Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Mal was anderes: Themen-Diskussion ohne Spam und blöde Sprüche :)

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon T-Tiro » Mo 15. Aug 2011, 01:13

bah, der gedanke erst ^^
Wer meint ES zu machen ist nicht schön hat ES noch nie gemacht :D ( nein damit mein ich nicht das andere ES )
T-Tiro
 
Beiträge: 41
Registriert: Di 8. Jul 2008, 17:51

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon Kratzbaum » So 25. Sep 2011, 10:19

Kultur ist elementarer Teil menschlicher Sozialgefüge, selbst wenn sie einem nicht passt, gehört sie zur eigenen Geschichte und Existenz,
der einzige Unterschied zu unseren Genen ist, dass man die nicht einfach abschütteln kann.
Wenn du also ein Problem mit deiner Kultur hast, solltest du dir vor Augen führen, dass damit auch alle kulturellen Errungenschaften verbunden sind, wie Industrialisierung, aber auch individuelle Menschenrechte.
Soviel zum Wurscht.

Und nebenbei: Familienbande und Sexualbande unterscheiden sich sehr wohl,
selbst wenn daraus keine Kinder entstehen können,
wenn du kein Problem damit hast, dein Geschwisterchen zu vögeln,
dann könntest du gleich eine kranke Dreieckspoppbeziehung zu deinen Eltern aufbauen.

Manchmal hängt der Moralische Imparativ eben nicht nur davon ab, ob etwas Lust bereitet und/oder anderen keinen physischen Schaden zufügt...
Eine Niederlage ist keine Schande, solange der Geist sich nicht geschlagen gibt!
http://www.sch-ona-forum.de/viewtopic.php?f=108&t=15742
Kratzbaum
 
Beiträge: 2584
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 19:28
Wohnort: Gebärmutter

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon Kratzbaum » Di 27. Sep 2011, 23:14

Einfach ausgedrückt, lehnst du etwas nur ab, wenn es auch negative physische Konsequenzen hat,
was bedeuten würde, dass es Gesetze nur geben sollte, nach dem Gutdünken: mach was dir Spaß macht, solange du niemandem Schadest.
Diese rein auf Hedonismus basierende Allgemeinfloskel hat schon mannigfaltigen Schaden angerichtet, sowohl in gesellschaftlicher Entwicklung, als auch in psychischer Wandlung,
denn die daraus zugenüge hervorgegangen Egozentriker denken sich im nächsten Schritt einfach:
"Wieso anderen nicht schaden, wenn ich doch nur aufpassen muss, nicht bestraft zu werden!".
Gerade deswegen lehne ich diese Weltsicht ab,
respektiere zwar deine Meinung, lasse sie aber eben nicht unkommentiert.
Zumal das Pfeifen auf sozialkulturelle Werte eine pubertäre Tradition ist, die heutzutage gemeinkonformistisch zu leben ist und quasi als ultimativ, unangreifbar gillt.
Würde ich dies nicht analysieren und kulturelle Entwicklung zu verstehen suchen, würde ich wie das Schaf in der Herde folgen in diesem Strom, der zur Religion erhoben die Religion abzuschaffen sucht... Insofern handle ich eher eigenverantwortlich, als du,
um wieder Kant zu bemühen siehst du deine selbstverschuldete Unmündigkeit nicht und verklärst sie zur Freiheit, fühlst dich diskreditiert, wenn man dich darauf hinweist.
Nein, die Industrialisierung nehme ich nicht wortlos hin, in ihrer Summe ihrer Ergebnisse jedoch bewerte ich sie positiver, weswegen ich natürlich auch nicht die Schattenseiten übersehe.

