon NCIS » Mo 7. Nov 2016, 09:21

Alterssexer hat geschrieben:Es gibt ein schönes Sprichwort "Alle Affen machen nach"!
Das sieht man nicht nur am kahlen Schambereich oder an den ausrasierten Achselhöhlen sondern auch an der verunstalteten Haut durch inflationären Tattoogebrauch.
Waren es früher allenfalls Seeleute und Knastbrüder, so will heute wohl jeder als Litfaßsäule daherkommen. Vom Inhalt dieser Mitteilungen ganz zu schweigen.


Das ist doch eine Verdrehung falscher Tatsachen! Selbstverständlich ist es momentan vielleicht Mode, wenn man sich rasiert. Aber deswegen heißt das doch noch lange nicht, dass alle diesen Trend mitmachen. Es gibt da zum einen solche Leute wie Lena, die sich bewusst wieder für Intimbehaarung entschieden haben. Die sind zwar selten, aber es gibt sie - und zwar in allen Altersschichten. Und außerdem muss man auch mal festhalten, dass es auch Leute gibt, die rasieren sich eben, ohne dabei automatisch dem Trend zu folgen. Sondern schlicht, weil es ihnen besser gefällt. Als ich zum Beispiel angefangen habe, meine Achseln zu rasieren, das dürfte so vor etwa 10, 11 Jahren gewesen sein, da war ich mir noch gar nicht bewusst, dass andere Männer das auch tun könnten. Mich persönlich hat diese Behaarung einfach schon immer gestört, darum habe ich vom ersten Haar an rasiert und habe das bis heute beibehalten. Manchmal lasse ich es vielleicht ein, zwei Wochen wachsen, aber einen richtigen Busch hatte ich noch nie, weil es mir schlicht nicht gefällt. Ich würde es auch weiterhin tun, wenn ich um mich herum der einzige Kerl wäre, der das so handhabt und ich würde es auch tun, wenn plötzlich dichte Achselbehaarung wieder zur "Mode" werden würde.

Tätowierungen sind außerdem keine Erscheinung der Neuzeit. Die hat es schon immer gegeben. Selbst Ötzi hatte welche. Und ich muss sagen, dass ich da auch keinen Trend erkennen kann. Mir ist nicht aufgefallen, dass heute mehr Menschen tätowiert wären als noch vor einigen Jahren. Für mich selbst hab ich das lange Zeit ausgeschlossen, seit einem halben Jahr etwa kann ich mir das für mich sogar sehr gut vorstellen. Geschmäcker können sich also durchaus auch mal ändern und man sollte einfach mal ein wenig über den Tellerrand hinausschauen und toleranter sein. Wenn du keine rasierte, tätowierte Frau im Bett haben willst, dann ist das doch okay. Gibt schließlich genug Frauen auf der Erde, darunter sicher auch solche, die deinen Vorstellungen entsprechen.
Benutzeravatar
NCIS
 
Beiträge: 633
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 14:39
Wohnort: Deutschland

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon Alterssexer » Mo 7. Nov 2016, 11:06

Zunächst sollte man Sprichwörter nicht wörtlich nehmen.
Damit sich keiner als Affe angesprochen fühlt sagen wir mal Herdentrieb dazu.
Und wenn NCIS der Herde folgt und merkt das gar nicht, weil er glaubt sich so besser zu fühlen sollte er wirklich ernsthaft darüber nachdenken warum an diesen Stellen überhaupt Haare wachsen.
Außerdem wäre wohl "eine Verdrehung falscher Tatsachen" eine richtige Tatsache!
An jeder Ecke gibt es heute ein Tattoo-Studio. Was machen die denn, als die Flut der Tattoos zu vermehren?
Aber das lenkt ja alles von der eigentlichen Frage ab, die man dahingehend beantworten kann, dass die Natürlichkeit wohl doch wieder eintreten wird.
Alterssexer
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 13. Aug 2015, 18:32

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon NCIS » Mo 7. Nov 2016, 11:44

Wo wir schon bei Sprichwörtern sind: man behauptet ja, dass mit dem Alter die Weisheit käme. Bei dir kann ich davon aber nicht sehr viel erkennen, Alterssexer.

