Sex, wenn Kinder in der Wohnung?

Hier könnt ihr Fragen stellen oder Diskutieren über Sex mit mehr als einer Person

Beitragvon Lennox » Mi 1. Nov 2006, 08:49

Hallo,

Erstmal Vielen Dank an Deichläufer, dafür das er als einziger hier "widernatürlich" richtig schreibt ;)

Außerdem ist es meiner Meinung nach nicht eine Frage der Natürlichkeit oder Widernatürlichkeit Kinder zu haben, sondern Ansichtssache!

ToTopic: Als ich noch mit meinem Freund zusammen wahr hatten wir auch regelmäßig relativ lauten Sex. Vor etwas weniger als einem Jahr wohnte mein Neffe (damals 8-) über die Ferien bei uns weil meine Schwester eine Geschäftsreise machen mußte. In dieser Zeit mußten wir uns, was unser Sexleben anging, stark einschränken. Es waren zwar nur drei Wochen, aber uns war danach klar das wir ein kinderloses Leben vorziehen. Heute bin ich zwar wieder Solo, aber meine Meinung hat sich nicht geändert: Kinder und ein freies unbeschränktes Leben passen nicht zusammen!
"A condom is the glass slipper for our generation. You slip one on when you meet a stranger. You dance all night, and then you throw it away." - Hormontherapeut: "Viva le Macht-Missbrauch." - "Don't knock masturbation. It's sex with someone I love!"
Benutzeravatar
Lennox
 
Beiträge: 3124
Registriert: Do 17. Nov 2005, 16:40
Wohnort: Kassel

Beitragvon deichlaeufer » Mi 1. Nov 2006, 09:11

Mal davon abgesehen, dass es eher unüblich ist - ich sage nicht widernatürlich ;) , dass schwule Paare Kinder haben.

Es soll ja meinetwegen auch jeder selber entscheiden, ob man Kinder haben möchte oder nicht. Jedem steht diese Portion Egoismus wohl zu. Ich finde und fand die Begründung trotzdem ziemlich dünn.
Das Problem geht nämlich tiefer - sexuelle Entfaltung hin oder her: Die jetzige "Spaßgesellschaft", aber auch schon vorherige Generationen verhalten sich immer kinderfeindlicher. Der Staat kauft sich mit vielerlei "Geldgeschenken" aus der Verantwortung frei. Ich glaube, weniger Kindergeld etc. pp., aber dafür gesicherte und möglichst kostenfreie Unterbringung in Kindergärten und Schulen, wenn beide Elternteile wieder arbeiten wollen und müssen, würde viele schon eher dazu bewegen, sich für Kinder zu entscheiden. Ich glaube also, daß solche Aussagen, wie sie im Ausgangsthread getroffen wurden eigentlich nur die Spitze eines Eisberges ist.
Es ist ja eigentlich auch ein totaler Widerspruch: Von der Natur ist Sex eigentlich zur Fortpflanzung vorgesehen, aber man reduziert ihn auf die Lust und will den Rest, der damit zu tun hat, am liebsten ausblenden und begründet es lieber so, daß da ja Kinder stören würden, wenn man wild durch die Wohnung vögelt.

OK - das klingt alles recht provokant, also will ich schon mal ein paar Dinge noch klarstellen, bevor andere sich dran stoßen:
Der begriff Egoismus ist hier nicht zwingend negativ besetzt. Jeder Mensch ist Egoist - der eine mehr, der weniger. Ohne Egoismus würde so manches nicht funktionieren und der Mensch würde nicht überleben können.
Ich bin auch kein "Fortpflanzungsfanatiker", auch wenn man es vielleicht meinen könnte. Als Vater einer Tochter und auch als jemand, der gerne auch wohl noch ein oder zwei Kinder dazu hätte, sehe ich die Sache wohl aus einem anderen Blickwinkel. Klar kann man nicht immer so entscheiden, wie man das vielleicht als kinderloser tun kann. Ich merke das aktuell daran, daß ich jetzt, wo ich mit einer neuen Partnerin zusammenlebe und meine Tochter eigentlich nur alle drei Wochen bei mir ist natürlich andere Sachen machen kann, als wenn ich sie permanent um mich hätte. Das hält mich aber nicht davon ab, trotzdem noch weiterhin Nachwuchs haben zu wollen, denn es erfüllt mich auch auf der anderen Seite sehr, wenn ich einem kleinen Menschen ins Leben helfen kann. Eigentlich verzichtet man auf einige Dinge, erlebt dabei aber im Gegenzug andere, die auch nicht zu verachten sind - und glaubt mir: Erfüllenden Sex wird es trotzdem weiterhin geben.
Zuletzt geändert von deichlaeufer am Mi 1. Nov 2006, 09:15, insgesamt 1-mal geändert.
Journalism is publishing what someone doesn't want us to know, the rest is propaganda. - HoracioVerbitsky
Benutzeravatar
deichlaeufer
 
