Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Fragen, Diskussionen und Tipps rund um das Thema Liebe, Beziehung und Partnerschaft

Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon Litschee » Di 9. Nov 2010, 19:30

Wer kennt es nicht? Das ewige Fremdgehen. Entweder macht man es im Laufe seines Lebens selbst, oder man wird früher oder später von einem Partner betrogen.

Jetzt meine Frage an euch: wenn es schon passiert ist, beichten - ja oder nein? Und wenn man es beichtet, sollte man das dann nicht vielleicht schon vorher machen (zumindest wenn das Fremdgehen "geplant" ist)?
Wie seht ihr das? Einfach Meinungen posten, mitdiskutieren, Meinung bilden =)

Also mit meinem Freund ist das eigentlich so besprochen, dass man es dem anderen sagt. Und zwar - zumindest wenn das Fremdgehen geplant ist - schon vorher. Naja, sowas ist leicht gesagt und ich bin mir eigentlich gar nicht so sicher, ob er das wirklich so handhaben möchte :lol: ansonsten bin ich schon der Meinung, dass ich das erfahren sollte - und wenn ich es nur erfahre, damit ich einen HIV-Test machen kann ;) Schluss machen würde ich deshalb nicht...zumindest nicht in der jetzigen Situation. Sollte mich dieser Gedanke dann total zerfressen, muss natürlich etwas geschehen ;)

Ich weiß nicht, ob ich es erzählen würde (in der jetzigen Beziehung schon, aber wenn diese "Absprache" nicht gewesen wäre wohl eher nicht). Einerseits fände ich es zwar fair, andererseits denke ich mir aber, dass er etwas nicht erfahren brauch, das ihn nur unglücklich macht. Zumindest bei einer einmaligen Sache. Ansonsten sollte man sich wohl überlegen, ob etwas in der Beziehung nicht so ganz passt ;)
In Deutschland nennen sie es "Jugend sucht". In England nennen sie es "Petting".
Wenn Stiftung Warentest einen Vibrator testet, ist dann "befriedigend" besser, als "gut"?
Benutzeravatar
Litschee
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 1600
Registriert: Di 16. Feb 2010, 21:40

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon Smeagol » Di 9. Nov 2010, 20:22

hm meine frage... was ist ein geplanter seitensprung?
also wenn ich das plane kann doch irgendwas net ganz stimmen oder? versteh ich grad net so ganz...

ich finde generell bei nem seitensprung stimmt was net in der beziehung...

was anderes is wenn man in den swingerclub geht oder sonst was... aber da geht man normal ja auch net allein hin... :D

also ehrlich gesagt würsste ich das schon gerne wenn ich betrogen werde...
und ganz ehrlich glaube ich sogar das ich es beichten würde wenn es passiert...
ganz einfach weil ich es schonmal gebeichtet habe, ja ich bin schon einmal fremd gegangen... war mit ner sehr guten freundin bei ner party bei ihr, wir waren beide ziemlich gut drauf ( um es nett zu umschreiben) da isses halt passiert, habs dann aber auch nen tag spter gleich gebeichtet...
ausserdem finde ich tut man seinem partner mehr weh wenn man es ihm nicht sagt und es rauskommt (was es meistens früher oder später eh macht) als wenn man so ehrlich is und es ihm sagt...

aber ich hoffe das ich nicht mehr in diese situation komme und fremd gehe
Smeagol
 
Beiträge: 462
Registriert: Sa 17. Jul 2010, 17:47

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon Litschee » Di 9. Nov 2010, 20:26

Smeagol hat geschrieben:hm meine frage... was ist ein geplanter seitensprung?
also wenn ich das plane kann doch irgendwas net ganz stimmen oder? versteh ich grad net so ganz...

das geht ganz einfach: du verabredest dich mit jemandem zum Sex. Oder du gehst mit der Absicht, mit jemandem fremden Sex zu haben auf eine Party. Sowas ist meiner Meinung nach ein geplanter Seitensprung - du weißt schon vorher, dass er (sehr sicher) passieren wird ;)
In Deutschland nennen sie es "Jugend sucht". In England nennen sie es "Petting".
Wenn Stiftung Warentest einen Vibrator testet, ist dann "befriedigend" besser, als "gut"?
Benutzeravatar
Litschee
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 1600
Registriert: Di 16. Feb 2010, 21:40

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon Jojo55 » Di 9. Nov 2010, 20:28

Litschee hat geschrieben:Wer kennt es nicht? Das ewige Fremdgehen. Entweder macht man es im Laufe seines Lebens selbst, oder man wird früher oder später von einem Partner betrogen.