Wenn du meinen Post aufmerksam gelesen hättest, dann hättest du erkennen müssen, dass ich hier keiner Herde folge, sondern schon immer das getan habe, was ich für mich schlicht optisch am ansprechendsten finde. Ich habe es schon gemacht, als es noch nicht so weit verbreitet war und ich werde es auch in den nächsten Jahren bestimmt nicht anders machen. Was andere machen, interessiert mich einen Scheiß. Von mir aus kannst du dir Zöpfchen in die Haare flechten, wenn du das willst. Interessiert mich nicht. Es muss dir gefallen, aber nicht allen anderen.

Zur Funktion der Haare: natürlich haben die einen biologischen Sinn. Aber der ist vernachlässigbar klein, sodass es im Grunde genommen egal ist, ob man sich dort rasiert oder nicht. Und jetzt mal ganz provokant gefragt: du rasierst dich doch bestimmt auch im Gesicht, oder? Willst du allen Ernstes behaupten, dass deine Barthaare keine Funktion hätten? Warum rasierst du die dann trotzdem? Warum forderst du nicht gleich, dass in deinem beschränkten Weltbild gefälligst alle Männer einen Bart tragen müssen, weil alles andere wider die Natur ist?

Falsche Tatsachen kannst du drehen und wenden wie du willst, sie werden dadurch nicht richtiger. ;)

Ach echt, wo denn? Ich studiere hier in einer ziemlich großen Stadt. Ganz spontan würde mir ein einziges Tattoostudio einfallen, von dem ich ganz genau weiß, wo es sich befindet. An jeder Ecke ist da wohl echt weit übertrieben. Und wie gesagt, Tätowierungen hat es schon immer in menschlichen Kulturen gegeben, wird es immer geben und gibt es heute eben auch. Niemand wird gezwungen, sich ein Tattoo stechen zu lassen, also warum beschwerst du dich?
Benutzeravatar
NCIS
 
Beiträge: 633
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 14:39
Wohnort: Deutschland

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon Lena » Mo 7. Nov 2016, 19:21

NCIS hat geschrieben:Und jetzt mal ganz provokant gefragt: du rasierst dich doch bestimmt auch im Gesicht, oder? Willst du allen Ernstes behaupten, dass deine Barthaare keine Funktion hätten? Warum rasierst du die dann trotzdem? Warum forderst du nicht gleich, dass in deinem beschränkten Weltbild gefälligst alle Männer einen Bart tragen müssen, weil alles andere wider die Natur ist?



:!: :lol:
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2288
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 19:36

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon basti » Mo 7. Nov 2016, 19:25

Alterssexer hat geschrieben:Zunächst sollte man Sprichwörter nicht wörtlich nehmen.


Mein "Halbaffe" war jetzt eigentlich auch eher augenzwinkernd gemeint. :D
Die Antwort auf die Frage, ob du schon immer Vollbartträger warst, würde mich jetzt auch noch interessieren. ;) Ansonsten halte ich die Diskussion für einigermaßen ausgereizt.
basti
 
Beiträge: 37
Registriert: So 16. Aug 2009, 16:09

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon Alterssexer » Di 8. Nov 2016, 07:38

Es geht hier um behaarte Scheiden und Frauen haben in der Regel kein Barthaar.
Da ist mein eigener Bart irrelevant.
Aber bevor mir gewisse Zeitgenossen neben einem beschränkten Weltbild und Senilität auch noch unterstellen ich würde einem Vollbartzwang wie bei den nahöstlichen Scheinheiligen das Wort reden möchte ich die Diskussion auch als ausgereizt ansehen.
Alterssexer
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 13. Aug 2015, 18:32

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon NCIS » Di 8. Nov 2016, 07:47

Alterssexer hat geschrieben:Es geht hier um behaarte Scheiden und Frauen haben in der Regel kein Barthaar.
Da ist mein eigener Bart irrelevant.
Aber bevor mir gewisse Zeitgenossen neben einem beschränkten Weltbild und Senilität auch noch unterstellen ich würde einem Vollbartzwang wie bei den nahöstlichen Scheinheiligen das Wort reden möchte ich die Diskussion auch als ausgereizt ansehen.


