Euer Zyklus der Geilheit

Bevor ihr neue Umfragen erstellt, schaut bitte, ob es nicht schon ähnliche gibt.

Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon CoolMcCool » Di 31. Aug 2010, 10:35

Welche dieser Aussagen trifft auf euch zu? (Mehrfach Nennungen möglich)

1. Je länger ich sexuell unaktiv bin, desto geiler werde ich.
2. Je aktiver meine Sexualität, desto geiler werde ich (bleibe ich).
3. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem hohem Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).
4. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem eher niedrigen Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).
5. Meine Geilheit unterliegt starken Schwankungen je nach Hormonhaushalt.
6. Ich brauche starke Anreize um geil zu werden (Pornographie, knapp bekleidete Menschen auf der Straße)
7. Ich kann meine Geilheit ganz gut steuern und kann geil werden wann ich will.
8. Ich kann sie nicht steuern manchmal überfällt es mich einfach, egal wo.
9. Unter diesen Umständen bin ich immer besonders geil. (Wetter, Freizeit, Natur, Langeweile)
10. Unter diesen Umständen nimmt meine Geilheit rapide ab. (Wetter, Stress, Unwohlsein)

Es geht hier nicht um statistische Werte, wo ihr euch einordnet sondern rein um euer subjektives Empfinden. Manch einer findet 2 Mal die Woche geil werden viel der andere wenig.
Schona und doch so fern
Benutzeravatar
CoolMcCool
ModeratorIn
 
Beiträge: 1960
Registriert: Di 7. Jul 2009, 17:15

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon LayaYana » Di 31. Aug 2010, 14:16

2. je aktiver, desto geiler

3. hohes Niveau und zufrieden damit

7. kann das selber regeln

9.wirkt sich positiv aus: Gute Laune, Gutes Wetter, Kaffeekonsum, wütend, wenn ich Sachen zu erledigen habe auf die ich keinen Bock habe und dann lieber mit Sex aufschieben würde. Und um 21 Uhr geht meine Sexlaune rapid in die Höhe.

10. wirkt sich negativ aus: Jede Form von schlechter Laune, Differenzen in der Beziehung, Stress/Sorgen, Müdigkeit, Tochter anwesend, zu viel gegessen, interessante Ablenkung, morgens
Urlaub - gar nicht da. Postkarte: "Der Himmel hat eine Farbe, die Luft hat eine Temperatur, meistens zumindest. Der Rest ist auch ganz ok. Hoffe euch geht es allen gut. Liebe Grüße, die Laya"
Benutzeravatar
LayaYana
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 4827
Registriert: Mo 4. Dez 2006, 19:35
Wohnort: Turku

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon CoolMcCool » Di 31. Aug 2010, 14:27

2. trifft bei mir auf jeden Fall auch zu, egal ob es Sex oder SB betrifft je aktiver ich beides betreibe, desto öfter brauch ich es.

3. Ja momentan ein sehr hohes Niveau, dass natürlich irgendwo immer noch steigerbar ist, aber ich bin da momentan sehr zufrieden.

6. Brauche ich nicht zwingend nutze sie aber dennoch gern und häufig. Z.B. Porn, Sextoys, Reizwäsche

Ich schwanke zwischen 7 und 8. Ich kann durchaus geil werden oder gemacht werden ohne etwas dagegen tun zu können, kann mich aber auch selbst ganz gut ohne Hilfsmittel in Stimmung bringen.

9. Positiv definitiv immer, wenn das Wetter passt. Besonders im Frühling. Wenn meine Freundin des ersten Schritt macht. Wenn im Bett experimentiert wird.