Oder es kommt nicht vor. Deine zwei Alternativen sind mir zu wenig.

Einerseits fände ich es zwar fair, andererseits denke ich mir aber, dass er etwas nicht erfahren brauch, das ihn nur unglücklich macht.

"Lügen haben kurze Beine"

Ansonsten sollte man sich wohl überlegen, ob etwas in der Beziehung nicht so ganz passt ;)

Nenn mich ruhig altmodisch, aber: Wenn man "Fremdgehen plant", hat man keine Beziehung.
Wenn man in einer Beziehung (ungeplant) fremdgeht hat man ein ernstes Problem - das man mit schonungsloser Ehrlichkeit vielleicht kitten kann. Lüge = Beziehung zu Ende. Ohne wenn und aber.
Венн ду дас лезен каннст, бист ду кайн думмер весси!
Jojo55
ModeratorIn
 
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 15. Dez 2007, 17:16

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon Litschee » Di 9. Nov 2010, 20:38

Jojo55 hat geschrieben:
Einerseits fände ich es zwar fair, andererseits denke ich mir aber, dass er etwas nicht erfahren brauch, das ihn nur unglücklich macht.

"Lügen haben kurze Beine"

naja...wenn ich es ihm gar nicht erst sage, lüge ich auch nicht, ich verschweige nur ;)

Aber du hast natürlich recht, Lügen finde ich auch nicht gut und sehe es als absoluten Trennungsgrund. Was das Fremdgehen angeht: es ist auch daneben und sollte nicht vorkommen, aber da lässt sich noch eher drüber reden ;)
In Deutschland nennen sie es "Jugend sucht". In England nennen sie es "Petting".
Wenn Stiftung Warentest einen Vibrator testet, ist dann "befriedigend" besser, als "gut"?
Benutzeravatar
Litschee
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 1600
Registriert: Di 16. Feb 2010, 21:40

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon dionysus » Di 9. Nov 2010, 21:19

salve!

dr. house fasste es sinngemäß einmal so zusammen: "jede erfolgreiche beziehung basiert auf lügen."

ich glaube den ewigen beschwörungen von integrität, redlichkeit und wahrhaftigkeit kein stück weit. den allermeisten menschen gehen diese im alltag nämlich einfach ab. allein der freimut wird heute doch als obszön und beleidigend betrachtet.
von treue brauchen wir gar nicht anfangen zu reden (wir haben es auch schon in einem anderen thread erschöpfend behandelt).
unsere ganze scheinheilige moral ist eine reine selbsttäuschung und selbstbetäubung.
und diesen ganze sophisterei über seitensprünge oder was auch immer, wird doch nur geführt, um den eigenen arsch zu retten, - mich ekelt es an.

cheers.
"hat man mich verstanden?" - friedrich wilhelm nietzsche
"wundervoll ist bacchus' gabe, balsam fürs zerrißne herz!" - friedrich schiller
Benutzeravatar
dionysus
 
Beiträge: 281
Registriert: Di 28. Apr 2009, 18:13
Wohnort: elbflorenz

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon CoolMcCool » Di 9. Nov 2010, 22:00

Nicht machen. Oder vorher sagen, dass man solche Wünsche hat. Dann kann man eventuell gemeinsam einen Weg finden.

Wenns einfach passiert ist wirds schwierig. Ich könnte nicht damit hinterm Berg halten und vermutlich wäre die Beziehung damit beendet. Umgekehrt wahrscheinlich genauso.
Schona und doch so fern
Benutzeravatar
CoolMcCool
ModeratorIn
 
Beiträge: 1958
Registriert: Di 7. Jul 2009, 18:15

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon Litschee » Di 9. Nov 2010, 22:07

CoolMcCool hat geschrieben:Wenns einfach passiert ist wirds schwierig. Ich könnte nicht damit hinterm Berg halten und vermutlich wäre die Beziehung damit beendet. Umgekehrt wahrscheinlich genauso.

da stellt sich die Frage, wer denn alles Schluss machen würde, wenn er/sie betrogen wurde.

