Was ist mit mir passiert?

Hier könnt ihr Fragen stellen oder Diskutieren über Sex mit mehr als einer Person

Was ist mit mir passiert?

Beitragvon Lena » Mo 29. Feb 2016, 01:29

Ich bin mehr als nur verwirrt.

Am Freitag Abend habe ich mit einer sehr guten Freundin von mir einen schönen Mädelsabend gemacht. Wir hatten einiges an Wein intus und waren demnach sehr angetrunken. Wir kennen uns auch schon einige Jahre und ich weiß, dass sie bi ist. Sie hat auch schon ein paar Erfahrungen was Sex mit Frauen angeht. Nun, wir haben uns super unterhalten und wie oben beschrieben war auch ich ziemlich betrunken. Sie kam mir nach einer gewissen Zeit immer näher und d. h. an die Brüste gefasst und habe in meinem betrunken Zustand nicht abgeblockt. Gut, das sehe ich auch sonst nicht so eng. Mir war es auch überhaupt nicht unangenehm. Dann ging es aber weiter mit küssen und nach 5 min hat sie mir in die Hose gefasst. Dann konnte ich aber nicht mehr und hab trotz Betrunkenheit alles abgebrochen. Mir wurde es in dem Moment zu viel. Das hat sie auch verstanden.

Nach dem ganzen bin ich verwirrt. Einerseits, wenn ich darüber nachdenke fand ich es nicht ganz so schlecht. Aber das bin nicht ich. Ich weiß, was bi bedeutet und das bin ich nicht. Aber anscheinend interessiert es mich doch. Ich weiß nicht weiter.

Sorry, das klingt alles wie eine Fantasiegeschichte eines verrückten Users, aber es ist passiert.
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2465
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 20:36

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon Hormontherapeut » Mo 29. Feb 2016, 10:59

Kann mir schon vorstellen, dass das erst mal verwirrt. Die Frage ist, wie Dich dieses Erlebnis vielleicht verändert oder wie sehr es Dich noch beschäftigt. Du hast ja geschrieben, eigentlich bist das nicht Du, dennoch hat es Dir irgendwo gefallen und es interessiert Dich wohl doch irgendwie, etwas körperliches mit einer Frau zu machen.

Ich denke, man sollte versuchen, sich gedanklich von all den starren "Kästchen" zu lösen. Wie man das nun nennt (hetero, bi, homo) ist doch letztlich egal. Wichtig ist doch, was Dir gefällt, Spaß macht und auch letztlich glücklich. Und zum probieren ist man nie zu alt. ;) Hör einfach auf Dein Gefühl und wenn es Dir sagt, Du möchtest Dich in dieser Richtung ausprobieren (egal ob alkoholisiert oder nüchtern), dann lass Dich nicht aufhalten. Entweder stellst Du dann fest, dass Intimitäten mit einer Frau doch nix für Dich sind, oder Du merkst, dass Du auch mit Frauen "kannst" bzw. zumindest mit Deiner guten Freundin.

Ich habe z.B. eine Kollegin, die war bis zu einem gewissen Punkt in ihrem Leben immer mit Männern zusammen und hatte mit ihnen Sex. Dann hatte sie eine Freundin, von der sie wusste, dass sie Bi ist und irgendwann hat es zwischen Beiden gefunkt und sie hatten eine Beziehung und Sex. Als das irgendwann beendet war, blieben sie befreundet und heute sagt sie, sie möchte aus heutiger Sicht nur noch was mit Männern.
Eine andere Kollegin ist mit einer Frau verheiratet, sieht sich aber nicht als lesbisch an. Sie sagt, es geht ihr da um den Menschen und wenn die Partnerin ein Mann gewesen wäre, dann hätte sie den Menschen trotzdem geheiratet. Sie hatte davor auch nur was mit Männern.

Was ich damit sagen will, man sollte auch alle vermeidlich gesellschaftlichen oder moralischen Formen pfeifen und das machen, was einen glücklich macht. Vielleicht hilft Dir das ein wenig, Deine Verwirrung zu lösen.
People...they don't write anymore-they blog.Instead of talking,they text,no punctuation,no grammar:LOL this & LMFAO that.It's just a bunch of stupid people pseudo-communicating in a proto-language that resembles more what cavemen used to speak.
Benutzeravatar
Hormontherapeut
 
Beiträge: 12661
Registriert: Di 5. Jul 2005, 16:31
Wohnort: Sunshine state

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon Redbone » Mo 29. Feb 2016, 13:15

"In vino veritas" ;)
Was ich damit sagen will, ist, dass Alkohol nur etwas ans Tageslicht bringen kann, was auch vorhanden ist. Auch wenn Du glaubst hetero zu sein, so kann trotzdem ein kleiner Funke Interesse oder Neugier in Dir stecken. Und wie Hormi bereits schrub: weg mit den Kästchen und raus mit den Gefühlen! Erfahrung kann nicht schaden und wird höchstwahrscheinlich auch eure Freundschaft nicht zerstören.