10. Lasse mich eigentlich nur durch negativen Stress, Krankheit oder Streit mit meiner Freundin beeinträchtigen. Kommt aber Gott sei Dank selten vor.
Schona und doch so fern
Benutzeravatar
CoolMcCool
ModeratorIn
 
Beiträge: 1960
Registriert: Di 7. Jul 2009, 17:15

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon aLeks89 » Di 31. Aug 2010, 14:29

1. Je länger ich sexuell unaktiv bin, desto geiler werde ich.
Es geht manchmal entsteht dann wirklich ne intensivere Geilheit, manchmal bleibts aber auch beim alten ^^
2. Je aktiver meine Sexualität, desto geiler werde ich (bleibe ich).
Ne da dann eher das Gegenteil :p
3. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem hohem Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).
Nein ist sie nicht.
4. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem eher niedrigen Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).
Jap und eigentlich bin ich auch zufrieden damit, nur meine Freundin hätte es gerne öfter :D
5. Meine Geilheit unterliegt starken Schwankungen je nach Hormonhaushalt.
Nicht das ich wüsste.
6. Ich brauche starke Anreize um geil zu werden (Pornographie, knapp bekleidete Menschen auf der Straße)
Starke Anreize nicht, es reicht auch die Fantasie. Aber Anreize hole ich mir schon :p
7. Ich kann meine Geilheit ganz gut steuern und kann geil werden wann ich will.
Nein
8. Ich kann sie nicht steuern manchmal überfällt es mich einfach, egal wo.
Nein
9. Unter diesen Umständen bin ich immer besonders geil. (Wetter, Freizeit, Natur, Langeweile)
hm..
10. Unter diesen Umständen nimmt meine Geilheit rapide ab. (Wetter, Stress, Unwohlsein)
Unwohlsein, definitiv!
Wer eine gute, verständige und schöne Frau sucht, sucht nicht eine, sondern drei.
Benutzeravatar
aLeks89
 
Beiträge: 423
Registriert: Do 20. Dez 2007, 21:10
Wohnort: NRW

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon Litschee » Di 31. Aug 2010, 17:35

1. Je länger ich sexuell unaktiv bin, desto geiler werde ich.
definitiv^^
3. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem hohem Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).
Denke schon und das ist auch gut so =)
7. Ich kann meine Geilheit ganz gut steuern und kann geil werden wann ich will.
Schon...^^
9. Unter diesen Umständen bin ich immer besonders geil.
Langeweile, gute Laune, frisch verliebt ;)
10. Unter diesen Umständen nimmt meine Geilheit rapide ab.
wenn ich krank bin...
In Deutschland nennen sie es "Jugend sucht". In England nennen sie es "Petting".
Wenn Stiftung Warentest einen Vibrator testet, ist dann "befriedigend" besser, als "gut"?
Benutzeravatar
Litschee
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 1600
Registriert: Di 16. Feb 2010, 20:40

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon fickfrosch » Do 2. Sep 2010, 18:49

1. Je länger ich sexuell unaktiv bin, desto geiler werde ich.
-nein, eher im Gegenteil
2. Je aktiver meine Sexualität, desto geiler werde ich (bleibe ich).
-stimmt zu 100%
3. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem hohem Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).
-meine Frau hält mich für Dauergeil, find ich persönlich aber nicht
4. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem eher niedrigen Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).
-nein
5. Meine Geilheit unterliegt starken Schwankungen je nach Hormonhaushalt.
-nein
6. Ich brauche starke Anreize um geil zu werden (Pornographie, knapp bekleidete Menschen auf der Straße)
-nein
7. Ich kann meine Geilheit ganz gut steuern und kann geil werden wann ich will.
-ja
8. Ich kann sie nicht steuern manchmal überfällt es mich einfach, egal wo.
-selten
9. Unter diesen Umständen bin ich immer besonders geil. (Wetter, Freizeit, Natur, Langeweile)
-auf jeden Fall beeinflusst mich das Wetter!!!!
10. Unter diesen Umständen nimmt meine Geilheit rapide ab. (Wetter, Stress, Unwohlsein)
-Sonne = Geilheit pur
fickfrosch
 
Beiträge: 190
Registriert: Di 12. Mai 2009, 15:30

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon Dessousliebhaber » Fr 3. Sep 2010, 16:10