Bei mir weiß ich es ganz einfach nicht, war auch noch nicht in der Situation und es mir vorstellen kann/ will ich mir nicht ;)
In Deutschland nennen sie es "Jugend sucht". In England nennen sie es "Petting".
Wenn Stiftung Warentest einen Vibrator testet, ist dann "befriedigend" besser, als "gut"?
Benutzeravatar
Litschee
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 1600
Registriert: Di 16. Feb 2010, 21:40

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon CoolMcCool » Di 9. Nov 2010, 22:30

Wirklich beurteilen kann man 'Dinge ohnehin erst wenn man sie erlebt. Auf gewisse Erlebnisse kann ich allerdings verzichten. Mal sehen wies kommt.
Schona und doch so fern
Benutzeravatar
CoolMcCool
ModeratorIn
 
Beiträge: 1958
Registriert: Di 7. Jul 2009, 18:15

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon LayaYana » Di 9. Nov 2010, 23:15

Ich bin für Offenheit im Vorfeld ;)

Wenn denn Bedürfnisse da sind, dann redet man darüber und dann löst man das eventuelle Problem gemeinsam. Vielleicht ist gelegentlicher Sex außerhalb der Beziehung ja vollkommen in Ordnung unter Bedingungen, die das Paar selber getroffen hat. Wenn es nicht ok ist, ist es nicht ok. Dann sollte das meiner Meinung nach auch nicht passieren und würde es bei mir auch nicht. Ich halte mich an die Regeln, die wir gemeinsam als Paar aufstellen. Und inzwischen lege ich auch Wert darauf, diese Regeln in einer Beziehung gemeinsam schon recht früh aufzustellen und immer aktuell zu halten. Habe ich in meiner Jugendzeit nicht gemacht, was zu viel Drama geführt hat. Man kann ja auch durchaus der Meinung sein, dass andere Regeln gelten, als der Partner dachte, wenn man sich nicht abspricht. Generelle Richtungen kläre ich noch in der Flirtphase. In einer strikt monogamen Beziehung mit einem Typen, der bei sowas nicht locker reagiert kann ich mich momentan nicht vorstellen.

Also, wenn mein Partner fremdgehen würde, dann wäre schon die Hölle los. Unsere Absprache lautet, dass ich vollkommene Kontrolle über sein Sexleben habe. Eine ähnliche Hölle wäre aber auch los, wenn er sich selbstbefriedigen würde (naja, diese wäre weniger schlimm ^^). Ein Trennungsgrund wäre aber beides nicht, nur ein Grund für lange Gespräche, gekränkte Gefühle und einer Phase von Vertrauen wieder aufbauen ^^ Wenn ich fremd gehen würde.. Hmm, das würde mir nicht aus Versehen passieren. Das wäre geplant. Dann würde ich meinen Partner darüber informieren. Und ehrlich, wenn er dann zu traurig ausschaut, dann vergeht mir halt auch jede Lust.
Urlaub - gar nicht da. Postkarte: "Der Himmel hat eine Farbe, die Luft hat eine Temperatur, meistens zumindest. Der Rest ist auch ganz ok. Hoffe euch geht es allen gut. Liebe Grüße, die Laya"
Benutzeravatar
LayaYana
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 4827
Registriert: Mo 4. Dez 2006, 20:35
Wohnort: Turku

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon Legolas Shadow » Mi 10. Nov 2010, 08:30

"Only enemies speak the truth. Friends and lovers lie endless, cuaght in their web of duty." Roland Deschain von Gilead
Die and be free of pain or live and fight your sorrow!
Benutzeravatar
Legolas Shadow
 
Beiträge: 654
Registriert: Do 7. Dez 2006, 04:25
Wohnort: Khazad'dhum

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon Smeagol » Mi 10. Nov 2010, 16:11

keine ahnung jeder wie ers mag, ich wollt nicht betrogen werden und will es auch nicht tun...
aber wenns passiert kann man drüber reden, einfach nix sagen is für mich feige.

nen trennungsgrund ist es für mich nicht zwingend... war es damals als ich fremdgegangen bin auch net, waren noch 3 jahre zusammen...

kommt immer auf die situation an sich an schwer zu sagen...

allerdings finde ich es schon irgendwie komisch das hier manche das fremdgehen geradezu anpreisen und lobhuldigen... kein plan was daran so toll sein soll...

so wie laya das schreibt isses ja ok, wenn die regeln vorher abgesprochen sind ist es ja was anderes... aber einfach so... nee...

bei mir ist es so... wenn ich jemanden liebe und zusammen bin, dann liebe ich diese person völlig und mit haut und haaren...

