Sex im Technik- und Kommunikationszeitalter (TdM April 2012)

Mal was anderes: Themen-Diskussion ohne Spam und blöde Sprüche :)

Sex im Technik- und Kommunikationszeitalter (TdM April 2012)

Beitragvon Spaßchiller » Mo 2. Apr 2012, 16:42

In der heutigen Welt wird vieles virtuell gemacht. Virtuelles Kaufen, virtuelles Reden (chatten), virtuelle Spiele mit virtuellen Geld. Auch gibt es virtuellen Sex. Meist "Cyber Sex" (Kurz: CS) genannt.
Beim CS beschreibt man den Ablauf (inkl. Vorspiel) vom echten Geschlechtsverkehr. Abwechselnd schreiben die Teilnehmer den anderen Teilnehmern, was sie so miteinander anstellen.

Ein Verwandter vom Cyber Sex ist das Sexting. Geht genauso, wie CS... nur per SMS. Online Dating bzw. Online Sexdating gehört dazu auch.

Natürlich gibt es noch andere Formen von Sex in den Medien. Da hatten wir z.B. den klassischen Telefonsex. Geht genauso, wie CS, nur man spricht, statt das man schreibt.
Dann gibt es noch Cam2Cam, da zeigt man sich (wie der Name schon sagt) vor der Webcam.

Was haltet Ihr von dieser Form von Befriedigung?
Habt Ihr damit Erfahrung?
Habt Ihr schonmal ein "Fake-Account" erstellt, nur um CS zu haben?
Welche Auswirkungen hat dies auf das eigene Sexualleben und auf das allgemeine Sexcualleben der Menschheit? Werden wir dadurch immer versauter?

Wo seht ihr Chancen und Gefahren dieser Entwicklung?

Bitte versteht es nicht falsch. Der Thread dient zur Diskussion! Nicht zur Kontaktaufnahme
Really? Riley! Randy! Randy? Riley! JIMMY JIMMY JIMMY !!!!
Benutzeravatar
Spaßchiller
 
Beiträge: 595
Registriert: So 12. Jul 2009, 21:12

Re: Sex im Technik- und Kommunikationszeitalter (TdM April 2

Beitragvon CoolMcCool » Mo 2. Apr 2012, 20:34

Die Anonymität hat den Pubertierenden von heute gewaltige Möglichkeiten gegeben. Unsereiner musste sich noch überwinden mit dem Kumpel zu wichsen, überhaupt mal zu fragen...

Heute machen die alle C2C. Das hab ich zwar mal ausprobiert, fand es aber wenig spannend. CS mach ich ab und zu ganz gerne, das regt die Fantasie an.

Der Reiz liegt aber eindeutig dabei es mit Fremden zu machen und sich den anderen dabei vorzustellen. Gut fürs Kopfkino.

Mit meiner Freundin hab ichs zwar mal ausprobiert, aber wir fanden das beide dann irgendwie komisch.

Man muss dabei natürlich aufpassen mit wem man das macht, damit Bilder nicht irgendwie im Netz laden, oder so.
Schona und doch so fern
Benutzeravatar
CoolMcCool
ModeratorIn
 
Beiträge: 1959
Registriert: Di 7. Jul 2009, 17:15

Re: Sex im Technik- und Kommunikationszeitalter (TdM April 2

Beitragvon Dessousliebhaber » Di 3. Apr 2012, 06:21

also ich hab es noch nicht ausprobiert, der Gedanke ist manchmal da, nur deswegen hole ich mir jetzt nicht unbedingt ne Webcam.

Wenn man so einschlägigen Tube Seiten rumsurft und so was findet, sieht es schon interessant aus
Leute die mir eine PN schreiben mit dem Inhalt
-wie gehts (den umständen entsprechend)
-alles klar bei dir (siehe Frage 1)
-was machst du so (wenn man Online ist, was sollte man den machen, Auto fahren!?!?!?!)
es lohnt sich nicht
Benutzeravatar
Dessousliebhaber
 
Beiträge: 3395
Registriert: Sa 5. Dez 2009, 10:28
Wohnort: irgendwo zuhause

Re: Sex im Technik- und Kommunikationszeitalter (TdM April 2

Beitragvon Joe D. » Di 3. Apr 2012, 15:59

Ich bekenne:

Ich besitze keine Webcam (geklaut von Kratzbaum), hatte noch nie eine und verspüre nicht die geringste Lust mir eine zu besorgen.

Ich hatte noch keinen Cybersex und noch kein "Sexting" oder wie das heißt. Sich per Chat oder SMS einen Geschlechtsakt zu beschreiben, was ist daran bitte erotisch? Meine Tastatur? Wenn ich dann noch an die grauenhafte Orthographie der meisten Menschen denke, dann kommt schon mal überhaupt keine erotische Spannung mehr auf.