1. Je länger ich sexuell unaktiv bin, desto geiler werde ich.
ja
3. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem hohem Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).sage wir mal so ein mittel ding

6. Ich brauche starke Anreize um geil zu werden (Pornographie, knapp bekleidete Menschen auf der Straße)ab und zu mal

7. Ich kann meine Geilheit ganz gut steuern und kann geil werden wann ich will.
ab und zu, definitiv kann ich sie besser steuern als gar nicht

9. Unter diesen Umständen bin ich immer besonders geil. (Wetter, Freizeit, Natur, Langeweile)
Wetter und Natur, vielleicht auch ein bisschen langeweile

10. Unter diesen Umständen nimmt meine Geilheit rapide ab. (Wetter, Stress, Unwohlsein)
wenn ich im Badezimmer bin
Leute die mir eine PN schreiben mit dem Inhalt
-wie gehts (den umständen entsprechend)
-alles klar bei dir (siehe Frage 1)
-was machst du so (wenn man Online ist, was sollte man den machen, Auto fahren!?!?!?!)
es lohnt sich nicht
Benutzeravatar
Dessousliebhaber
 
Beiträge: 3407
Registriert: Sa 5. Dez 2009, 10:28
Wohnort: irgendwo zuhause

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon Backy » Do 16. Sep 2010, 09:58

1. Je länger ich sexuell unaktiv bin, desto geiler werde ich.
ja
2. Je aktiver meine Sexualität, desto geiler werde ich (bleibe ich).
kommt drauf an (nach einem Marathon braucht wohl jeder mal ´ne Verschnaufpause ;) )
5. Meine Geilheit unterliegt starken Schwankungen je nach Hormonhaushalt.
richtig, ein paar Tage im Monat bin ich überhaupt nicht in Stimmung
6. Ich brauche starke Anreize um geil zu werden (Pornographie, knapp bekleidete Menschen auf der Straße)
nein, manchmal reicht schon ein bestimmter Blick meines Liebsten
7. Ich kann meine Geilheit ganz gut steuern und kann geil werden wann ich will.
ja, außer 5. und 10.
9. Unter diesen Umständen bin ich immer besonders geil:
aufwachen und im Nebenbett eine Morgenlatte finden
10. Unter diesen Umständen nimmt meine Geilheit rapide ab:
Krankheit, Beziehungszoff, Problemwälzen
Seduce my mind, ensnare my heart, capture my soul, and my body is yours completely. (Raina Chapman)
Benutzeravatar
Backy
 
Beiträge: 509
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 09:50
Wohnort: Sachsen

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon jjdoe » Do 16. Sep 2010, 11:11

1. Je länger ich sexuell unaktiv bin, desto geiler werde ich.
eigentlich schon
2. Je aktiver meine Sexualität, desto geiler werde ich (bleibe ich).
Ja-bis zu einer bestimmten Grenze schon, zu viel is aber auch nicht gut
3. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem hohem Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).
Normalniveau - und das ist gut so!
4. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem eher niedrigen Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).
siehe 3.
5. Meine Geilheit unterliegt starken Schwankungen je nach Hormonhaushalt.
siehe 3.
6. Ich brauche starke Anreize um geil zu werden (Pornographie, knapp bekleidete Menschen auf der Straße)
nein, kleinigkeiten reichen manchmal schon aus als Auslöser
7. Ich kann meine Geilheit ganz gut steuern und kann geil werden wann ich will.
in einem bedingtem maße denke ich ja, aber wenn mich überkommt...
8. Ich kann sie nicht steuern manchmal überfällt es mich einfach, egal wo.
siehe 7.
9. Unter diesen Umständen bin ich immer besonders geil. (Wetter, Freizeit, Natur, Langeweile)
sommer, gute laune und entspannte umstände
10. Unter diesen Umständen nimmt meine Geilheit rapide ab. (Wetter, Stress, Unwohlsein)
krankheit !
Viagra ist auch keine Lösung!
Benutzeravatar
jjdoe
 