Jojo55 hat geschrieben:
Ansonsten sollte man sich wohl überlegen, ob etwas in der Beziehung nicht so ganz passt ;)

Nenn mich ruhig altmodisch, aber: Wenn man "Fremdgehen plant", hat man keine Beziehung.
Wenn man in einer Beziehung (ungeplant) fremdgeht hat man ein ernstes Problem - das man mit schonungsloser Ehrlichkeit vielleicht kitten kann. Lüge = Beziehung zu Ende. Ohne wenn und aber.


Jojo... seh ich genauso, bin wohl auch altmodisch... (dabei bin ich noch gar net soo alt :D)
Smeagol
 
Beiträge: 462
Registriert: Sa 17. Jul 2010, 17:47

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon Litschee » Mi 10. Nov 2010, 18:59

LayaYana hat geschrieben: [...] Vielleicht ist gelegentlicher Sex außerhalb der Beziehung ja vollkommen in Ordnung unter Bedingungen, die das Paar selber getroffen hat. [...] Ich halte mich an die Regeln, die wir gemeinsam als Paar aufstellen. Und inzwischen lege ich auch Wert darauf, diese Regeln in einer Beziehung gemeinsam schon recht früh aufzustellen und immer aktuell zu halten.
[...] Wenn ich fremd gehen würde.. Hmm, das würde mir nicht aus Versehen passieren. Das wäre geplant. Dann würde ich meinen Partner darüber informieren. Und ehrlich, wenn er dann zu traurig ausschaut, dann vergeht mir halt auch jede Lust.

Dank dir bin ich auch auf die Idee gekommen, das gleich am Anfang abzusprechen ;) finde ich auch ziemlich gut so^^ und ansonsten geht mir das, denke ich auch so.
In Deutschland nennen sie es "Jugend sucht". In England nennen sie es "Petting".
Wenn Stiftung Warentest einen Vibrator testet, ist dann "befriedigend" besser, als "gut"?
Benutzeravatar
Litschee
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 1600
Registriert: Di 16. Feb 2010, 21:40

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon MSLucky » So 5. Dez 2010, 22:31

Keine Ahnung was ihr alle so für Beziehungen habt ..soll ja jeder machen wie er will aber verstehen tu ich hier teilweise nichts. Also meiner Meinung nach entscheidet man sich ja in dem Moment wo man eine Beziehung eingeht für den Partner. Das heisst also dass man mit ihm oder ihr zusammen sein möchte und damit glücklich ist. Also komm ich gar nicht erst auf die Idee ihn oder sie zu betrügen, es sei denn ich bin ein Arschloch oder ne Schlampe.
Gut klar denk ich manchmal drüber nach wie es wäre Sex mit ner andern zu haben aber dann fällt mir jedesmal ein dass ich mich eben für meine freundin entschieden hab, wir uns lieben und glücklich sind und dass ich wenn ich unbedingt sex mit anderen haben will die beziehung beenden muss.
Das ist meiner meinung nach logisch und selbstverständlich ohne dass man je drüber sprechen muss... wenn man jetzt was anderers vereinbart hat ist das ja in ordnung.

Aber ich hätte ein total schlechtes Gewissen wenn ich meine Partnerin betrügen würde weil ich weiss wie krass ich sie damit verletzte. Und sie würde mir auch mehr als das Herz brechen. Also check ich nicht wie man sowas so locker sehn kann wär cool wenn man mirs ma erklären könnte. kann ja auch sein dass ich ne Beziehung völlig falsch defieniere oder zu oldschool eingestellt bin...mit 19 ja eher unwahrscheinlich...oder zu jung bin wer weiss.
MSLucky
 
Beiträge: 45
Registriert: So 22. Nov 2009, 22:39
Wohnort: NRW

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon Crosis » Mo 6. Dez 2010, 05:45