Ein Weltbild als überwunden zu bezeichnen, das durch pragmatischen Glauben und nicht anerzogenen Glauben wächst und sich durchaus auch mit der Zeit wandelt, ist das nicht der Versuch, eine subjektive Meinung als subjektiv zu bezeichnen, um die eigene subjektive Meinung als objektiv zu tarnen?
Die Mauß beißt sich doch quasi in den Schwanz, wenn du mir zu erklären versuchst, dass es keine Objektivität geben kann, weil Perfektion ein menschlicher Begriff der Unerreichbarkeit ist, diese Erklärung allerdings selbst auf subjektiven Pfeilern steht...
Seine Meinung zu akzeptieren und nicht ständig durch übertriebenes Tellerrandschauen zu demontieren, das gehört übrigens zu einem gewissen Selbstvertrauen.
Kritik daran und Pochen auf dieses Tellerrandschauen, das dagegen ist eine schale Diskussionsstrategie, die eine Wahrheit verbreitet, laut der es keine Wahrheiten gibt, jedoch muss man zu einem gewissen Punkt einfach simplifizieren, hinnehmen, um überhaupt über etwas zu sprechen bzw. diskutieren zu können...

Und ist es nicht dieses Selbstvertrauen, das gute Diskussionen hervorbringen kann?
Wenn zwei unterschiedliche Meinungen aufeinanderprallen und in einem Schmelztiegel der Auseinandersetzung ein Thema erst interessant machen?
Was du zurecht kritisierst, ist folgendes: überwiegende Konformität im seichten Niveau ala "Hehehe geil" "Huhuhu, ja geeeiiil..." "Geil gleich gut, also machen!"

Aufgrund meiner Müdigkeit könnte ich jetzt ein Smilie gebrauchen, das aufsieht, sich umsieht und dann fragt: "Wo bin ich!".

Man sehe mir also nach, dass ich bei dem Gerede über die Maus etliche Mäuse gelegt habe! ^^
Eine Niederlage ist keine Schande, solange der Geist sich nicht geschlagen gibt!
http://www.sch-ona-forum.de/viewtopic.php?f=108&t=15742
Kratzbaum
 
Beiträge: 2584
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 19:28
Wohnort: Gebärmutter

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon Jojo55 » Mi 28. Sep 2011, 07:01

Kratzbaum hat geschrieben:was bedeuten würde, dass es Gesetze nur geben sollte, nach dem Gutdünken: mach was dir Spaß macht, solange du niemandem Schadest.
Diese rein auf Hedonismus basierende Allgemeinfloskel hat schon mannigfaltigen Schaden angerichtet, sowohl in gesellschaftlicher Entwicklung, als auch in psychischer Wandlung,
denn die daraus zugenüge hervorgegangen Egozentriker denken sich im nächsten Schritt einfach:
"Wieso anderen nicht schaden, wenn ich doch nur aufpassen muss, nicht bestraft zu werden!".
Gerade deswegen lehne ich diese Weltsicht ab,
respektiere zwar deine Meinung, lasse sie aber eben nicht unkommentiert.
Zumal das Pfeifen auf sozialkulturelle Werte eine pubertäre Tradition ist, die heutzutage gemeinkonformistisch zu leben ist und quasi als ultimativ, unangreifbar gillt.

Von welcher Kultur redest du?
Von der deutschen, in der - offenbar zu deiner Genugtuung - Inzest auch gesetzlich verboten ist? Von der französischen - diese Kulturbanausen erlauben das? Oder von der europöischen, die so bunt gemischt ist wie Gummibärchen in der Tüte?
Was ist mit Stiefgeschwistern? Was ist mit Geschwistern die gar nicht wissen dass sie verwandt sind?
Da passt deine tolle "Kultur" schon wieder nicht.
Dir gefällt irgend ein Verhalten nicht. Ok, dann lass es sein. Aber stilisier deine Vorliebe in diesem Punkt nicht zu allgemeingültiger Kultur hoch.

