In Stimme verlieben

Fragen, Diskussionen und Tipps rund um das Thema Liebe, Beziehung und Partnerschaft

In Stimme verlieben

Beitragvon Litschee » Mo 23. Apr 2012, 18:26

Kennt ihr das? Ihr telefoniert mit jemandem, den ihr noch NIE gesehen habt und denkt euch einfach nur "WOWWWWWW!!!!!"!? Und seid allein schon von der Stimme so absolut begeistert, wie man es eigentlich gar nicht sein kann? :lol:

Genau das denk ich mir bei meiner Lieblinspizzaria, wo ich allein schon wegen dem Telefonisten super gerne anrufe :lol:
Grade eben hab ich jetzt wegen WGs rumtelefoniert und da ging so ein Kerl ans Telefon der eine so unglaublich geile Stimme hatte! :lol: das war irgendwie voll krass...spätestens wie er gelacht hat war ich hin und weg :lol:

Wer kennt's noch? Oder mach ich mich jetzt zum Vollhorst, weil niemand so bescheuerte Hormonsteuerungen hat? :lol:
In Deutschland nennen sie es "Jugend sucht". In England nennen sie es "Petting".
Wenn Stiftung Warentest einen Vibrator testet, ist dann "befriedigend" besser, als "gut"?
Benutzeravatar
Litschee
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 1600
Registriert: Di 16. Feb 2010, 20:40

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon Joe D. » Di 24. Apr 2012, 00:20

Hei Horst, in was für einer Hormonbadewanne bist denn du geplumpst.

Nein, Spaß, hm, so direkt hin und weg war ich jetzt noch von keiner Stimme am Telefon, aber vielleicht registrier ich das auch net so wirklich. Ich bin nicht so der Vieltelefonierer. Telefongespräche welche bei mir länger als eine Minute dauern sind eine Rarität. Aber natürlich hatte ich auch schon so ein Erlebnis wo ich dachte, wow, ich würde doch gerne mal die Person hinter dieser Stimme sehen, da man sich ja automatisch ein Bild macht um zu sehen, ob die Stimme mit der Person konform gehen.

Und wenn ich beruflich telefoniere sind oftmals Gefühle anwesend, die sowas wie eine "sexy Stimme" eher nicht begünstigen.
Ehre sei Amset
Benutzeravatar
Joe D.
 
Beiträge: 2208
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:30

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon Blumator » Di 24. Apr 2012, 04:32

jo kenn ich auch...

vor jahren, 10-15 ka... bei ner internet bekanntschaft...
wir haben stundenlang telefoniert... war schön :)

aber irgendwann hat sie einen kennen gelernt und es ist dann nach und nach eingeschlafen...

hab nie ein foto von ihr gesehen, aber sie muss echt hübsch gewesen sein (ist sie bestimmt immernoch ;)) :D
Was sitzt im Baum und winkt? - Ein Huhu!
Benutzeravatar
Blumator
 
Beiträge: 1633
Registriert: Fr 25. Mär 2011, 03:05
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon Hormontherapeut » Di 24. Apr 2012, 06:52

Also das ist doch wieder so ein typisches Frauending! Sich direkt in ne Barry Manilow artige Stimme verknallen und dann enttäuscht sein, wenn Sachsenpaule vor einem steht. :lol:

Aber Spaß beiseite. So richtig geflasht war ich noch nie von einer Stimme. Klar, manchmal überlegt man sich schon, wie wohl der Mensch hinter einer Stimme aussehen mag, aber dass ich jetzt sabbernd am Telefon hing...neee.
People...they don't write anymore-they blog.Instead of talking,they text,no punctuation,no grammar:LOL this & LMFAO that.It's just a bunch of stupid people pseudo-communicating in a proto-language that resembles more what cavemen used to speak.
Benutzeravatar
Hormontherapeut
 