Im Allgemeinen plädiere ich für Offenheit. Wenn es denn vorkommt und wenn es denn gegen die gemeinsam ausgehandelten Regeln verstösst. Insbesondere letzteres sollte ja wohl nicht passieren.
Zur Zeit bin ich aber in einer Beziehung, in der ich gar nicht erst ans "Fremdgehen" denken darf. Meine Partnerin ist da emotional zu sehr gebunden, um irgendwelchen Spielraum zu lassen. Die Lüge ist für mich - in einer Beziehung - ohnehin niemals eine Option; ich bin zu sehr davon überzeugt, mit dem Dialog jedes zwischenmenschliche Problem lösen zu können. Hat für meine Begriffe auch was mit Rechtschaffenheit und Rückgrat zu tun.
Ebenso äusserte ich auch schon einmal das Bedürfnis, mit einer anderen Frau als meiner damaligen Partnerin zu schlafen. Nach vielen Tränen und einem grandiosen Streit konnten wir uns auf eine nüchterne Ebene besinnen und gemeinsam nach den Problemen suchen, für die sich der Seitensprung als scheinbar valable Lösungsvariante präsentiert hatte.


MfG, Crosis.
Im Prinzip ja.
Benutzeravatar
Crosis
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 684
Registriert: Mo 18. Aug 2008, 01:33

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon Hormontherapeut » Mo 6. Dez 2010, 14:27

@MSLucky:
Das, was Du wohl vergeblich zum Verständnis suchst, nennt sich ALLTAG und der bricht vielen, noch so treuen Paaren das Genick. Das Problem ist bei Vielen, sobald sich die erste Verliebtheit gelegt hat, tritt eben besagter Alltag ein. Dabei gibt es viele unterschiedliche Konstellationen. Einige hocken tagtäglich aufeinander, andere wieder fangen an, sich seltener zu sehen. Wie auch immer, ich denke, der Endeffekt ist der Gleiche. Viele Paare bekommen es nicht hin, auch langfristig für den Partner interessant zu sein. Marotten schleichen sich ein. Und vielleicht auch der Gedanke "Der liebt mich ja eh, wie ich bin." Spätestens, wenn man anfängt, immer mehr negative Kleinigkeiten an einem Partner zu sehen, sollten die Alarmglocken schrillen. Aber falls das passiert, werden sie auch gerne mal überhört.

Tja und plötzlich ist da der neue Kollege oder die gute Freundin der Partnerin oder what ever und auf einmal nimmt man selbst wieder andere Menschen ganz anders wahr, weil man selbst endlich mal wieder wahr genommen und umgarnt wird. Und schon ist der Seitensprung gar nicht mehr so weit weg...

Die Kunst ist es also, eine Beziehung auch nach Jahren noch frisch und spannend zu halten. Dann kann man zumindest das Seitensprungrisiko minimieren, ausschließen können wird man es wohl nie gänzlich. Liegt vielleicht auch in unserer Natur. Monogamie ist schließlich keine biologische Funktion (anders als die breite Verteilung unseres Erbgutes), sondern ein sozialer Aspekt, der sich über Generationen als gesellschaftlich wünschenswert hervorgetan hat.
People...they don't write anymore-they blog.Instead of talking,they text,no punctuation,no grammar:LOL this & LMFAO that.It's just a bunch of stupid people pseudo-communicating in a proto-language that resembles more what cavemen used to speak.
Benutzeravatar
Hormontherapeut
 
Beiträge: 12661
Registriert: Di 5. Jul 2005, 16:31
Wohnort: Sunshine state

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon MSLucky » Fr 10. Dez 2010, 01:34

Mit Sicherheit wird es Situationen geben in denen es brenzlich wird. Egal wie lange man sich schon in einer Beziehung befindet und wie gut es läuft. Aber da darf man meiner Meinung nach nicht die Disziplin verlieren. Mit einem Seitenspung tritt man doch Werte mit Füßen. Aber wenns dann doch passiert MUSS man beichten und hoffen dass es die beziehung nicht ruiniert. Aber egal wie gut ein Paar das wegsteckt..Narben werden immer bleiben. Wenn das Vertrauen erst einmal gebrochen ist wirds schwierig dieses wieder aufzubauen. Und was ist eine Beziehung ohne Vertrauen? Immer mit dem Gedanken betrogen worden zu sein bzw betrogen zu haben?
Und wenn man schon ahnt dass man evtl. fremdgehen könnte dann sollte man dem Partner sofort davon erzählen weil es ja dann noch nicht zu spät ist und man noch einiges retten kann
MSLucky
 
Beiträge: 45
Registriert: So 22. Nov 2009, 22:39
Wohnort: NRW

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon exoticdream » Mo 20. Dez 2010, 14:27