Und nochmal: Laut Titel geht es um gleichgeschlechtliche Geschwister. Da ist Inzest biologisch physikalisch ohnehin völlig unmöglich. Warum sollte man etwas unmögliches verbieten?
Hat die Kultur irgend welche Tabus bezüglich dem Oralverkehr mit fliegenden Spaghettimonstern? Nein, weil auch der biologisch und physikalisch nicht möglich ist.
Венн ду дас лезен каннст, бист ду кайн думмер весси!
Jojo55
ModeratorIn
 
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 17:16

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon Kratzbaum » Mi 28. Sep 2011, 08:36

Es ist einfach faszinierend, wie schnell der heutige moderne Mensch das Wort Kultur als rotes Tuch sieht! ;)

Nebenbei:
Du verwechselst Inzucht mit Inzest...
Dann drücke ich es eben noch einfacher aus: wer es mit seinen Geschwistern tut, der kann es gleich mit den Eltern treiben,
Familienbande sind schlicht etwas anderes, als die Bande einer sexuellen Beziehung, auch wenn aus letzterer Familien entstehen können.
Und dann müssen auch Extrembeispiele kommen, wie Stiefgeschwister oder Geschwister, die sich nicht kennen, nur um etwas Absurdes zu verteidigen: Sexuelle Beziehungen zu Blutsverwandten.
Warum sollte man überhaupt sein Geschwisterchen vögeln wollen, gibt es unter den Millionen Menschen eurer Umgebung nichts passendes?
Eine Niederlage ist keine Schande, solange der Geist sich nicht geschlagen gibt!
http://www.sch-ona-forum.de/viewtopic.php?f=108&t=15742
Kratzbaum
 
Beiträge: 2584
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 19:28
Wohnort: Gebärmutter

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon Jojo55 » Mi 28. Sep 2011, 14:20

Kratzbaum hat geschrieben:Es ist einfach faszinierend, wie schnell der heutige moderne Mensch das Wort Kultur als rotes Tuch sieht! ;)

Durchaus nicht. Ich habe sogar einen Kulturbeutel, damit ich Kultur mit auf Reisen nehmen kann :lol:

Du verwechselst Inzucht mit Inzest...

Nein:
http://de.wikipedia.org/wiki/Beischlaf#Juristische_Terminologie
Im rechtlichen Rahmen ist in der Regel von Beischlaf oder Beiwohnung die Rede. Der Begriff Beischlaf wird vom deutschen Strafgesetzbuch im Tatbestand folgender Straftaten verwendet.
Beischlaf zwischen Verwandten (Inzest)
....
Der Bundesgerichtshof definiert Beischlaf in ständiger Rechtsprechung als Eindringen des männlichen Gliedes in den Scheidenvorhof.

Darum und nur darum geht es beim Inzestverbot.
Венн ду дас лезен каннст, бист ду кайн думмер весси!
Jojo55
ModeratorIn
 
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 17:16

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon Kratzbaum » Mi 28. Sep 2011, 19:21

Der Witz war gut! :lol:

Ach so, es ging dir um die Gesetzliche Definition, ich dachte, du meinst die biologische Unmöglichkeit des Kinderzeugens, das wäre dann natürlich wieder Inzucht (von Züchten).
Eine Niederlage ist keine Schande, solange der Geist sich nicht geschlagen gibt!
http://www.sch-ona-forum.de/viewtopic.php?f=108&t=15742
Kratzbaum
 
Beiträge: 2584
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 19:28
Wohnort: Gebärmutter

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon Jojo55 » Mi 28. Sep 2011, 19:37

Kratzbaum hat geschrieben:Ach so, es ging dir um die Gesetzliche Definition

Ja was denn sonst? "Inzest" ist schließlich ein juristischer Begriff, also lässt er sich nur juristisch definieren!
Das hat mit wollen, oder nicht mögen nichts zu tun, sondern nur mit dürfen oder nicht dürfen.
Und ich selbst mag schließlich auch nicht alles, was ich darf. Aber ich bin strikt dagegen, das alles zu verbieten nur weil es mir persönlich nicht gefällt.
Венн ду дас лезен каннст, бист ду кайн думмер весси!
Jojo55
ModeratorIn
 
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 17:16

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon Kratzbaum » Mi 28. Sep 2011, 21:24

Um mal Wikipedia zu zitieren:

Inzest (auch Blutschande, von lat.: incestus „unkeusch“) ist ein Begriff kultureller, moralischer und juristischer Art, der Geschlechtsverkehr zwischen verwandten Personen beschreibt.


http://de.wikipedia.org/wiki/Inzest
Eine Niederlage ist keine Schande, solange der Geist sich nicht geschlagen gibt!
http://www.sch-ona-forum.de/viewtopic.php?f=108&t=15742
Kratzbaum
 
Beiträge: 2584
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 19:28
Wohnort: Gebärmutter

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon Jojo55 » Mi 28. Sep 2011, 22:05

Na gut. Ich diskutier nicht weiter: Ich bleibe bei meiner Definition und halte in diesem Thread die Klappe ;)
Венн ду дас лезен каннст, бист ду кайн думмер весси!
Jojo55
ModeratorIn
 
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 17:16

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon Jojo55 » Fr 14. Okt 2011, 22:31

just_again hat geschrieben:Da schreiben doch auch nur "Leute", was sie so meinen - das ist keine Referenz...

Kannst du mir irgend eine Referenz nennen, die nicht von "Leuten" geschrieben wird?
Bei Wikipedia gibt*s aber, im Gegensatz zu anderen Referenzen, einen großen Unterschied: Wenn du glaubst, da ist ein Fehler, kannst du ihn ganz einfach korrigieren. Und weil da, im Gegensatz z.B. zur Brockhaus-Redaktion, nicht nur eine Handvoll "Leute", sondern ein paar Hundertausend ständig korrekturlesen und ändern ist die Fehlerwahrscheinlichkeit sehr gering.
Венн ду дас лезен каннст, бист ду кайн думмер весси!
Jojo55
ModeratorIn
 
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 17:16

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon DerBöseWolfi » Mi 28. Mär 2012, 20:05

Ich glaube das nennt man "zitierfähig". Sowas wie Wikipedia ist nicht zitierfähig weil da jeder Depp was reinschreiben kann. Dann könnte ja auch einer auf die Idee kommen und sich bei Wikipedia die Beweise für seine eigene kranke Meinung reinschreiben :D

Ich bin jdenfalls froh daß rummachen mit einem Bruder gar kein Inzest ist. :P
DerBöseWolfi
 
Beiträge: 168
Registriert: Di 5. Okt 2010, 17:14

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon Matthias95 » So 13. Jan 2013, 02:07

Jojo55 hat geschrieben:
FrecherFuchs hat geschrieben:Ok, also ist es verboten, wenn ich das so lese?

Nein: Verboten ist der "Beischlaf" unter nahen Verwandten. Und juristisch ist unter "Beischlaf" das Eindringen des Gliedes in den Scheidenvorhof definiert. Alles andere ist erlaubt.
Und da gleichgeschlechtliche Partner entweder jeder ein Glied oder jede einen Scheidenvorhof besitzen, ist Inzest im juristischen Sinn schon biologisch völlig unmöglich.


mhhh, theoretisch ist es dann nicht verboten, wenn ich z. B. (nicht ernst nehmen bzw. falsch verstehen, ich habe nichts in der art vor!) mit meinem Bruder sex habe???! Den man dringt in diesem falle ja nicht in einen scheidenvorhof ein. Oder meinst du nur, das es verboten ist ein kind zu zeugen unter nahen verwandten, da dies ja unter gleichgeschlechtlichen nicht geht. :D
Matthias95
 

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon Jojo55 » So 13. Jan 2013, 10:25

Matthias95 hat geschrieben:mhhh, theoretisch ist es dann nicht verboten, wenn ich z. B. (nicht ernst nehmen bzw. falsch verstehen, ich habe nichts in der art vor!) mit meinem Bruder sex habe???!

Nein, auch praktisch ist das natürlich nicht verboten.
Das, was verboten ist, ist biologisch bei gleichgeschlechtlichen Partnern schlicht und ergreifend nicht möglich.

