4 Jahre Beziehung mit viel Liebe und Zuneigung aber ohne Sex

Fragen, Diskussionen und Tipps rund um das Thema Liebe, Beziehung und Partnerschaft

4 Jahre Beziehung mit viel Liebe und Zuneigung aber ohne Sex

Beitragvon Nature » Mo 11. Jul 2016, 18:53

Hallo zusammen,

Das letzte Mal, als ich hier online war, war ich noch ein Knirps in der Pubertät. Ich wollte mir eigentlich nen neuen Acc erstellen, scheint jetzt aber wohl komplizierter geworden zu sein...
Nunja, dann eben unter diesem Nick^^.

Ich hoffe, ihr könnt mir Rat geben:

Ich, 22, liebe meine Freundin, 26, und führe eine fast vollkommene Beziehung mit ihr. Ich bin während unserer WG Zeit mit ihr zusammengekommen und nach wenigen Jahren zu zweit zusammengezogen, vieles von uns beiden ist also eng miteinander verknüpft, was die Beziehung ja auch stärkt.
Wir unternehmen häufig was zusammen, fahren gemeinsam in den Urlaub, haben eigentlich selten Stress, vielleicht hat der Streit in kurzer Vergangenheit etwas zugenommen. Also eigentlich ist alles gut. Nur herrscht zwischen uns praktisch Null Sexualität, nicht mal auf kleinster Ebene. Als wir zwei zusammenkamen, war das anders, wir haben uns gegenseitig angezogen und hatten regelmäßigen Sex, manchmal hat sie es mir auch einfach nur so besorgt etc - jedoch muss ich dazu sagen, dass sich auch diese 'Phase' zeitlich begrenzt hielt: nach 2,3 Monaten flachte alles schon total ab und in den ersten beiden Jahren Beziehung mit ihr hatten wir (ausgenommen diese anfängliche Phase) vielleicht 5x Sex.
Das ganze scheint sie nicht im geringsten zu stören, für mich ist es ein Keim, der in dieser Beziehung immer größer wächst und sie auf Dauer kaputt macht.
Ich habe das natürlich ein paar mal sehr vorsichtig angesprochen und wir konnten uns aussprechen und jedes Gespräch klang hoffnungsvoll und "vielversprechend", stellte sich aber anschließend bloß als Gerede heraus. Gründe für ihre fehlende Lust waren innerhalb der unterschiedlichen Gespräche u.a. 1) Stress, woraufhin ich die stressige berufliche Zeit abgewartet habe, was aber nichts bewirkte. 2) schlechte Verdauung, weshalb die Pille evtl nicht sicher wäre, auf mein Gegenargument, zusätzlich Gummies zu nutzen, hatte sie keine Antwort. 3) schlechtes Selbstbild von der Optik (=zu dick), habe die Diät abgewartet aber nichts hat sich geändert.
So nun schreibe ich hier und klinge wie das notgeile Schwein, dass nur nen bisschen vögeln will. Dem ist aber nicht so. Ich bin einfühlsam, ich liebe sie und ich bin auch überzeugt davon, dass sie mich liebt. Es gibt Zärtlichkeit zwischen uns, nur keine Erotik! Heute war ich mit ihr zusammen Sport machen (haben wir lange nicht gemacht) und wir haben wie früher danach zusammen geduscht. Mir fiel auf, dass ich sie seit 9 Monaten nicht nackt gesehen hätte, woraufhin sie mir bloß entgegnete "Ganz schön lange Zeit". Damals haben wir immer noch nen bisschen in der Dusche rumgemacht, was den fehlenden Sex wenigstens etwas besser "kompensieren" ließ, heute sah das in etwa so aus: kleines Küsschen, Shampoo drüber, schnell raus. Und ich gehe entsprechend frustriert aus der Dusche, habe natürlich nicht mehr die allergeilste Laune auf Erden nach so ner Abfuhr.

Mir schwirren so viele Gedanken im Kopf rum, dass ich da gar keine Ordnung reinbringen kann, weil mir immer wieder was neues einfällt, was ich eigentlich loswerden muss, daher ist das ganze auch so schwer zu lesen, nehme ich an.

Ich sehe mich vor einer Dilemma Situation: Ich kann das Problem ansprechen aber wozu führt das? Ich habe es doch bereits drei Mal versucht? Außerdem will ich sie nicht zum Sex nötigen, ich will, dass sie es von sich aus möchte! Allein das ist so ein Hinderungsgrund für mich, offen mit ihr reden zu können, weil ich weiß, dass wenn sich anschließend tatsächlich was ändern würde (rein hypothetisch), es irgendwie durch diesen Druck von mir erzwungen wurde. Ich hab über ne Paartherapie nachgedacht aber oh mann, regional durchweg ab 60 pro Kopf pro Stunde, das ist für mich als Student 1 1/2 Arbeitstage... Das wäre es mir natürlich trotzdem wert, wenn es helfen würde.