Beiträge: 3732
Registriert: Sa 17. Jul 2004, 12:58
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kehina » Mi 1. Nov 2006, 14:10

@ Deichläufer

Natalie hat nur geschrieben, dass SIE SELBER keine Kinder will, sie hat nicht geschrieben, alle anderen sollten auch keine Kinder haben.

Ausserdem hast du meine Fragen noch nicht beantwortet:

Es ist völlig normal/natürlich, dass Mann und Frau miteinander Sex haben. Es ist des Lebewesens NATUR.

Du würdest also auch behaupten, dass Schwule und Lesben sowie weitere sexuelle Minderheiten, "widernatürlich" sind ???

Es ist völlig normal/natürlich, dass Menschen Sex haben. Es ist des Lebewesens NATUR.

Du würdest also auch behaupten, dass Asexuelle und Nicht-Sexuelle "widernatürlich" sind ???


Danke schön im voraus für die Beantwortung meiner Fragen! :)
Kehina
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa 28. Okt 2006, 06:01

Beitragvon Redbone » Mi 1. Nov 2006, 14:26

Kehina, wenn du Admins und Mods kritisieren möchtest, dann mach das in Zukunft bitte dort: http://60426.rapidforum.com/topic=100775038235
Ich will, dass sie mich beißt.
Benutzeravatar
Redbone
 
Beiträge: 3251
Registriert: Di 30. Aug 2005, 20:50

Beitragvon deichlaeufer » Mi 1. Nov 2006, 14:36

Kehina schrieb:
@ Deichläufer

Natalie hat nur geschrieben, dass SIE SELBER keine Kinder will, sie hat nicht geschrieben, alle anderen sollten auch keine Kinder haben.

Es ist doch in diesem Falle absolut egal, ob sie nun nur sich oder auch andere meint. Sie sieht Kinder in ihrem Leben als störend an - ergo ist sie kinderfeindlich eingestellt. Punkt. Es bleibt auch ihre Sache dabei, ob sie so ist oder nicht - wenn Du meinen Post vorher richtig gelesen hättest, würdest auch wissen, daß ich ihr das eingestehe. Ich habe nur einen Vergleich gezogen und gesagt, daß ihre Einstellung ("Kinder stören mich in meiner freien Entfaltung beim Sex") genauso eine Gruppe Menschen diskriminiert - nämlich die Kinder, wie auch die Aussage "Paare ohne Kinder sind asoziale Schmarotzer".

Ausserdem hast du meine Fragen noch nicht beantwortet:

Es ist völlig normal/natürlich, dass Mann und Frau miteinander Sex haben. Es ist des Lebewesens NATUR.

Du würdest also auch behaupten, dass Schwule und Lesben sowie weitere sexuelle Minderheiten, "widernatürlich" sind ???

Es ist völlig normal/natürlich, dass Menschen Sex haben. Es ist des Lebewesens NATUR.

Du würdest also auch behaupten, dass Asexuelle und Nicht-Sexuelle "widernatürlich" sind ???


Danke schön im voraus für die Beantwortung meiner Fragen! :)

Da das Zitat nicht von mir stammt, sah ich auch keine Veranlassung, darauf zu antworten, aber da ich mich nun genötigt fühle, was dazu zu sagen, hier nun meine Antwort darauf: Nein.
Zuletzt geändert von deichlaeufer am Mi 1. Nov 2006, 14:39, insgesamt 1-mal geändert.
Journalism is publishing what someone doesn't want us to know, the rest is propaganda. - HoracioVerbitsky
Benutzeravatar
deichlaeufer
 
Beiträge: 3732
Registriert: Sa 17. Jul 2004, 12:58
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon klausab » Do 2. Nov 2006, 10:58

deichlaeufer schrieb:
Das Problem geht nämlich tiefer - sexuelle Entfaltung hin oder her: Die jetzige "Spaßgesellschaft", aber auch schon vorherige Generationen verhalten sich immer kinderfeindlicher. Der Staat kauft sich mit vielerlei "Geldgeschenken" aus der Verantwortung frei. Ich glaube, weniger Kindergeld etc. pp., aber dafür gesicherte und möglichst kostenfreie Unterbringung in Kindergärten und Schulen, wenn beide Elternteile wieder arbeiten wollen und müssen, würde viele schon eher dazu bewegen, sich für Kinder zu entscheiden. Ich glaube also, daß solche Aussagen, wie sie im Ausgangsthread getroffen wurden eigentlich nur die Spitze eines Eisberges ist.


