Eine Frage an - NCIS -

. . . :?:

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon Lena » Sa 16. Dez 2017, 18:59

Lieber Arm oder Fuß ab?
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2533
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 19:36

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon NCIS » Sa 16. Dez 2017, 19:27

Also ich will mal hoffen, dass ich sowohl meine Arme als auch meine Beine behalten kann. Ich würde mich dann aber wohl eher für einen Fuß entscheiden. Beinprothesen sind heutzutage schon so gut, dass es kaum auffällt. Die mannigfaltigen Funktionen der Hand kann man aber bis heute mit den Prothesen nicht mal ansatzweise imitieren.
Benutzeravatar
NCIS
ModeratorIn
 
Beiträge: 817
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 14:39
Wohnort: Deutschland

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon Kratzbaum » Sa 16. Dez 2017, 23:51

Wo wir gerade dabei sind:
Primat oder Wiederhäuer?
Eine Niederlage ist keine Schande, solange der Geist sich nicht geschlagen gibt!
http://www.sch-ona-forum.de/viewtopic.php?f=108&t=15742
Kratzbaum
 
Beiträge: 2607
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 18:28
Wohnort: Gebärmutter

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon NCIS » Do 21. Dez 2017, 16:16

Ich weiß zwar gerade nicht so richtig, was genau du mich fragen willst, aber ich versuche mal irgendwie eine Antwort zu geben.

Primat, bin schließlich selber einer (um genau zu sein ein Vertreter der Haplorhini oder Trockennasenprimaten aus der "Familie" der Hominidae oder Menschenaffen).
Benutzeravatar
NCIS
ModeratorIn
 
Beiträge: 817
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 14:39
Wohnort: Deutschland

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon RichieJ » Sa 30. Dez 2017, 13:49

Mit wem musstest du schlafen, damit dein Name nun grün hinterlegt ist? :lol:
Kleiner Spaß, Glückwunsch zur Beförderung.
Some people see things as they are and ask "why?"
I dream things that never were, I take my shot and say "why not?"
RichieJ
 
Beiträge: 184
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 17:25
Wohnort: Rheinland

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon NCIS » Sa 30. Dez 2017, 15:17

RichieJ hat geschrieben:Mit wem musstest du schlafen, damit dein Name nun grün hinterlegt ist? :lol:
Kleiner Spaß, Glückwunsch zur Beförderung.


Danke sehr. :)

Sind gar nicht sooo viele. ;)

Vielleicht antworte ich heute daher einfach mal mit einem richtig uralten Witz...


Der Ehemann fragt: "Schatz, sag, hast du mich jemals betrogen?"
Da antwortet seine Frau: "Was ist das denn bitte für eine Frage?"
Mann: "Nun, wir kennen uns schon so lange, lieben uns schon ewig und sind seit vielen Jahren verheiratet. Da kannst du es mir ruhig sagen."
Frau: "Also gut. Wenn du es genau wissen willst, ja. Ich habe dich insgesamt drei Mal betrogen."
Mann: "Was? Drei Mal? Sag, mit wem war das erste Mal?"
Frau: "Erinnerst du dich noch als die Bank uns den Kredit für das Haus beinahe nicht bewilligen wollte? Der Bankdirektor verlangte von mir, dass ich mit ihm schlafe, damit er uns den Kredit gewährt."
Stirnrunzelnd antwortet er: "Nun, schön ist das zwar nicht. Aber du hast es für uns getan. Und mit wem war das zweite Mal?"
Frau: "Erinnerst du dich noch daran wie du während unseres Afrika-Urlaubs diese lebensbedrohliche Krankheit bekamst? Der Arzt meinte zu mir, dass er dir die teure Medizin nur geben würde, wenn ich mit ihm schlafe."
Der Mann verzeiht ihr auch diesen Fehltritt: "Du hast mir damit das Leben gerettet und du hast es aus Liebe zu mir getan! Und wann war das dritte Mal?"
Antwortet die Frau: "Erinnerst du dich noch daran wie du Präsident des Jagdvereins werden wolltest, aber es fehlten dir noch 15 Stimmen...?"
Benutzeravatar
NCIS
ModeratorIn
 
Beiträge: 817
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 14:39
Wohnort: Deutschland

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon RichieJ » Di 2. Jan 2018, 13:13

Hast du Vorsätze für das neue Jahr?
Some people see things as they are and ask "why?"
I dream things that never were, I take my shot and say "why not?"
RichieJ
 
Beiträge: 184
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 17:25
Wohnort: Rheinland

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon NCIS » Di 2. Jan 2018, 13:20

Die kurze Fassung: nein.