Beiträge: 12661
Registriert: Di 5. Jul 2005, 15:31
Wohnort: Sunshine state

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon fullyalive11x1 » Di 24. Apr 2012, 11:28

kann ich nachvollziehen , hab selber im Call-Center gearbeitet, da hat man(n) die Gelegenheit mit sehr
vielen Leuten zu reden (je nach deren Stimmung ... ergibt sich auch mal "ein lockeres Gespräch")
... kann mir daher umgekehrt bei Frauen (die anrufen) hin und wieder ein schönes Bild fürs Kopfkino ausmalen ... wenn deren Stimme schon was hermacht ...
... bei mir war es mal so das a junges Ding immer wieder wegen mir angerufen hatte (war so um die 18 Jahre !?), die wollte nur mit mir reden - also gehe ich mal davon aus das ich eine entsprechend angenehme / ansprechend Stimm(-lage) habe , wurde mir auch schon von anderen bestätigt ...
... also Litschee, Du machst dich nicht (!) zum "Vollhorst" ...

Inzwischen arbeite ich zwar nicht mehr im Call Center, aber die Erfahrung daraus ist auch jetzt sehr hilfreich ...
fullyalive11x1
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 3. Jan 2012, 09:43

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon CoolMcCool » Di 24. Apr 2012, 15:00

Interessant finden ja, aber verlieben kann ich mich nur in Personen, die ich zumindest ein bisschen kennengelernt und auch persönlich gesehen habe.

Meine Freundin meinte auch sie wäre schon ein bisschen verliebt gewesen allein durch den 2 wöchigen PM Austausch in einem sozialen Netzwerk. Quasi in meinen Geist, ist ja auch ein nettes Kompliment, aber bei mir wars erst nachdem persönlichen Kennenlernen.

Ihr Frauen tickt da vielleicht anders.
Schona und doch so fern
Benutzeravatar
CoolMcCool
ModeratorIn
 
Beiträge: 1959
Registriert: Di 7. Jul 2009, 17:15

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon Litschee » So 29. Apr 2012, 20:53

Über den Begriff des Verliebt-Seins kann man hier wahrscheinlich streiten. Wirkliche Gefühle sind das für mich noch nicht, aber ich möchte die Person dann zumindest mal besser kennenlernen.

Hormontherapeut hat geschrieben:und dann enttäuscht sein, wenn Sachsenpaule vor einem steht. :lol:

Genau das ging mir durch den Kopf^^ Wenn jemand mit einer megamäßigen Stimme dann äußerlich zum in die Tonne kloppen ist, dann wäre das echt deprimierend :lol:

Sowas erinnert mich immer daran, dass mein Dad eine Kollegin immer damit geärgert hat, ihr zu erzählen, wie es wäre, wenn ihr Traummann vor ihr stünde und einfach nur unendlich geil aussehen würde und dann mit so nem sächsischen Akzent "Hallo Simone" sagen würde :lol: ist wahrscheinlich ähnlich enttäuschend :lol:
In Deutschland nennen sie es "Jugend sucht". In England nennen sie es "Petting".
Wenn Stiftung Warentest einen Vibrator testet, ist dann "befriedigend" besser, als "gut"?
Benutzeravatar
Litschee
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 1600
Registriert: Di 16. Feb 2010, 20:40

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon Spaßchiller » So 29. Apr 2012, 22:38

Wenn noch das mit der Wortwahl und der Aussprache passt, dann ja 8-)
Really? Riley! Randy! Randy? Riley! JIMMY JIMMY JIMMY !!!!
Benutzeravatar
Spaßchiller
 
Beiträge: 595
Registriert: So 12. Jul 2009, 21:12

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon Der Wixxxer » Di 1. Mai 2012, 19:52

Wenn ich als "Neuer" auch mal meinen Senf dazugeben darf..