Oder meinst du nur, das es verboten ist ein kind zu zeugen unter nahen verwandten, da dies ja unter gleichgeschlechtlichen nicht geht. :D

Verboten ist das Eindringen eines Penis in einen nahe verwandten Scheidenvorhof. Mit Kindern hat das nichts zu tun.
Венн ду дас лезен каннст, бист ду кайн думмер весси!
Jojo55
ModeratorIn
 
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 17:16

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon Legolas Shadow » Mo 14. Jan 2013, 09:46

Dieses tolle Gesetz hat auch dringend Überarbeitungsbedarf, aber ich vermute, dass sich einfahc niemand rantraut.
Die and be free of pain or live and fight your sorrow!
Benutzeravatar
Legolas Shadow
 
Beiträge: 654
Registriert: Do 7. Dez 2006, 04:25
Wohnort: Khazad'dhum

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon webboy95 » Do 24. Jan 2013, 20:16

Will kein Spielverderber sein, aber mich wundert ehrlich gesagt, dass dieses Thema hier freigegeben wurde, denn in den Regeln zum Forum (ja ich habe mir die Regeln aufmerksam durchgelesen :) ) steht im vorletzten Absatz ausdrücklich:
"Vorsorglich generell verboten: Politik-Threads jeder Art und jeder Thematik".
Das schließt folglich auch gesellschaftspolitische Themen ein, was ja das Diskussionsthema "Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern" faktisch ist.
Gruß
webboy95
 

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon Kratzbaum » Do 24. Jan 2013, 20:21

Lass mich raten;
du willst selbst einen richtigen Politik-Thread eröffnen!?

Vorsorglich: die Antwort ist nein!
Eine Niederlage ist keine Schande, solange der Geist sich nicht geschlagen gibt!
http://www.sch-ona-forum.de/viewtopic.php?f=108&t=15742
Kratzbaum
 
Beiträge: 2584
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 19:28
Wohnort: Gebärmutter

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon webboy95 » Do 24. Jan 2013, 20:22

Kratzbaum hat geschrieben:Lass mich raten;
du willst selbst einen richtigen Politik-Thread eröffnen!?


Nein, möchte ich nicht.
Btw - wieso gehst du nicht auf meinen Einwand ein?
Im Prinzip kann es mir zwar egal sein, was die Admins an Themen hier durchgehen lassen und was nicht, aber finde es schon komisch, dass das was in den Regeln steht, ganz offensichtlich von dem abweicht, was dann hier eingehalten wird. :?
webboy95
 

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon Kratzbaum » Do 24. Jan 2013, 20:30

Weil es mir missfällt,
etwas klarzustellen,
was bereits klar sein sollte.

Klar bedingt Kultur Gesellschaft und damit auch Politik,
gleichsam ist aber ein Fuß keine Hand, obwohl man es zu den Extremitäten zählen kann.
Aber das müsste man, wenn man diesen Thread hier als Politik-Thread bezeichnen will...

Gibt sicherlich jemanden,
der die besseren Worte für deine Antwort findet,
auf Kritik der Kritik...
Eine Niederlage ist keine Schande, solange der Geist sich nicht geschlagen gibt!
http://www.sch-ona-forum.de/viewtopic.php?f=108&t=15742
Kratzbaum
 
Beiträge: 2584
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 19:28
Wohnort: Gebärmutter

Re: Inzest unter gleichgeschlechtlichen Geschwistern

Beitragvon Legolas Shadow » Sa 26. Jan 2013, 18:20

Darf ich die Antwort raten?

Den Mods gingen Poltikthreads auf den Sack, aber an dem hier hat sich noch niemand gestört. Ergo ist er noch hier.

(keine Kritik an den Mods, weiß ja wo das Verbot her kommt;) )
Die and be free of pain or live and fight your sorrow!
Benutzeravatar
Legolas Shadow
 
Beiträge: 654
Registriert: Do 7. Dez 2006, 04:25
Wohnort: Khazad'dhum

VorherigeNächste

Zurück zu Das Thema des Monats

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de