Beiträge: 183
Registriert: Di 8. Sep 2009, 17:21

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon Pobrecito » Do 23. Sep 2010, 00:17

1. Je länger ich sexuell unaktiv bin, desto geiler werde ich.
unausweichlich!
2. Je aktiver meine Sexualität, desto geiler werde ich (bleibe ich).
kommt auch vor
3. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem hohem Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).
bin zufrieden, manchmal nervts wenn ich sie nicht ausleben kann
5. Meine Geilheit unterliegt starken Schwankungen je nach Hormonhaushalt.
oder mondphasen, wer weiss...
6. Ich brauche starke Anreize um geil zu werden (Pornographie, knapp bekleidete Menschen auf der Straße)
je nach Stimmung
7. Ich kann meine Geilheit ganz gut steuern und kann geil werden wann ich will.
klappt gut
9. Unter diesen Umständen bin ich immer besonders geil. (Wetter, Freizeit, Natur, Langeweile)
heisses wetter, am morgen, nach langer abstinenz, langeweile
10. Unter diesen Umständen nimmt meine Geilheit rapide ab. (Wetter, Stress, Unwohlsein)
krankheit, sorgen, zuviel alkohol, müdigkeit
Pobrecito
 

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon boneme » Fr 20. Mai 2011, 17:56

1. Je länger ich sexuell unaktiv bin, desto geiler werde ich.
Das stimmt auf jeden fall. Nach langer Abstinenz geht es richtig ab, nur manchmal sind die Orgasmen dann trotzdem schlecht.
5. Meine Geilheit unterliegt starken Schwankungen je nach Hormonhaushalt.
6. Ich brauche starke Anreize um geil zu werden (Pornographie, knapp bekleidete Menschen auf der Straße) Zur Zeit definitiv, das war mal anders aber ich bin schon irgendwie abgestumpfter.
8. Ich kann sie nicht steuern manchmal überfällt es mich einfach, egal wo.
Jo das passiert mir doch recht häufig.
9. Unter diesen Umständen bin ich immer besonders geil. (Wetter, Freizeit, Natur, Langeweile)
bei gutem Wetter in der Stadt :D
10. Unter diesen Umständen nimmt meine Geilheit rapide ab. (Wetter, Stress, Unwohlsein)
Definitiv bei Stress oder in wirklich wichtigen Situationen in denen ich viel zu konzentriert dafür bin.
Das Leben ist viel zu ernst, um ernst darüber zu reden!
Benutzeravatar
boneme
 
Beiträge: 180
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:56
Wohnort: Irgendwo Im Nirgendwo

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon Joe D. » Sa 21. Mai 2011, 19:14

2 und 7

Je länger ich inaktiv bin umso weniger dringt das Verlangen in mein Bewusstsein.

Was einen starken Einfluss auf mich hat ist das Wetter und mein Beruf. Ansonsten bin geil wenn ich es sein möchte.
Ehre sei Amset
Benutzeravatar
Joe D.
 
Beiträge: 2208
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:30

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon Blumator » Sa 21. Mai 2011, 19:21

2. Je aktiver meine Sexualität, desto geiler werde ich (bleibe ich).
- hm jo^^
3. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem hohem Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).
- Also ich bin zufireden damit^^
6. Ich brauche starke Anreize um geil zu werden (Pornographie, knapp bekleidete Menschen auf der Straße)
- brauche ich nicht zwingend aber es ist schön ;)
7. Ich kann meine Geilheit ganz gut steuern und kann geil werden wann ich will.
8. Ich kann sie nicht steuern manchmal überfällt es mich einfach, egal wo.
- kann sie größtenteils schon steuern, aber manchmal werd ich auch einfach nur "überfallen"^^
9. Unter diesen Umständen bin ich immer besonders geil. (Wetter, Freizeit, Natur, Langeweile)
- keine ahnung, denke ganz wichtig is Freizeit, aber eigentlich gibts bei mir keine richtigen umstände
10. Unter diesen Umständen nimmt meine Geilheit rapide ab. (Wetter, Stress, Unwohlsein)
- wenn ich viel arbeiten musste bin ich meist "zu müde", geil aber eigentlich trotzdem^^
Was sitzt im Baum und winkt? - Ein Huhu!
Benutzeravatar
Blumator
 