Ich kann das durchaus gut verstehen, dass man sich allein anhand der Stimme einer anderen Person in diese verliebt.
Grundsätzlich lässt sich das in abgeschwächter Form auf jegliche Kommunikation im Zwischenmenschlichen Kontakt runterbrechen. (wenn wir mal von der sehr starken Form von verliebt sein weggehen).
Studien haben gezeigt, dass Sympathien in der Neukundenakquise verwunderlich wenig auf tatsächlichen Informationen und Fakten beruhen. Hier lassen sich Verteilungen (achtung! gerundet & aus dem Gedächtnis^^) in etwa so aufzeigen:
Inhalt zählt zu etwa 10(!) %
Sprache/Stimme zählt zu etwa 30-40%
Körpersprache zählt zu etwa 50-60%

Ich denke diese Informationen können wir guten Gewissen auch auf das Kennenlernen von neuen Leuten übertragen.
Oder wem ist es noch nie so ergangen, dass er Leute, die er erst seit einer kurzen Zeit kennt sofort super sympathisch und super nett empfindet? Ohne überhaupt zu wissen warum?

Im Ausgangsposting war zusätzlich ja noch die Rede von Telefonaten.
Ich lehne mich jetzt mal etwas aus dem Fenster und behaupte, dass dieser Zustand die Wichtigkeit der Stimme noch zusätzlich verstärkt (der Aspekt Körpersprache fällt ja weg).
Auch denke ich, dass das Verliebtsein darauf begründet ist, dass sich Litschee auch sonst tendenziell schnell Menschen öffnet und nicht ewig misstrauisch ist (pure Vermutung, bitte hasse mich nicht, falls ich komplett daneben liege :? ) bevor sie jemand an sich heranlässt.

Beste Grüße!
Benutzeravatar
Der Wixxxer
 
Beiträge: 1216
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 17:40

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon Kratzbaum » Di 1. Mai 2012, 20:01

>Inhalt zählt zu etwa 10(!) %
Sprache/Stimme zählt zu etwa 30-40%
Körpersprache zählt zu etwa 50-60%<

Jein, du hast die Kongruenz vergessen
wenn nämlich diese Punkte zu stark auseinanderdriften,
wirkt die Person unecht (kennt man vielleicht von der Synchronisation von Filmen)!
Nicht zu vergessen: der Inhalt muss sozial akzeptiert sein,
da der Mensch ein Gruppenwesen ist,
wird er auch immer davon beeinflusst sein,
wenn etwas zu sehr vom allgemein akzeptierten Glauben abweicht.
Eine Niederlage ist keine Schande, solange der Geist sich nicht geschlagen gibt!
http://www.sch-ona-forum.de/viewtopic.php?f=108&t=15742
Kratzbaum
 
Beiträge: 2598
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 18:28
Wohnort: Gebärmutter

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon Der Wixxxer » Di 1. Mai 2012, 20:19

Da hast du natürlich recht!
Jedoch sollte man diese Punkte nicht zu sehr als getrennte Eigenschaften sehen.
Denn
1. ist es zwar möglich sich in bestimmten Bereichen zu trainieren/verbessern, jedoch kann man sein "Uverhalten" nur bis zu einem bestimmten Punkt ändern/überspielen.
2. Achtet im Nicht-beruflichen Zusammenspiel zwischen Menschen sowieso kaum jemand bewusst auf solche Dinge!
Ich wollte damit nur aufzeigen, woran es gelegen haben könnten, dass man den neuen Typ oder die neue Frau von gestern Abend so sympatisch fand.

Bzgl. deiner ist Aussage zusätzlich noch anzumerken, dass aufgespieltes Verhalten (sofern bemerkt), gerade bei der Körpersprache sehr gegenteilig wirken kann. Somit genau in die andere Richtung wirkt, wie geplant.(Erlebt man, wenn man darauf achtet, sehr häufig bei Vorstellungsgesprächen, wenn der Gegenüber mehr damit beschäftigt ist die Beine so übereinanderzuschlagen oder sich genauso auf den Stuhl zu setzen statt Blickkontakt zu halten.. :D ) Das ist dann natürlich doppelt Pech...