Nun melde ich mich auch seit langer Zeit mal wieder.
Ich führe eine monogame Beziehung und könnte meinen Freund nicht betrügen. Ich liebe ihn, würde die Beziehung, das Glück, das Vertrauen nicht für einen kurzen Spaß aufs Spiel setzen wollen. Außerdem würde es mich selbst sehr verletzen, wenn er mir untreu wäre, also warum sollte ich ihm das dann antun.
Sollte es aber theoretisch doch passieren, würde ich es meinem Partner sofort erzählen.
Ehrlichkeit ist für mich sehr sehr wichtig, ich hasse kaum etwas mehr, als angelogen zu werden und dann später irgendwie dahinter zu kommen.
So viel nur zu meiner Sicht, ich weiß, dass es alle möglichen Beziehungsformen gibt und da soll jeder das ausleben, was für ihn richtig ist. Alles hat seine Vor- und Nachteile und ist individuell richtig, solang es gut tut.


LayaYana hat geschrieben:Also, wenn mein Partner fremdgehen würde, dann wäre schon die Hölle los. Unsere Absprache lautet, dass ich vollkommene Kontrolle über sein Sexleben habe.


Bitte entschuldige meine Neugier, aber ich erinnere mich, dass du (zumindest früher ?) in einer polyamourösen Beziehung(en) warst. Jetzt würde es mich brennend interessieren, was daraus wurde. Deinem Beitrag entnehme ich nämlich, dass sich die Schwerpunkte etwas verschoben haben.

Liebe und nettgemeinte Grüße
exoticdream
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.
(Benjamin Franklin)

Was wir wissen, ist ein Tropfen; was wir nicht wissen, ein Ozean.
(Sir Isaac Newton, engl. Physiker, 1643-1727)
Benutzeravatar
exoticdream
 
Beiträge: 600
Registriert: Fr 21. Dez 2007, 16:50

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon LayaYana » Mo 20. Dez 2010, 17:10

Ja, die Schwerpunkte haben sich da verschoben. Aber seit ich in der Poly-Beziehung bin, gab es eben auch ein neues Treuekonzept. Mit meiner einen Partnerschaft war das ja so, dass ich generell Spaß haben konnte mit wem ich wollte und er durfte das auch. Als mein anderer Partner hinzukam, bestand der Neue (und inzwischen Hauptpartner) aber drauf, dass das ein festes Gefüge ist, also Quasi-Monogam mit zwei Sexpartnern ;). Er hatte Angst, dass ich mich bei anderen anstecke oder dass alles zu unübersichtlich wurde, außerdem fand er es irgendwie komisch. Und da ich ihn liebe, natürlich bin ich dann treu nach seiner Definition.

Und mit ihm hat sich dann auch eine sehr spezielle Beziehungsdynamik entwickelt. Er war von Anfang an monogam, wollte nie einen zweiten Partner haben. Da wir beide Ds-Beziehungen sehr viel abgewinnen können, haben wir das für uns so geregelt, dass ich vollkommene Kontrolle über sein Sexualleben (und andere Dinge) habe. Auch wenn ich generell kein Problem hätte, wenn er mit anderen schläft, habe ich durch unser selbstgewähltes Beziehungskonzept dann doch wieder eins. Nicht weil ich eifersüchtig wäre oder so etwas, sondern schlicht weil ich an seiner Ernsthaftigkeit sich mir vollkommen unterzuordnen zweifeln würde.

Aber schön mal wieder was von dir zu lesen :)
Urlaub - gar nicht da. Postkarte: "Der Himmel hat eine Farbe, die Luft hat eine Temperatur, meistens zumindest. Der Rest ist auch ganz ok. Hoffe euch geht es allen gut. Liebe Grüße, die Laya"
Benutzeravatar
LayaYana
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 4827
Registriert: Mo 4. Dez 2006, 20:35
Wohnort: Turku

Re: Fremdgehen - beichten oder Mund halten?

Beitragvon exoticdream » Mo 20. Dez 2010, 18:26

Vielen Dank für die Antwort! :)
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.
(Benjamin Franklin)

Was wir wissen, ist ein Tropfen; was wir nicht wissen, ein Ozean.
(Sir Isaac Newton, engl. Physiker, 1643-1727)
Benutzeravatar
exoticdream
 
Beiträge: 600
Registriert: Fr 21. Dez 2007, 16:50

Nächste

Zurück zu Liebe und Beziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de