Die längere Variante: nein, da ich, wenn mich etwas (an mir) stört, das sofort ändere und kein bestimmtes Datum dafür brauche. Wenn ich was in meinem Leben ändern will, dann bringt es nichts, damit bis zum Anfang des nächsten Jahres zu beginnen.
Zudem wüsste ich nicht, was ich im Leben noch besser machen könnte. Eigentlich könnte man mich auch so schon heilig sprechen. :D
Benutzeravatar
NCIS
ModeratorIn
 
Beiträge: 817
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 14:39
Wohnort: Deutschland

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon StevenM » Di 2. Jan 2018, 17:36

Moin!
Heute habe ich fast den kompletten Thread gelesen. Beim Doktor im Wartezimmer schafft man sowas...

Ich greife mal kurz die Frage von Lena auf

Lena hat geschrieben:Lieber Arm oder Fuß ab?


Also ich bin ja lieber arm! So bleiben sowohl die Füße, als auch die Arme dran.
Liebe Lena, bitte bestätige mir, dass ich den Sinn der Frage richtig verstanden habe :D

Meine Frage an NCIS:
Hast Du schon einen Plan, wie es nach dem Studium weiter geht? Was macht man als Biologe? Bereist Du das Amazonas-Delta und suchst nach neuen Tierarten? Oder hast Du eine spezielle Fachrichtung?
PN willkommen! Freue mich immer über liebe Post

Lieber arm und reich, als krank und gesund!
StevenM
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 22:03
Wohnort: bei Oldenburg

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon NCIS » Di 2. Jan 2018, 17:50

StevenM hat geschrieben:Also ich bin ja lieber arm! So bleiben sowohl die Füße, als auch die Arme dran.
Liebe Lena, bitte bestätige mir, dass ich den Sinn der Frage richtig verstanden habe :D

Meine Frage an NCIS:
Hast Du schon einen Plan, wie es nach dem Studium weiter geht? Was macht man als Biologe? Bereist Du das Amazonas-Delta und suchst nach neuen Tierarten? Oder hast Du eine spezielle Fachrichtung?

Dann hätte Lena das "Arm" aber klein schreiben müssen. ;) Insofern würde ich mich immer noch für einen Fuß "entscheiden". :P

Zu deiner Frage: ich weiß es ehrlich gesagt noch nicht so genau. Es gibt einfach sehr viele Dinge, die mich in dem Bereich interessieren. Ich weiß nur, was ich definitiv nicht machen will und das ist reine Genetik. Als Genetiker steht man tagelang im Labor, verbringt einen Großteil der Zeit mit Warten und am Ende sieht man sein Ergebnis nicht einmal, weil man als Resultat salopp gesagt vom Rechner nur ein Bild mit lauter A, G, T und Cs ausgespuckt bekommt.
Solche Sachen wie molekularbiologische Phylogenie (also Evolutions- und Verwandtschaftsforschung unter Zuhilfenahme der Genetik) dagegen finde ich schon wieder wahnsinnig spannend.
Benutzeravatar
NCIS
ModeratorIn
 
Beiträge: 817
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 14:39
Wohnort: Deutschland

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon StevenM » Di 2. Jan 2018, 17:58

"molekularbiologische Phylogenie"

Alter, kannst Du aber schwere Wörters sagen :o

Das lerne ich auswendig und gebe damit morgen in der Firma an... :D
PN willkommen! Freue mich immer über liebe Post

Lieber arm und reich, als krank und gesund!
StevenM
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 22:03
Wohnort: bei Oldenburg

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon NCIS » Mi 3. Jan 2018, 09:02

Nicht schwieriger als

-Desoxyribonucleinsäure

-Endocytobiose (besser bekannt unter dem Namen Endosymbiontentheorie)

oder

-arbuskuläre Mykorrhiza.

Um nur mal ein paar Beispiele von Wortungetümen zu nennen.