Beste Grüße!
Benutzeravatar
Der Wixxxer
 
Beiträge: 1216
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 17:40

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon Kratzbaum » Di 1. Mai 2012, 20:45

>1. ist es zwar möglich sich in bestimmten Bereichen zu trainieren/verbessern, jedoch kann man sein "Uverhalten" nur bis zu einem bestimmten Punkt ändern/überspielen.<

Der Großteil unseres Verhaltens ist erlernt,
entsprechend können sich über längere Zeiträume größere Entwicklungen machen lassen.
Nur wenn man denjenigen dann über einige Zeit nicht gesehen hat, kommt einem das plötzlich und sprunghaft vor.
Für Mitmenschen des täglichen Zusammenlebens ist diese Entwicklung dagegen so unsichtbar wie Wachstum (allerdings können die natürlich mittels Erinnerung Unterschiede erkennen).
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: unsere Persönlichkeit und damit auch die Gesamtheit unseres Auftretens ist nichts festgeschriebenes, das man ab einem gewissen Alter mit sich herumträgt,
es fällt vielen nur sehr schwer, dies zu begreifen und auch zu nutzen bzw. zu steuern...

>2. Achtet im Nicht-beruflichen Zusammenspiel zwischen Menschen sowieso kaum jemand bewusst auf solche Dinge!<

Das Unterbewusstsein genügt dafür völlig,
Sympathie folgt meist einfachen Regeln,
die man selbst nur nicht versteht - sonst würde man wohl auch in eine Analysestarre
bei einfachen Dingen des täglichen Gebrauches fallen.

>Ich wollte damit nur aufzeigen, woran es gelegen haben könnten, dass man den neuen Typ oder die neue Frau von gestern Abend so sympatisch fand.<

Klar, das Prinzip ist einfach,
und hier sieht mans ja: Reduktion auf einen Einzelpunkt hebt diesen hervor.
Im Beschriebenen Falle wäre das wohl die Stimme und nur zu einem geringen Anteil die Botschaft.
Aber auch das Forum ist ein gutes Beispiel, hier gibt es keine Stimmlagen, keine Mimik, keine Gestik,
auch hier ist allerdings nicht die reine Information von Belang, sondern gleichwohl WIE man etwas schreibt.
Interessant, wie man den Roten Faden überdehnen kann! ;)
(Oh, ein Smilie, der Versuch, hier Mimik einzubauen - ich Schlingel! ^^)

>Bzgl. deiner ist Aussage zusätzlich noch anzumerken, dass aufgespieltes Verhalten (sofern bemerkt), gerade bei der Körpersprache sehr gegenteilig wirken kann. Somit genau in die andere Richtung wirkt, wie geplant.<

Das Bemerken kannst du sogar streichen,
selbst wenn jemand fehlende Kongruenz nicht bewusst bemerkt,
so wirkt sie nicht sympatisch - man kann nur nicht sagen, warum.

Allerdings auch hier: wir sind in Bewegungen, Nutzung von Sprache, Floskeln, Tonalität, Haltung, Mimik und dem ganzen Schmus meißt unsicher, wenn wir sie nicht oft ausführen (naja, oder eben extrem nervös sind).
Auch nur Gewöhnungssache!