Du hast doch am 2. November Bärte selbst in diese Diskussion gebracht. :lol: Aber jetzt auf einmal ist es irrelevant? Wieso? Weil du jetzt plötzlich kein stichhaltiges Argument mehr hast?
Schade. Wenn Leuten nichts mehr einfällt, dann erklären sie eine Diskussion lieber für "ausgereizt" anstatt zuzugeben, dass sie wohl auf dem Holzweg waren. So kann man leider keine Diskussion führen.
Benutzeravatar
NCIS
 
Beiträge: 633
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 14:39
Wohnort: Deutschland

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon Jojo55 » Di 8. Nov 2016, 14:19

Alterssexer hat geschrieben:Aber bevor mir gewisse Zeitgenossen neben einem beschränkten Weltbild und Senilität auch noch unterstellen ich würde einem Vollbartzwang ....


Sollte man "wirklich ernsthaft darüber nachdenken warum an diesen Stellen überhaupt Haare wachsen" (deine Worte). Gilt für jedes Haar an jeder Körperstelle. Kann man wachsen lassen, oder abrasieren. Ganz wie man möchte.
Венн ду дас лезен каннст, бист ду кайн думмер весси!
Jojo55
ModeratorIn
 
Beiträge: 2326
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 16:16

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon Blumator » Di 8. Nov 2016, 16:06

Zumal die Körperbehaarung an dein meisten stellen einfach nur noch ein Rest der Evolution ist.

Früher zu Ötzis Zeiten war das sicher noch ein anderes Thema, aber heute braucht man es das nun wirklich nicht mehr zwingend.

Alterssexer hat geschrieben:[...]sollte er wirklich ernsthaft darüber nachdenken warum an diesen Stellen überhaupt Haare wachsen.


Dann klär uns ignorante unwissenden doch mal auf.

Jeder soll das mit seinen Haaren und seinem Körper machen was sie/er will.

Ich bin jetzt auch kein Mega Tattoo Fan aber hab auch keine Probleme damit.


Gerade fällt mir ein, was ist mit Menschen mit Glatze (rasiert oder natürlich) gehts denen jetzt irgendwie körperlich schlechter?!

So genug davon, will jetzt auch nicht unnötig mehr schreiben.
Nur noch einmal: Jeder soll doch mit seinem Körper und seinen Haaren machen was er will. :)
Benutzeravatar
Blumator
 
Beiträge: 1617
Registriert: Fr 25. Mär 2011, 03:05
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon Lena » Di 29. Nov 2016, 18:35

Mal wieder ein Update von mir. Hab jetzt Monate lang lang echt nichts dran gemacht, die letzten Wochen auch nicht mal mehr am Hintern. Aber es wurde mir doch etwas zu viel und hab deutlich mit der Schere gestutzt. Mit dem Trimmer wäre mir zu viel weggekommen, also hab ichs schon noch Buschig genug. Mein Freund war gar nicht so begeistert, aber ich muss mich ja mit wohlfühlen. Im Analbereich hab ich es auch wieder weggemacht, weil es mir doch nicht so ganz zugesagt hat, aber ein Versuch wars wert. Achselhaare werden bei mir auch nie stehen bleiben, die trimme ich so gut wie möglich oder rasiere ich komplett weg
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2288
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 19:36

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon NCIS » Mi 30. Nov 2016, 10:47

Interessantes Update.

Das Problem, das ich mit der Schere habe, es sieht immer so ein wenig "unordentlich" aus. Beim Trimmer (ich benutze so eine elektrische Haarscheidemaschine, die eigentlich für's Haupthaar gedacht ist) hat alles die gleiche Länge und wirkt ein wenig geordneter. Dank verschiedener Aufsätze kann man ja auch das Ganze so einstellen, dass die Haare etwas länger bleiben, wenn man es nicht so kurzgetrimmt haben möchte.
Und ich denke mal, dein Freund wird sich schon wieder dafür begeistern können, wächst ja wieder nach und außerdem sagest du es selbst schon, du musst dich in deinem Körper wohlfühlen.

Du trimmst deine Achselhaare manchmal nur? Findest du diesen stoppeligen Look gut oder hat das andere Gründe?
Benutzeravatar
NCIS
 
Beiträge: 633
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 14:39
Wohnort: Deutschland

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon Lena » Do 1. Dez 2016, 13:09

Ne, bei mir ist es eigentlich ganz ordentlich. Ist mir allgemein auch wichtig, wenn ich meine Schambehaarung stehen lasse.