Ich habe den Eindruck, dass auch sie sonst glücklich mit mir ist. Ich weiß echt nicht mehr weiter. Mich trennen möchte ich auch nicht, sie und auch ihre Familie sind mir wichtig und es hängt viel an uns beiden gemeinsam. Ist es denn wirklich so eine riesen Bürde und Zumutung, ab und an mal meinen Schwanz in die Hand zu nehmen, wenn man schon Null Bock auf Sex hat? Kann ich das von meiner Partnerin nicht verlangen? (Nicht, dass das die Lösung wäre - das wäre das mindeste imho)

Was kann ich tun ? :?:

Vielen Dank für kommende Beiträge.
-
Nature
 
Beiträge: 60
Registriert: So 9. Mär 2008, 03:26

Re: 4 Jahre Beziehung mit viel Liebe und Zuneigung aber ohne

Beitragvon RichieJ » Di 12. Jul 2016, 20:15

Schwieriges Thema.
Grundsätzlich ist es in einer Beziehung denke ich normal, dass die Häufigkeit des Sex nachlässt. Ich bin mit meiner Verlobten seit mehr als 5 1/2 Jahren zusammen. Die ersten 2 Jahre haben wir uns fast nur am Wochenende gesehen. Da ging dann die Post ab, unter 3 mal Sex lief nichts, eher mehr. Seit 3 Jahren wohnen wir nun zusammen. Aber anstatt dass es mehr geworden ist, ist eher das Gegenteil eingetreten. Der berufliche Alltagsstress (sie ist Krankenschwester und hat im Gegensatz zu mir auch noch Schichtdienst) in Verbindung mit der Verpflichtung, ja auch noch einen Haushalt schmeißen zu müssen, hat auch den Sex weniger werden lassen. Wobei der Unterschied zu euch eben zu sein scheint, dass wir immer noch regelmäßig Sex haben. Nur eben nicht in der Masse, wie an den unbeschwerten Wochenenden als wir beide noch zu Hause gewohnt haben.

Ich kann deine Gefühlslage verstehen. Sex gehört zu einer Beziehung dazu. Sie sollte sich nicht dadurch definieren. Aber in einer Beziehung ohne Sex fehlt etwas und läuft meiner Meinung nach auch etwas falsch.
Dass du es angesprochen hast, finde ich vollkommen richtig. Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden und Kommunikation ist in einer Beziehung sehr wichtig. Allerdings liest es sich für mich so (korrigiere mich, wenn ich falsch liege), dass du hierbei zu vorsichtig rangegangen bist. Bloße Andeutungen führen selten weiter. Ich würde daher das offene Gespräch suchen. Frei heraus "Schatz, wir hatten jetzt so und so lange keinen Sex mehr. Ich vermisse das. Ich liebe dich und möchte gerne regelmäßig mit dir schlafen. Wie geht es dir damit?" Darauf wird sie dir dann antworten und im Idealfall führt es zu einer konstruktiven Diskussion. Die aber natürlich ergebnisoffen ist...

In der Zeit danach wirst du dann sehen, ob sich etwas ändert oder nicht. Habt ihr dann regelmäßig Sex, ist alles wunderbar. Habt ihr das nicht, dann musst du für dich entscheiden, ob dir die Beziehung mehr wert ist, als der fehlende Sex.
Some people see things as they are and ask "why?"
I dream things that never were, I take my shot and say "why not?"
RichieJ
 
Beiträge: 160
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 18:25
Wohnort: Rheinland

Re: 4 Jahre Beziehung mit viel Liebe und Zuneigung aber ohne

Beitragvon Nature » Do 14. Jul 2016, 11:24

Danke für Deine sehr offene Antwort, Richie :-).

Ich habe das Thema ein paar mal vorsichtig aber gleichzeitig auch deutlich angesprochen damals. Es war ihr schon klar, dass es mir um den fehlenden Sex ging. Weil sie bei Beziehungsthemen aber sehr nah am Wasser gebaut ist, muss ich mich dementsprechend rantasten.

Ich konnte es aber auch dieses mal nach ein paar Tagen nicht mehr zurückhalten und habe sie erneut darauf angesprochen. Ich habe ihr gesagt, dass ich sie sehr liebe aber eine Sache mich immer wieder situationsbedingt sehr unzufrieden macht, ich gemeinsam an und arbeiten möchte aber sich etwas ändern muss, sonst wäre ich in dieser Beziehung auf Dauer unglücklich. Ich finde klarer konnte ich nicht sein.
Sie hat erst wieder versucht alles abzublocken ("Wir haben keine Zeit dafür", "Ist mir nicht so wichtig", ...) aber gleichzeitig schon auch bemerkt, dass ich darunter leide. Eine Paartherapie hat sie erstmal kategorisch abgelehnt ("Sowas mache ich auf gar keinen Fall"), weil sie meint, sich dem Therapeuten gegenüber aus Scham nicht anvertrauen zu können. Sie würde es sich aber noch mal durch den Kopf gehen lassen.