:lol: 8-)
Benutzeravatar
NCIS
ModeratorIn
 
Beiträge: 817
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 14:39
Wohnort: Deutschland

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon Redbone » Do 4. Jan 2018, 09:21

Kein Wunder, dass es die Hippopotomonstrosesquippedaliophobie gibt. :lol:
Ich will, dass sie mich beißt.
Benutzeravatar
Redbone
 
Beiträge: 3273
Registriert: Di 30. Aug 2005, 19:50

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon Manu_42 » Do 4. Jan 2018, 15:39

Da werde ich dann doch lieber Donaudampfschiffahrtsgesellschaftskapitän. Da muss ich mir keine so langen Worte merken. :lol:
"Das hier ist eine verdammt harte Galaxis. Wenn man hier überleben will, muss man immer wissen, wo sein Handtuch ist!"
Benutzeravatar
Manu_42
 
Beiträge: 23
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 22:01
Wohnort: Schwabenland

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon Redbone » Do 4. Jan 2018, 19:20

Oder kauf Dir einen Eierschalensollbruchstellenverursacher Clack. :lol:


@ Topic:
Bist Du nun sauer, weil dein Thread zugespamt wird? :twisted:

@ Real Topic:
Kennst Du das Voynich-Manuskript ? Sieht irgendwie nach einem Biologiebuch aus.

Quelle: https://de.wikipedia.org
Ich will, dass sie mich beißt.
Benutzeravatar
Redbone
 
Beiträge: 3273
Registriert: Di 30. Aug 2005, 19:50

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon Musterländle » Fr 5. Jan 2018, 10:04

StevenM hat geschrieben:Alter, kannst Du aber schwere Wörters sagen :o

Kannst du sie auch wirklich sagen oder nur nach langwieriger Recherche schreiben? :P
"Irrtümer haben ihren Wert, aber nur hier und da.
Nicht jeder, der nach Indien fährt, entdeckt Amerika."
(Erich Kästner, dt. Schriftsteller)
Musterländle
 
Beiträge: 70
Registriert: Di 12. Jan 2016, 22:40
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon StevenM » Fr 5. Jan 2018, 11:45

Ja, ich kann sie auch sagen!
Im Rahmen meiner Ausbildung zum Ernährungsberater war ich gezwungen so ähnliche Wörters zu lernen. Ich bin aber froh, dass ich sie im täglichen "Betrieb" nicht anwenden muss. Von daher bewundere ich NCIS, wie er mit einer gewissen Leichtigkeit damit umgehen kann!

Überhaupt hatte ich immer ein ziemlich verklärtes Bild davon, was ein Biologe so macht! Für mich ist das einer, der im Regenwald nach unbekannten Spinnen sucht oder im Wald das Balzverhalten liebestoller Eichhörnchen dokumentiert. Das er sich am Schreibtisch mit den Molekülverbindungen und den genetischen Erbinformationen befasst, ist mir irgendwie zu "theoretisch"... :D

Aber nun back to Topic!
Ich glaube, er wartet auf die nächste Frage, bevor der Thread komplett zugespamt ist...
PN willkommen! Freue mich immer über liebe Post

Lieber arm und reich, als krank und gesund!
StevenM
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 22:03
Wohnort: bei Oldenburg

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon Musterländle » Fr 5. Jan 2018, 12:56

Es freut mich, das du sie sagen kannst!
Meine Frage war aber an NCIS gestellt, es ist hier ja auch sein Bereich. ;)
Wohl etwas irreführend, mein Beitrag, sorry! :oops:
"Irrtümer haben ihren Wert, aber nur hier und da.
Nicht jeder, der nach Indien fährt, entdeckt Amerika."
(Erich Kästner, dt. Schriftsteller)
Musterländle
 
Beiträge: 70
Registriert: Di 12. Jan 2016, 22:40
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon StevenM » Fr 5. Jan 2018, 15:23

Macht ja nichts!
Ich finde es nicht schlimm, wenn man die interessanten Antworten hinterfragen oder vertiefen kann. Notfalls macht man in einem gesonderten Thread weiter...

@NCIS:
Wie geht es nach dem Studium weiter? Sitzt Du dann in irgend einem Labor herum und dröselst die Doppelhelix der Gene auseinander?
PN willkommen! Freue mich immer über liebe Post

Lieber arm und reich, als krank und gesund!
StevenM
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 22:03
Wohnort: bei Oldenburg

Re: Eine Frage an - NCIS -

Beitragvon NCIS » Fr 5. Jan 2018, 17:30

Oh je...so viele Fragen auf einmal. :lol:
Redbone hat geschrieben:@ Topic:
Bist Du nun sauer, weil dein Thread zugespamt wird? :twisted:

Nein, hat ja schon noch mit dem Thema zu tun. ;)

Redbone hat geschrieben:@ Real Topic:
Kennst Du das Voynich-Manuskript ? Sieht irgendwie nach einem Biologiebuch aus.