Das mit den Achselhaaren war ganz allein nur wegen Bequemlichkeit. Da trimme ich sie so kurz wie möglich und finds "stoppelig" ok, ist ja auch fast wie nass rasiert.
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2288
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 19:36

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon mCityd » Do 1. Dez 2016, 23:46

Schön wie Du es beschrieben hast - so mag ich auch die Scheide meiner Freundin - es gibt einfach das spezielle zusätzliche Feeling beim Sex, wenn mein Penis zusätzlich von Haaren "massiert" wird.
mCityd
 
Beiträge: 43
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 23:10
Wohnort: BaWü

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon Rubbellos » Mo 2. Jan 2017, 13:37

Ob jetzt ein voller Busch wieder Mode ist, kann ich nicht beurteilen. Dafür sehe ich zu wenige in freier Wildbahn. Kann mir aber Vorstellen, dass viele Frauen sich dem "Rasierzwang" nicht unterwerfen wollen, es sei denn, sie finden es selbst absolut erstrebenswert, mit einer Jungmädchenmöse herumzulaufen.
Schön gestutzt oder nur ein Streifen oberhalb des Knopfes sieht doch ganz hervorragend aus. Die Zahnseide steht bei uns im Badezimmerschrank. :D
Rubbellos
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 2. Jan 2017, 11:00
Wohnort: HH

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon volleyball_er » Mo 9. Jan 2017, 12:43

Also meine Freundin ist da unten rasiert und so mag ichs eigentlich auch am liebsten. Aber jeder, wie er es gerne mag, denke ich.
volleyball_er
 
Beiträge: 22
Registriert: So 24. Jan 2016, 09:27

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon step » Do 12. Jan 2017, 15:56

Den Trend zurück gibts auf keinen Fall allgemein - ich bin jetzt seit 4 Jahren in keiner fixen Beziehung, und von 10 frauen mit denen ich seither sex hatte waren 8 komplett rasiert - das waren zwar zum teil professionelle aber zum teil auch ganz normale ONS in verschiedenen altersgruppen. auch wenn man in der sauna ein wenig schaut so sind von den frauen bis 40 zumindest fast alle kahl. so gesehen repräsentiert lena glaub ich nicht die mehrheit, die auf einen trend zurück zum busch hindeutet......
step
 
Beiträge: 915
Registriert: Do 14. Jul 2005, 19:21
Wohnort: Wien

Re: Behaarte Scheiden wieder Mode?

Beitragvon NCIS » Mi 25. Jan 2017, 08:35

Es kommt wahrscheinlich auch darauf an, was man unter einem Trend versteht. Wenn es darum geht, was gerade "in" ist, also bei der Mehrheit vorkommt (ich glaube, Statistiker würden da vom Modus sprechen), dann ist definitiv die Intimrasur weiterhin im Trend.
Wenn mit Trend aber eine Tendenz gemeint ist, dann stimmt es schon, dass man wieder häufiger zumindest teilrasierte oder gar behaarte auch junge Frauen sieht.

Ich vermute aber, dass man das nicht unbedingt als Rückkehr des Busches deuten kann oder muss. Für mich gibt es auch noch eine zweite plausible Erklärung, nämlich, dass es sich gar nicht um einen Trend zurück zur Behaarung handelt, sondern um einen Trend zur eigenen persönlichen Vorliebe. Die Frauen unterwerfen sich zunehmend nicht mehr dem allgemeinen Geschmack der Masse, sondern halten es einfach so wie es ihnen selbst am besten gefällt. Aus meiner Schulzeit weiß ich noch, dass viele sich rasiert haben, weil die anderen das auch getan haben - typischer Gruppenzwang eben. Jetzt im Studium sind viele der Mädels viel selbstbewusster und machen einfach, was sie selbst am besten finden. Da sind dann auch einige dabei, die früher rasiert haben, aber eben nur als Mitläufer und jetzt sehr selbstbewusst zu ihrer Intimfrisur stehen. Aber das sind nur meine bescheidenen empirischen Beobachtungen.
Benutzeravatar
NCIS
 
Beiträge: 633
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 14:39
Wohnort: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Alles Weitere zum Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de