Das von Dir angeprangerte "Freikaufen" findet m.E. gerade durch das vermehrte Angebot von Betreuungsangeboten statt. Es ist aber nicht "der Staat", der sich freikauft, sondern die Gesellschaft, die die Kinder aus ihrer Mitte und ihrem Alltag verbannt und den ganzen Tag kollektive Einrichtungen steckt. Ich möchte hiermit nicht implizieren, daß diese Einrichtungen schlecht sind. Aber eine kinderfreundliche Gesellschaft ist eine, die tagtäglich und überall bereit ist, Kinder zu sehen und mit ihren Eigenarten umzugehen. Das ist nicht der Fall, wenn die Kinder den ganzen Tag "unsichtbar" sind. Auch frage ich mich, warum eine Doppelverdienerehepaar Subventionen für die Kinderbetreuung bekommen soll, ein paar, daß bewußt auf das zweite Einkommen verzichtet, um die Kinder selber zuhause zu erziehen (zumindest bis zum Kindergarten oder zur Grundschule) keinen solchen Anspruch auf Förderung haben soll.

Noch zur Info: Wir haben vier Kinder, was beweist, daß man auch mit Kindern im Haus Sex haben kann.
klausab
 
Beiträge: 86
Registriert: Mo 2. Okt 2006, 16:48
Wohnort: Aschaffenburg (oder FFM)

Beitragvon Hormontherapeut » Do 2. Nov 2006, 11:04

Auch wenn ich Eure Diskussion um eine kinderfreundliche Gesellschaft mit Interesse verfolge, möchte ich doch darum bitten, wieder zum eigentlichen Thema zurück zu kommen.
People...they don't write anymore-they blog.Instead of talking,they text,no punctuation,no grammar:LOL this & LMFAO that.It's just a bunch of stupid people pseudo-communicating in a proto-language that resembles more what cavemen used to speak.
Benutzeravatar
Hormontherapeut
 
Beiträge: 12661
Registriert: Di 5. Jul 2005, 16:31
Wohnort: Sunshine state

Beitragvon Anton » So 5. Nov 2006, 21:31

Ich hab auch einen sohn, aber der schläft ziemlich tief und fest, also er hört nix.
Anton
 
Beiträge: 63
Registriert: So 5. Nov 2006, 21:00

Beitragvon Jimbo 123 » Mo 6. Nov 2006, 16:54

also ich bin m16 und vor ein paar Jahren haben meine Eltern so laut Sex gehabt das ich es gehört habe !! so jetzt haben sie es vllt gemerkt und machen es ein bisschen leiser !!!

Jimbo
Jimbo 123
 
Beiträge: 49
Registriert: Di 17. Jan 2006, 16:51

Beitragvon Lusttiger » Mi 15. Nov 2006, 17:04

Wir haben drei Kinder und sind glücklich mit ihnen. WIr möchten sie nicht missen!!! Sorry, es gibt auch noch ein Leben a) ausser Sex, das erfüllend sein kann und b) sind die Kinder schnell außer Haus. Ich merke echt wie schnell unser ältestestes Kind schon "Halbzeit" im Haus erreicht hat. Wir sind nachwievor laut und es hängt doch von der Erziehung ab, ob meine Kinder damit umgehen können oder nicht. Wenn ich mir überlege, wieviele Teens sich fragen, ob ihre Eltern frigide sind..., weil sie gerade nichts hören. Ich denke, man Kindern durchaus angewöhnen, so sie wach sind, auch zu klopfen oder zu wissen, jetzt bitte icht stören, weil sich meine ELtern lieben. We sollen Kinder verantwortlich und lustvoll mit Sex umgehen lernen (auch zu Hause), wenn wir es ihnen nicht vorleben.
Benutzeravatar
Lusttiger
 
Beiträge: 6
Registriert: Di 14. Nov 2006, 13:48

Beitragvon Hannes89 » Mi 15. Nov 2006, 18:29

erstmal, hab mal nen neuen threat aufgemacht, wo wir die diskussion von wegen folgen von kinderlosigkeit in deutschland fortführen können.
http://60426.rapidforum.com/area=008&to ... &reverse=1


on topic: gehe mal stark davon aus, dass meine eltern früher auch sex hatten. hab nie was mitbekommen. jetzt inzwischen: ja.
ist aber auch kein problem für mich. also ich meine ich störe natürlich auch nicht, wenn ich was höre. aber meine güte... sollen sie sich doch auch mal was gutes tun. ich finde den gedanken daran jetzt auch nicht unbedingt ästhetisch, aber ich werde ja auch nicht gezwungen es mit an zu sehen...