Beiträge: 1636
Registriert: Fr 25. Mär 2011, 03:05
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon Moglotti » So 22. Mai 2011, 13:11

1. Je länger ich sexuell unaktiv bin, desto geiler werde ich.
- Stimmt auf jeden Fall. Bis der Geilheitsgrad irgendwann so hoch ist, dass ich an fast nix anderes mehr denken kann als an Sex/Abspritzen.

2. Je aktiver meine Sexualität, desto geiler werde ich (bleibe ich).
- Nein, davon hängt es nicht ab.

3. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem hohem Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).
- Stimmt nicht, siehe Punkt 1.

4. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem eher niedrigen Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).
- Stimmt nicht, siehe Punkt 1.

5. Meine Geilheit unterliegt starken Schwankungen je nach Hormonhaushalt.
- Stimmt eher ;)

6. Ich brauche starke Anreize um geil zu werden (Pornographie, knapp bekleidete Menschen auf der Straße)
- Optische Anreize sind natürlich immer unterstützend, aber nicht zwingend erforderlich. Aber man merkt schon, wie man mit der Zeit etwas abstumpft. Wenn ich überlege wie leicht ich in meiner wilden Zeit geil geworden bin, das hat sich schon ein bisschen geändert.

7. Ich kann meine Geilheit ganz gut steuern und kann geil werden wann ich will.
- Stimmt bedingt. Wie gesagt, optische oder mechanische Anreize können hilfreich dabei sein.

8. Ich kann sie nicht steuern manchmal überfällt es mich einfach, egal wo.
- Ich kann mich da schon beherrschen ;) Aber ab und zu hat man doch mal ne Latte, obwohl man egtl. gar keine will.

9. Unter diesen Umständen bin ich immer besonders geil. (Wetter, Freizeit, Natur, Langeweile)
- Öfters bei Langeweile, vor allem irgendwie nach einer durchzechten Nacht. Keine Ahnung warum.

10. Unter diesen Umständen nimmt meine Geilheit rapide ab. (Wetter, Stress, Unwohlsein)
- Stress und einfach viele andere Dinge im Kopf.
Benutzeravatar
Moglotti
 
Beiträge: 1054
Registriert: Sa 7. Mai 2005, 18:53
Wohnort: NRW

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon LukasP » Sa 28. Mai 2011, 17:29

1. Je länger ich sexuell unaktiv bin, desto geiler werde ich.
Kein Plan Ich bin nie unaktiv

2. Je aktiver meine Sexualität, desto geiler werde ich (bleibe ich).
Kapier ch nicht ganz aber wenn ich mich aufgeile bin ich klar geiler und werds auch

3. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem hohem Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit). Stimmt ich bin fast immer geil was aber auch oft stört wenn man zum Beispiel was für die Schule lesen mu0 ic bin also unzufrieden damit.

4. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem eher niedrigen Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit). War so vor 2 Jahren als ich 10 war.


5. Meine Geilheit unterliegt starken Schwankungen je nach Hormonhaushalt.
ne ist eigtlich immer hoch

6. Ich brauche starke Anreize um geil zu werden (Pornographie, knapp bekleidete Menschen auf der Straße) Ich werde auch so geil ganz ohne Anreize

7. Ich kann meine Geilheit ganz gut steuern und kann geil werden wann ich will.
Wenn ich es nicht bin kann ich es werden aber ist nicht nötig

8. Ich kann sie nicht steuern manchmal überfällt es mich einfach, egal wo.
Manchmal schon, leider

9. Unter diesen Umständen bin ich immer besonders geil. (Wetter, Freizeit, Natur, Langeweile)
Kann ich so nicht sagen, was soll das mit dem Wetter zu tun haben oder Natur