Stattdessen kam gleich der nächste Hammer, nämlich, dass sie seit ca. 2 Monaten die Pille abgesetzt und bisher noch keine Zeit für den Frauenarzt gehabt hätte. So kann man mit dem Thema auch abschließen, hab ich mir da nur gedacht. Angeblich war es aber wirklich nur die fehlende Zeit und sie hat auch tatsächlich schon einen neuen Termin ausgemacht.
Begründen tut sie ihr Verhalten einerseits damit, dass sie sich selbst für zu verklemmt hält, sie kann nicht mal mit mir offen über Sex sprechen, da ihr das so peinlich sei. Wenn wir mal zusammen unter der Dusche stehen und ich ne Latte hab, wäre sie überfordert und wüsste nicht, was zu tun sei. Außerdem hat sie befürchtet, A-sexuell zu sein, was ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, denn 1. gab es ja mal ne erotische Beziehung zwischen uns und 2. trifft das soviel ich weiß nur auf einen verschwindend geringen Bruchteil der westlichen Frauen zu und 3. haben doch so viele Libidoprobleme.

Ich kann nur hoffen, dass sich in Zukunft allmählich etwas ändern wird - und zwar langfristig und gefestigt. Auf Dauer sehe ich sonst keine Chance. Und ich hoffe, dass das bei ihr angekommen ist, auch wenn ich bemüht war, nicht zu großen Druck auf sie auszuüben.

Wenn ich an die vorangegangenen Gespräche denke, kann ich mir aber auch keine echte Besserung mehr vorstellen ...
-
Nature
 
Beiträge: 60
Registriert: So 9. Mär 2008, 03:26

Re: 4 Jahre Beziehung mit viel Liebe und Zuneigung aber ohne

Beitragvon Lemenex » Do 14. Jul 2016, 14:36

An eurem Punkt muss man sagen entweder ihr akzeptiert den Zustand oder ihr lasst es bleiben.
Da gibt es nichts dazwischen!
Wenn dem einen der Sex sehr fehlt, jedoch der andere damit klar kommt keinen zu haben (aus was für einen Grund auch immer) da klappt das nicht auf Dauer.
Wenn Frauen Psychische Probleme haben bleibt oft die Lust auf der Strecke, machen daran kannst du garnichts selbst wenn du dir ein Bein ausreißt.
Aus ihrer Depression muss sie selbst raus.

ich kann dir aber sagen, das eine Beziehung stark sein muss einmal eine lange Zeit auch ohne Sex auszukommen. Wenn das erste Kind da ist, Ohjee....die kriegst vielleicht 1-2 Stunden schlaf pro Nacht und das über Monate wenn es dumm läuft. Glaube mir da hast du nicht einmal Bock zu wichsen!
Lemenex
 
Beiträge: 156
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 19:43
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: 4 Jahre Beziehung mit viel Liebe und Zuneigung aber ohne

Beitragvon Fritzi » Fr 15. Jul 2016, 00:23

Das klingt vielleicht hart, aber ich denke, Ihr habt keine gemeinsame Zukunft! Da fehlt die Liebe, die ein sehr wichtiges Fundament für eine Beziehung ist und die selbstverständlich Körperkontakt sucht und wünscht.
Du kennst doch das Sprichwort " lieber ein Ende mit Schrecken......
Das Leben ist so kurz und irgendwann wirst Du vertrocknen ohne Liebe!
Alles Gute wünsche ich Dir!
Lg F.
Fly me to the moon
Fritzi
 
Beiträge: 213
Registriert: Do 8. Feb 2007, 16:46

Re: 4 Jahre Beziehung mit viel Liebe und Zuneigung aber ohne

Beitragvon broken dream » Sa 16. Jul 2016, 23:27

Mal grob gefragt. Wie habt ihram Anfang eurer Beziehung verhütet?
Die Pille kann manchmal auch negative Auswirkungen auf die Lust der Frau haben.

Ansonsten will ich nicht den Teufel an die Wand malen aber vielleicht hatte sie irgendwann mal ein traumatisches Erlebnis was ihr zu schaffen macht.
Gib Aids, Todessternen, Cam2cam, pictausch, icq, Nazis und dem BVB keine Chance!
Rauchmelder Retten leben!
Falls du von jemanden geweckt wirst der wie Darth Vader atmet: vertraue ihm ! Er will dich retten!
http://www.youtube.com/watch?v=FmdKiu5fYNg
Benutzeravatar
broken dream
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 2234
Registriert: Mo 20. Nov 2006, 00:48
Wohnort: Ruhrpott


Zurück zu Liebe und Beziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de