Ich habe schon einmal davon gehört. Über seinen Inhalt bin ich aber genauso ahnungslos wie der Rest der Menschheit. Aber ich finde es schon cool, dass es immer noch solche alten Rätsel gibt. Na und wer weiß, vielleicht entschlüsselt Robert Landgon im nächsten Dan-Brown-Roman ja mal das Voynich-Manuskript?

Musterländle hat geschrieben:Kannst du sie auch wirklich sagen oder nur nach langwieriger Recherche schreiben? :P

Es kommt auf das Wort an. Das Aussprechen bereitet mir in der Regel keine Probleme. Sich so manches Wortungetüm zu merken fällt aber selbst manch gestandenem Universitäts-Prof. schwer, sodass man sich glücklich schätzen kann, dass es für viele Begriffe gut einprägsame Abkürzungen gibt.

Zum Beispiel "ddNTP" für "Didesoxyribonukleosidtriphosphate". Zur Erklärung: ddNTPs werden benötigt, wenn man eine DNA-Sequenzierung durchführen möchte (also salopp gesagt: man die Abfolge der A, G, T und Cs auf einem DNA-Strang ermitteln möchte). Man kann gleiche sequenzierte DNA-Abschnitte von einzelnen Arten dann miteinander vergleichen und daraus durch mathematische Algorithmen anschließend den bzw. die wahrscheinlichsten phylogenetischen ("entwicklungsgeschichtlichen") Stammbäume ableiten.
Wer mehr darüber wissen möchte, darf mich gerne per PN anschreiben. 8-)


StevenM hat geschrieben:Überhaupt hatte ich immer ein ziemlich verklärtes Bild davon, was ein Biologe so macht! Für mich ist das einer, der im Regenwald nach unbekannten Spinnen sucht oder im Wald das Balzverhalten liebestoller Eichhörnchen dokumentiert. Das er sich am Schreibtisch mit den Molekülverbindungen und den genetischen Erbinformationen befasst, ist mir irgendwie zu "theoretisch"... :D

Klar, solche Feldforscher und Verhaltensbiologen gibt es natürlich auch. Aber wie das oft so ist, die Wirklichkeit sieht dann doch ein wenig anders aus. Verhaltensforscher müssen ihre Arbeit schließlich nicht nur dokumentieren, sondern auch auswerten. Geschätzt sind daher bestimmt 60, 70 Prozent der Arbeit eines Verhaltensforschers Statistik - und die erfolgt heute am Computer.
Und wer nach unbekannten Arten sucht...die müssen anschließend auch bearbeitet werden.

StevenM hat geschrieben:Wie geht es nach dem Studium weiter? Sitzt Du dann in irgend einem Labor herum und dröselst die Doppelhelix der Gene auseinander?

Da zitiere ich mich mal selbst, da du mir die Frage bereits gestellt hast:
"ich weiß es ehrlich gesagt noch nicht so genau. Es gibt einfach sehr viele Dinge, die mich in dem Bereich interessieren. Ich weiß nur, was ich definitiv nicht machen will und das ist reine Genetik. Als Genetiker steht man tagelang im Labor, verbringt einen Großteil der Zeit mit Warten und am Ende sieht man sein Ergebnis nicht einmal, weil man als Resultat salopp gesagt vom Rechner nur ein Bild mit lauter A, G, T und Cs ausgespuckt bekommt.
Solche Sachen wie molekularbiologische Phylogenie (also Evolutions- und Verwandtschaftsforschung unter Zuhilfenahme der Genetik) dagegen finde ich schon wieder wahnsinnig spannend." ;)

StevenM hat geschrieben:Macht ja nichts!
Ich finde es nicht schlimm, wenn man die interessanten Antworten hinterfragen oder vertiefen kann. Notfalls macht man in einem gesonderten Thread weiter...

Wie soll der Thread denn dann heißen? Etwa: Das Forum fragt - NCIS antwortet?! :D
Benutzeravatar
NCIS
ModeratorIn
 
Beiträge: 817
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 14:39
Wohnort: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Eine Frage an:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: tantra owl und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de