Wenn ich Sex mit einer Fremden haben will, dann suche ich mir einen ONS (ok, das geht in meinem Alter deutlich leichter als im Alter des Durchschnittsusers hier)

Ich könnte mir allerdings denken, dass diese Entwicklung eine Auswirkung auf unser Sexualleben hat, deren Tragweite gewaltig und nicht abschätzbar sein könnte. Junge Menschen verlernen das Flirten, sie flüchten sich aus Furcht vor einem Korb vor ihren Rechner um virtuellen Sex mit irgendwelchen, vermeintlichen Frauen zu haben, die in vielen Fällen wahrscheinlich "FakeAccounts" von irgendwelchen Typen sind, denen das was geben mag. Eine Entwicklung die bereits stattfindet, die Zahl der Singles nimmt immer mehr zu, die Zahl der Online-Dating-Portale ebenfalls. Wobei das eigentlich noch eine relativ gute Entwicklung ist, dass Online-Dating das Flirten erleichtert, eben für die, welche es nicht gelernt haben.

Ich denke nicht, dass das Angebot an virtuellen Möglichkeiten im sexuellen Bereich dafür verantwortlich ist, dass sich unser Sexualleben dergestalt verändert wie es sich vollzieht, das hat grundsätzliche Veränderungen innerhalb der Gesellschaft zum Grund, aber es begünstigt die gegenwärtige Entwicklung; denn anstatt aktiv dagegen anzugehen, flüchten sich viele eben in diese Alternative.

Ich bevorzuge immernoch den echten, menschlichen Kontakt. Daher ist sch-ona auch die einzige Seite im Internet, mit einem teils sexuellen Inhalt auf welcher mit anderen, echten Usern ein interaktiver Kontakt stattfindet, welche ich mehr oder minder regelmäßig aufsuche.
Ehre sei Amset
Benutzeravatar
Joe D.
 
Beiträge: 2208
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:30

Re: Sex im Technik- und Kommunikationszeitalter (TdM April 2

Beitragvon Kratzbaum » Di 3. Apr 2012, 17:13

Gegen das Plagiat habe ich absolut nichts,
denn dafür ist das, was folgt, umso besser!
Gut geschrieben und sehr aufschlussreich,
könnt ich glatt so unterschreiben...
jetzt höre ich aber mit den Lobgesängen auf,
sonst wirkts noch wie Schleimerei! ;)
Eine Niederlage ist keine Schande, solange der Geist sich nicht geschlagen gibt!
http://www.sch-ona-forum.de/viewtopic.php?f=108&t=15742
Kratzbaum
 
Beiträge: 2599
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 18:28
Wohnort: Gebärmutter

Re: Sex im Technik- und Kommunikationszeitalter (TdM April 2

Beitragvon CoolMcCool » Di 3. Apr 2012, 23:18

Alles eine Frage der Sichtweise.

Ich bin vor alledem aufgewachsen. Cs und co hatte ich erst mit über 20. Die heutige Jugend lernt mittlerweile das Flirten ganz anonym im Internetz, macht C2C und was weiß ich noch alles.

Trotzdem hat mir dieses Zeitalter, als sehr schüchterner Mensch, irgendwo in die Hände gespielt. Ich werde bald eine Frau heiraten die ich im Netz kennengelernt habe.

Wir haben zwar nur 2 Wochen Nachrichten getauscht, bevor wir uns real trafen, und sind nun fast 6 Jahre zusammen, aber ohne dieses "unverbindliche" Zusammenfinden wären wir wohl nicht da wo wir jetz sind.

Trotzdem stell ich mir die Frage, wie das in zukünftigen Generationen ablaufen wird, die damit aufwachsen und bei denen es viel mehr Teil der Normalität sein wird.
Schona und doch so fern
Benutzeravatar
CoolMcCool
ModeratorIn
 
Beiträge: 1959
Registriert: Di 7. Jul 2009, 17:15

Re: Sex im Technik- und Kommunikationszeitalter (TdM April 2

Beitragvon Litschee » So 8. Apr 2012, 22:00

Ich habe das Glück - zumindest sehe ich das so - ein riesengroßer Schisser zu sein und mich deshalb nicht zu trauen, im Netz mit Wildfremden so zu reden. Habe es zwar tatsächlich mal ausprobiert, aber dieser "Nervenkitzel" hat mich so gestresst, dass ich es ziemlich schnell wieder aufgehört habe^^ Gleiches gilt für Pornos und erotische Geschichten...die Angst, erwischt zu werden, hält mich von dem ganzen Kram fern und ich bin ehrlich gesagt auch nicht traurig darüber ;)
In Deutschland nennen sie es "Jugend sucht". In England nennen sie es "Petting".
Wenn Stiftung Warentest einen Vibrator testet, ist dann "befriedigend" besser, als "gut"?
Benutzeravatar
Litschee
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 1600
Registriert: Di 16. Feb 2010, 20:40

Re: Sex im Technik- und Kommunikationszeitalter (TdM April 2

Beitragvon Satinpuppe » So 22. Apr 2012, 11:06

Nach Art der Aussagen und auch dem Schreibstil der meisten hier, schätze ich die Ersteller der obrigen Antworten als ca. 10-15 Jahre älter ein als mich selbst. Vermutlich ist daher meine Einstellung zum Internet eine andere, schließlich bin ich damit aufgewachsen bzw. hineingewachsen.