Hannes
Benutzeravatar
Hannes89
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 16. Mär 2006, 17:46

Re: Sex, wenn Kinder in der Wohnung ?

Beitragvon Noah » Fr 30. Okt 2015, 19:31

Also meine Eltern machen es auch wenn ich in der Wohnung bin. Ich sehe das zwar normal nicht aber ich höre es da sie es meist machen wenn die Türe zu ist Ausser das eine mal im Urlaub im Hotelzimmer wo ich auch was sehen konnte.
Find ich das schlimm oder hab ich jetzt ein schaden? Ne ich finds sogar gut das die es noch machen und sich gern haben. Und die wissen ja auch was ich mach.
Ausdrücke oder sowas hab ich noch nicht mitbekommen und wenn dann würd ich mir glaub mal sorgen machen.
Was ich hier in dem Thema scheisse finde ist das Leute nur wegen Kinder auf Sex verzichten wollen. Nur weil wir Kinder sind sind wir nicht dumm oder so. Aber das versteht von den alten Leuten mal wieder niemand :roll:
Noah
 
Beiträge: 64
Registriert: So 25. Okt 2015, 08:34

Re: Sex, wenn Kinder in der Wohnung?

Beitragvon porcelina » Do 17. Dez 2015, 02:41

Unsere Kids schlafen so tief und fest jede Nacht - die werden nicht wach. Muss aber sagen, dass wir auch nicht wirklich extrem laut sind. Wenn ich stöhnen muss dann halte ich mich aber auch nicht zurück.

Für den Fall der Fälle haben wir uns angewöhnt die Tür abzuschließen. Gerade für Kleinkinder kann Sex ja schnell sehr aggressiv aussehen und wir wollen unsere Kids ja nicht erschrecken!

Gundsätzlich muss ich aber sagen, dass wir, seit wir Eltern sind, auch öfter wieder Sex außerhalb des Schlafzimmers haben. Wann immer sich eben Gelegenheit und Muse ohne Kinder ergibt! ;)

Rein auf Sex bezogen ergeben sich für viele Frauen mehrere Bonuspunkte nach der Geburt von Kindern. Die Schamregion bleibt auch nach den Schwangerschaften noch gut durchblutet. Ich bin wesentlich intensiver erregt als vorher. Ich spüre alles intensiver. Ich komme viel schneller zum Orgasmus. Und mein G-Punkt wurde zum Leben erweckt!!
Life has a gap in it.
It just does.
You don't go crazy trying to fill it like a lunatic.
(Geraldine in Take This Waltz)
porcelina
 
Beiträge: 23
Registriert: Sa 3. Nov 2007, 18:06

Re: Sex, wenn Kinder in der Wohnung?

Beitragvon AnAc » Fr 21. Jul 2017, 16:27

DIe Frage interessiert mich auch sehr, da ich seit einigen Monaten Vater bin. Habe mich immer gefragt wann und wo man Sex hat, solange die Kinder noch nicht im eigenen Zimmer schlafen. Gut, ganz am Anfang herrscht eh erstmal Pause und danach gehts ja in jedem anderem Raum, solange beide fit und ausgeschlafen sind ;)
Ich habe früher mal meine Eltern erwischt und möchte nicht, dass meine Kinder das miterleben müssen :D Von daher würde ich auch abschließen, warten bis sie schlafen oder bei Freunden sind, in der Lautstärke zurückhalten/zurückgehalten werden. Ich denke, da finden sich schon Wege und Möglichkeiten.
AnAc
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 17:47

Re: Sex, wenn Kinder in der Wohnung?

Beitragvon kevin-14 » Mi 6. Sep 2017, 02:17

Meine Ex Freundin hatte zwei Kinder und die haben ein Kinderzimmer, somit ansich kein Problem.. Zweimal mussten wir haltunterbrechen weil die kleine geweint hat und sie rüber musste und einmal ist der größere leise reingekommen und hat gemeint "mama ich will bei dir schlafen"... war dann auch nicht so das gute Timing...
kevin-14
 
Beiträge: 202
Registriert: So 14. Jun 2009, 19:25

Vorherige

Zurück zu Alles über Sex in trauter Zwei- oder Mehrsamkeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de