10. Unter diesen Umständen nimmt meine Geilheit rapide ab. (Wetter, Stress, Unwohlsein)
Bei Stress krieg ich manchmal erst recht einen Steifen, bei Unwohlsein ist ja klar das man es nicht so ist zum Beispiel bei Erkältung, Wetter ist total egal
LukasP
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 15:10

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon bodidi » So 19. Jun 2011, 08:03

bei mir gibt es keinen zyklus--wenn mir danach ist--wird gewichst bis zum abspritzen :D :D
bodidi
 
Beiträge: 230
Registriert: Do 15. Nov 2007, 09:00
Wohnort: ruhrgebiet

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon Daniel_Stud » So 19. Jun 2011, 12:15

1. Je länger ich sexuell unaktiv bin, desto geiler werde ich.
Ja, stimmt...logisch ;)

2. Je aktiver meine Sexualität, desto geiler werde ich (bleibe ich).
Stimmt in gewissem Maße auch. Wenn ich mal richtig in Fahrt bin, dann bin ich in Fahrt :mrgreen:

3. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem hohem Niveau (zufrieden damit/unzufrieden
damit).

Würde ich sagen ja...schwankt zwischen etwas über Durchschnitt bis sehr hoch ;)

4. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem eher niedrigen Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).
Nö...

5. Meine Geilheit unterliegt starken Schwankungen je nach Hormonhaushalt.
Nö...zumindest hab ich davon noch nichts gemerkt.

6. Ich brauche starke Anreize um geil zu werden (Pornographie, knapp bekleidete Menschen auf der Straße)
Ne...da reicht manchmal schon ganz wenig.


7. Ich kann meine Geilheit ganz gut steuern und kann geil werden wann ich will.
Hmmm...geht so. Zumindest was das Zügeln angeht. Wenns darum geht, geil werden zu wollen: Kein Problem...das kann ich sehr gut steuern :mrgreen:

8. Ich kann sie nicht steuern manchmal überfällt es mich einfach, egal wo.
Das kommt in Extremsituationen schon vor. Meine damit Situationen, in denen ich nicht erwartet habe, dass ich mit was besonders geilem konfrontiert werde. Aber eigentlich kommt in diesen Fällen die Geilheit ja nicht "einfach so", sondern hat strenggenommen eine Ursache.

9. Unter diesen Umständen bin ich immer besonders geil. (Wetter, Freizeit, Natur, Langeweile)
Gutes Wetter, Langeweile, nach dem Sport

10. Unter diesen Umständen nimmt meine Geilheit rapide ab. (Wetter, Stress, Unwohlsein)
Wenn ich mich unwohl fühle... :(
In memoriam: disarboy (*1. September 2015, T 28. September 2015 - viel zu früh)
Resurrexit: 3. Oktober 2015 :)))
Benutzeravatar
Daniel_Stud
 
Beiträge: 385
Registriert: Di 26. Mai 2009, 16:25
Wohnort: Bayern

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon Lena » Mo 22. Aug 2016, 10:01

Da kram ich doch mal eine alte CmC Umfrage raus!

1. Je länger ich sexuell unaktiv bin, desto geiler werde ich.
Ja, kann ich so behaupten.
2. Je aktiver meine Sexualität, desto geiler werde ich (bleibe ich).
Unterschiedlich, wenn ich schon 3x am Tag einen Orgasmus hatte, lässt es meistens dann nach. Gerne dann am darauffolgenden Tag wieder.
3. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem hohem Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).
Aktuell schon.
7. Ich kann meine Geilheit ganz gut steuern und kann geil werden wann ich will.
Eher weniger
9. Unter diesen Umständen bin ich immer besonders geil. (Wetter, Freizeit, Natur, Langeweile)
Ja, an wärmeren (nicht heißen) Tagen hab ich schon eher Lust. Durch Langeweile kann es auch schon mal vorkommen.
10. Unter diesen Umständen nimmt meine Geilheit rapide ab. (Wetter, Stress, Unwohlsein)
Stress trifft auch manchmal zu, aber manchmal brauche ich da auch einfach nur Sex. :lol: Wenn ich Probleme mit dem Magen/Bauch hab ist fummeln und Sex auch das Letzte auf was ich Lust hab.
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2524
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 19:36