Da ich mich früher nicht unbedingt zu den selbstbewusstesten Wesen in dieser Galaxis zählte, bot mir das Internet eine Möglichkeit zu entspannten Kontaktaufnahme. Es fiel (und fällt) mir leichter, das, was ich möchte zu schreiben, als es zu sagen... und auf der anderen Seite habe ich festgestellt, dass es anderen meist genauso geht. Auf diese Weise boten sich meist recht interessante Gesprächsthemen und manchmal auch Kontakte. Hier tauchte allerdings auch gleich der Nachteil des Internets auf: Die Entfernung zu den meisten Usern. Wenn man nicht mobil ist, stellt das sicher ein Problem dar.

Die einschlägigen Kontaktseiten hab ich bei der ganzen Sache übrigens nie genutzt. Meine gesamten online-Kontakte, die mit Cybersex oder ähnlichen Spielereien endeten, liefen alle in online-Spielen ab. Da sich daraus auch RL-Kontakte ergaben, soll mir noch mal einer sagen, online Spielen mache einsam :D

Mittlerweile bin ich aber eher ins richtige Leben übergewechselt, wenn es um Kontaktaufnahme geht - auch, wenn ich mittlerweile über sch-ona öfter angeschrieben wurde, aber die Jungs waren mir zu jung ;) Es gibt bestimmte Dinge an Männern, die mir wichtig sind und diese kann man über den Chat nur schwer herausfinden... darunter fällt unter anderem das Verhalten gegenüber anderen, die Persönlichkeit und (ich bin sehr geruchsorientiert) der Geruch des Mannes. Sagt mir das nicht zu, wird höchstens ein ONS draus, aber ganz sicher kein längeres "Verhältnis". Das mag merkwürdig klingen, wenn man nur was zum Ficken sucht, aber ich möchte mich weder geistig unterfordern lassen noch von der Ausdrucksweise her das Gefühl haben, ich hätte einen der einschlägigen Deutschrapper im Bett.

Insofern: Internet ist für Porno und Cybersex, das echte Leben nutzt man, wenn man jemanden sucht der passt.
Benutzeravatar
Satinpuppe
 
Beiträge: 17
Registriert: Do 19. Apr 2012, 21:08
Wohnort: Hessen

Re: Sex im Technik- und Kommunikationszeitalter (TdM April 2

Beitragvon FWRockstar92 » Fr 21. Feb 2014, 12:58

Also ich sag mal so ab und an ist cam2cam oder pictausch über das internet sehr aufregend da man sein gegenüber ja nicht kennt finde ich es sehr anziehend doch im großen und ganzen würde ich CS niemals dem echten körperkontakt vorziehen ;)
Benutzeravatar
FWRockstar92
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 13. Feb 2014, 13:25
Wohnort: Hannover

Re: Sex im Technik- und Kommunikationszeitalter (TdM April 2

Beitragvon Lena » Mi 26. Feb 2014, 17:23

FWRockstar92 hat geschrieben:Also ich sag mal so ab und an ist cam2cam oder pictausch über das internet sehr aufregend da man sein gegenüber ja nicht kennt finde ich es sehr anziehend


Was ist denn daran so "anziehend"? Verstehe ich nicht, weil vor Fremden die man gar nicht kennt, hat man doch eher Hemmungen.. Also ich zumindest.
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2493
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 19:36

Re: Sex im Technik- und Kommunikationszeitalter (TdM April 2

Beitragvon FWRockstar92 » Di 11. Mär 2014, 07:00

guten morgen

@ lena nein das ist ja gerade das aufregende also das fremde und unbekannte wie bei einem one night stand und ich meine hemmungen musst du auch nicht haben du kannst alles ausleben was du magst beim c2c siehst du dein gegenüber ja eh nie und beim one night stand nach der nacht auch nicht ;)
aber geschmäcker sind ja bekanntlich auch verschieden:)
Benutzeravatar
FWRockstar92
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 13. Feb 2014, 13:25
Wohnort: Hannover

Re: Sex im Technik- und Kommunikationszeitalter (TdM April 2

Beitragvon ShivanDrache » Mi 24. Feb 2016, 20:42

Ich finde es schon sehr schön, vorallem wenn man eine Fernbeziehung hat ist das eine schöne Alternative.
Besser als auch Fremd zu gehen.
Das Fernbeziehungsproblem hatte ich schon mehrfach und es war immer wieder schön.
Ich finde nur das es zu wenig Spielzeug gibt was man per internet nutzen kann oder App.
Für Frauen gibt es schon mehr als für Männer und wenn dann der Kostenpunkt.
Und als Single nun ja, wenn man soweit ist das man in einem Chat oder Sozialen Netzwerk so etwas praktiziert besteht auch die möglichkeit sich richtig zu verlieben und die neugierde sich real kennen zu lernen.
Das ist mir so bei meiner ersten Fernbeziehung ergangen
ShivanDrache
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 23. Feb 2016, 18:38
Wohnort: Berlin


Zurück zu Das Thema des Monats

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de