>(Erlebt man, wenn man darauf achtet, sehr häufig bei Vorstellungsgesprächen, wenn der Gegenüber mehr damit beschäftigt ist die Beine so übereinanderzuschlagen oder sich genauso auf den Stuhl zu setzen statt Blickkontakt zu halten.. ) Das ist dann natürlich doppelt Pech...<

Weniger Pech, als viel mehr fehlende Vorbereitung,
eine Vorbereitung, die man überall ausführen kann und meißt auch muss -
wer wird schon als Naturtalent gebohren!?
Eine Niederlage ist keine Schande, solange der Geist sich nicht geschlagen gibt!
http://www.sch-ona-forum.de/viewtopic.php?f=108&t=15742
Kratzbaum
 
Beiträge: 2598
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 18:28
Wohnort: Gebärmutter

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon Der Wixxxer » Di 1. Mai 2012, 21:27

Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.
>(Erlebt man, wenn man darauf achtet, sehr häufig bei Vorstellungsgesprächen, wenn der Gegenüber mehr damit beschäftigt ist die Beine so übereinanderzuschlagen oder sich genauso auf den Stuhl zu setzen statt Blickkontakt zu halten.. ) Das ist dann natürlich doppelt Pech...<

Weniger Pech, als viel mehr fehlende Vorbereitung,
eine Vorbereitung, die man überall ausführen kann und meißt auch muss -
wer wird schon als Naturtalent gebohren!?


Das stimmt, doch muss man zum einen sagen, dass es viele sog. "Trainer" gibt, die dir im Endeffekt aufgebrühten Scheiß erzählen, der dich in der Praxis nicht wirklich weiterbringt.
Zum anderen denke ich, dass viele Leute in solchen vermeintlichen Kniffen eine gewisse Sicherheit sehen, welche Sie dann für das eigentliche Praxistraining (oder im Flirt, Date, Geschäftstermin etc.) als Beruhigung empfinden. Von diesem Punkt aus nehme ich es auch niemandem übel wenn er sich unter Stress teilweise so verhält. Außerdem, denke ich, dass soetwas sehrwohl Vorbereitung ist, das missglückte Umsetzen ist vielmehr mangelnder Übung zu verdanken.

Und zum zweiten Teil kann ich nur sagen, dass ich selbst z.B. keine Probleme mit soetwas habe und komischerweise auch nie hatte. Klar bildet man sich über Fortbildungen, Zeitungen, etc. ständig weiter,trotz allem hatte ich nie Probleme im (auch zielführenden) Dialog mit Menschen.
Das hängt jedoch mit dem Wesen eines Menschen zusammen.
Ich z.B. habe seit jeher meine berufliche Zukunft auf der Basis aufgebaut, dass ich etwas mit Menschen zutun haben will(auch zu der Zeit als ich noch nicht wusste, was genau ich machen will :D ), das ist ganz einfach darin begründet, dass ich gerne mit Menschen kommuniziere, neue Menschen kennen lerne und Abwechslung brauche. Das habe ich mir jedoch nie auf irgendeine Art und Weise "angelernt".

Interessant, wie man den Roten Faden überdehnen kann!
(Oh, ein Smilie, der Versuch, hier Mimik einzubauen - ich Schlingel! ^^)

Haha, nice one! :lol:

Beste Grüße
Benutzeravatar
Der Wixxxer
 
Beiträge: 1216
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 17:40

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon Litschee » Mi 2. Mai 2012, 11:31

Der Wixxxer hat geschrieben:Auch denke ich, dass das Verliebtsein darauf begründet ist, dass sich Litschee auch sonst tendenziell schnell Menschen öffnet und nicht ewig misstrauisch ist (pure Vermutung, bitte hasse mich nicht, falls ich komplett daneben liege :? ) bevor sie jemand an sich heranlässt.

Sehr richtig ;)
Der Wixxxer hat geschrieben: Außerdem, denke ich, dass soetwas sehrwohl Vorbereitung ist, das missglückte Umsetzen ist vielmehr mangelnder Übung zu verdanken.