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon RichieJ » Mo 22. Aug 2016, 16:42

1. Je länger ich sexuell unaktiv bin, desto geiler werde ich. Stimmt
2. Je aktiver meine Sexualität, desto geiler werde ich (bleibe ich). Stimmt nicht, nimmt dann tendenziell eher ab
3. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem hohem Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit). Nein, ist sie nicht
4. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem eher niedrigen Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit). Nein, ist sie auch nicht.
5. Meine Geilheit unterliegt starken Schwankungen je nach Hormonhaushalt. Sie unterliegt auf jedenfall Schwankungen, wobei ich da nicht die Hormone für verantwortlich machen würde, sondern eher äußere Einflüsse :P
6. Ich brauche starke Anreize um geil zu werden (Pornographie, knapp bekleidete Menschen auf der Straße) Nein
7. Ich kann meine Geilheit ganz gut steuern und kann geil werden wann ich will. Ich sage mal so, als Mann habe ich eher weniger Probleme damit, geil zu werden. Aber auf Knopfdruck funktioniert es trotzdem nicht.
8. Ich kann sie nicht steuern manchmal überfällt es mich einfach, egal wo. Das trifft es schon eher.
9. Unter diesen Umständen bin ich immer besonders geil. (Wetter, Freizeit, Natur, Langeweile) In der Freizeit auf jedenfall eher, als im Job. Aber sonst konnte ich bisher keine besonderen Umstände feststellen.
10. Unter diesen Umständen nimmt meine Geilheit rapide ab. (Wetter, Stress, Unwohlsein) In zu stressigen Arbeitswochen / bei Magenbeschwerden / wenn ich voll gefuttert bin / bei Schwierigkeiten in der Familie (Krankheiten, Todesfälle, etc.)
Some people see things as they are and ask "why?"
I dream things that never were, I take my shot and say "why not?"
RichieJ
 
Beiträge: 184
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 17:25
Wohnort: Rheinland

Re: Euer Zyklus der Geilheit

Beitragvon xpanx » Di 23. Aug 2016, 12:49

1. Je länger ich sexuell unaktiv bin, desto geiler werde ich.
Trifft zu.
2. Je aktiver meine Sexualität, desto geiler werde ich (bleibe ich).
Trifft ebenfalls zu.
3. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem hohem Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).
Grundsätzlich ist das Niveau relativ hoch, allerdings nicht konstant. Und ich bin zufrieden damit.
4. Meine Geilheit ist eigentlich konstant auf einem eher niedrigen Niveau (zufrieden damit/unzufrieden damit).
Ich wäre unzufrieden, wenn das Niveau niedrig wäre.
5. Meine Geilheit unterliegt starken Schwankungen je nach Hormonhaushalt.
Nö.
6. Ich brauche starke Anreize um geil zu werden (Pornographie, knapp bekleidete Menschen auf der Straße)
Eigentlich nicht. Ich genieße es dennoch.
7. Ich kann meine Geilheit ganz gut steuern und kann geil werden wann ich will.
Ich kann schon geil werden, wenn ich es will, umgekehrt ist es deutlich schwieriger.
8. Ich kann sie nicht steuern manchmal überfällt es mich einfach, egal wo.
Passiert schon hin und wieder.
9. Unter diesen Umständen bin ich immer besonders geil. (Wetter, Freizeit, Natur, Langeweile)
Vor allem bei schönem, warmem Wetter.
10. Unter diesen Umständen nimmt meine Geilheit rapide ab. (Wetter, Stress, Unwohlsein)
Mmmh, fällt mir nichts ein.
xpanx
 
Beiträge: 57
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 10:22

Nächste

Zurück zu Umfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de