Wenn man die Übung zur Vorbereitung dazuzählt, habt ihr beide Recht :lol:
In Deutschland nennen sie es "Jugend sucht". In England nennen sie es "Petting".
Wenn Stiftung Warentest einen Vibrator testet, ist dann "befriedigend" besser, als "gut"?
Benutzeravatar
Litschee
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 1600
Registriert: Di 16. Feb 2010, 20:40

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon likeduhh » So 6. Mai 2012, 11:28

ich muss gestehn ich habe ähnliche erfahrungen gemacht ...
ich kann frauen mit nichts einfacher erregen /begeistern als mit meiner stimme ...
als ich noch jung war *g* habe ich mir fast einen spass daraus gemacht mädchen im chat dazu zu bringen mir ihre nr zu geben .... um sie dann dazu zu bringen ts mit mir zu haben ... was erstaunlicherweise selbst wenn diese mädchen im chat sehr prüde wahren doch trotzdem fast immer funktioniert hat ....
likeduhh
 
Beiträge: 19
Registriert: Fr 2. Jul 2010, 08:44

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon LittleBitBi » So 17. Jun 2012, 17:01

likeduhh hat geschrieben:ich muss gestehn ich habe ähnliche erfahrungen gemacht ...
ich kann frauen mit nichts einfacher erregen /begeistern als mit meiner stimme ...


Ja, ist bei mir auch so. Das sagt meine Frau, und andere Frauen haben das auch schon bestätigt. Das gilt sowohl am Telefon, als auch in natura. Ich scheine also ein ganz angenehmes Stimmchen zu haben. ;) Umgekehrt habe ich zwar auch schon erlebt, dass ich von einer weiblichen Stimme angetan war, allerdings reicht das bei mir noch nicht aus, um mich "heiß" zu machen. ;)
Ava Lauren, Nicole Moore, Kristal Summers, Tori Dean, Emma Starr, Lisa Ann, Jodi West, Deauxma, Janet Mason, Dana Hayes, Rachel Steele, Amber Lynn, Julia Ann, Brandi Love, Zoey Holloway, Mimi Moore, Leena Sky, Tara Holiday, Syren de Mer
Benutzeravatar
LittleBitBi
 
Beiträge: 282
Registriert: Do 5. Aug 2010, 14:45
Wohnort: Zwischen den Schenkeln meiner Frau...

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon Genital » Mi 6. Feb 2013, 13:56

Ist mir auch schon passiert
Läuft wie gespritzt ne?
Genital
 
Beiträge: 49
Registriert: Mi 16. Nov 2011, 22:47
Wohnort: Deutschland

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon webboy95 » Sa 2. Mär 2013, 17:32

Kann mir nicht vorstellen, mich in ne Stimme zu verlieben. Zum verlieben gehört für mich einfach mehr dazu als jemanden sprechen zu hörn.. Aber es gibt Stimmen die mich ziemlich geil machen.. :oops: Und nein!, damit meine ich nicht dieses aufgesetzte Ruf-mich-an-Gestöhne nachts im TV, sondern bestimmte Stimmen die was vortragen oder so und was nicht unbedingt was mit Sex zu tun haben muss.
webboy95
 

Re: In Stimme verlieben

Beitragvon Tenebrarum » Di 9. Apr 2013, 17:56

Selbst kenne tue ich das nicht,aber meine jetzige Freundin

Wir kannten uns nur aus SchülerVZ (Ja,wir sind schon lange zusammen ^^) und da hat sie sich schon in mich verguckt und später haben wir dann Telefoniert.

Nachdem wir dann ein paar Monate zusammen waren hat sie mir gesagt das sie sich sofort gedacht hat "Alter hat der ne Geile Stimme!" und dass sie deswegen nichtmal wirklich auf das geachtet habe was ich gesagt habe^^
"Als Gregor Samsa eines morgens aus Unruhigen Träumen erwachte,fand er sich in seinen Bett als ein Ungeheures Ungeziefer wieder"
- Franz Kafka
Benutzeravatar
Tenebrarum
 
Beiträge: 145
Registriert: Di 5. Jul 2011, 20:22
Wohnort: NRW


Zurück zu Liebe und Beziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de