LG und halte uns auf dem Laufenden.
Ich will, dass sie mich beißt.
Benutzeravatar
Redbone
 
Beiträge: 3260
Registriert: Di 30. Aug 2005, 20:50

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon Kratzbaum » Mo 29. Feb 2016, 19:17

Interessant, danke schon einmal, dass du uns genug vertraust, um mit uns darüber zu schreiben.

Ich möchte jedoch anmerken, dass der Alkohol vielleicht nur deine kindliche, verspielte Seite gestärkt hat. Das heißt aber nicht, dass du das unbedingt willst, nur weil du es so lange zugelassen hast, wie es dir wie ein Spiel vorkam (da denke ich an die hypnotisierten Frauen, die ihre Bluse aufknöpfen, aber dann trotz Trance damit aufhören).

Es ist schlicht zu vereinfacht, dass man alkoholisiert nur macht, was man ohnehin machen will - ich für meinen Teil kotze zum Beispiel nicht gerne, im Suff kann das aber vorkommen... wenn man es übertreibt.

Auf keinen Fall würde ich dir raten, für ein flottes Experiment deine jetzige Beziehung zu opfern - was hat dein Freund denn in der Richtung verlautbaren lassen!? (Man muss ja nicht über dieses Ereignis im Besonderen geredet haben.)
Eine Niederlage ist keine Schande, solange der Geist sich nicht geschlagen gibt!
http://www.sch-ona-forum.de/viewtopic.php?f=108&t=15742
Kratzbaum
 
Beiträge: 2595
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 19:28
Wohnort: Gebärmutter

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon Lena » Di 1. Mär 2016, 19:04

@ Hormi

Die Neugier ist jetzt auf jeden Fall da und wenn ich es machen würde, würde es mir bestimmt auch Spaß machen. Aber da ich an sich weiß, dass ich nicht so bin, würde es mich aber nicht glücklich machen.

@ Redbone

Ja, wie schon gesagt, ich bin selbst von mir überrascht, dass ich es überhaupt so weit kommen hab lassen. Ob ich aber wiederum damit glücklich bin, dass ich jetzt soweit überhaupt gegangen bin, weiß ich nicht.

@ Kratzbaum

Kotzen tu ich auch nicht gern, davor höre ich auf zu trinken. :lol:
Klar, meine Beziehung läuft gerade so gut, die werde ich sicherlich nicht für solche Spielchen auf die kritische Laufbahn setzen. Ich weiß nur, dass mein Freund sehr schnell eifersüchtig werden kann. Die Vorstellung, dass ich mit einer Frau rummache, findet er bestimmt "geil", aber auch nur in der Fantasie, da bin ich mir sicher.
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2465
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 20:36

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon CoolMcCool » Di 1. Mär 2016, 21:41

Ich kann deine Aussage nicht ganz nachvollziehen.
Es würde Dir zwar Spass machen, aber das bist nicht Du? Was meinst Du damit?

Dass Du deine Beziehung nicht aufs Spiel setzen willst kann ich nachvollziehen. Meine Frau hatte sich auch mal in Ihre Zumba Lehrerin "verguckt". Das hat mich zwar auch irgendwie erregt, aber da sie dann die ganze Zeit nur noch von dieser Frau gesprochen hat, bin ich doch eifersüchtig und genervt gewesen.

Naja da ist am Ende nichts gelaufen und es war nur ne kurze "Attraktion" die sie heute selbst nicht mehr nachvollziehen kann.
Schona und doch so fern
Benutzeravatar
CoolMcCool
ModeratorIn
 
Beiträge: 1958
Registriert: Di 7. Jul 2009, 18:15

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon Lena » Mi 2. Mär 2016, 18:21

Naja, wenn ich etwas mit dem weiblichen Geschlecht sexuell hätte, würde es mir vermutlich Spaß machen aber hinterher würde ich es unfassbar bereuen.
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2465
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 20:36

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon CoolMcCool » Mi 2. Mär 2016, 19:50

Wegen deiner Beziehung oder warum würdest du etwas bereuen, dass die Spass macht?

Naja wenn das so ist, dann lässt du es eben einfach.
Schona und doch so fern
Benutzeravatar
CoolMcCool
ModeratorIn
 
Beiträge: 1958
Registriert: Di 7. Jul 2009, 18:15

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon Lena » Mi 2. Mär 2016, 23:31

Nein, wie ich schon geschrieben habe, würde ich mit einer anderen Person nichts anfangen, wenn ich in einer Beziehung bin.

Ich würde mich schlecht fühlen, weil ich sowas von mir nie gedacht hätte, etwas mit einem andern Geschlecht zu haben. Angeekelt vor mir selbst wäre ich vermutlich auch.

Ich finde es ja auch schon "schlimm", dass es überhaupt so weit kam. Es ist eben dieses zwiegespaltene, praktisch hat es mir schon gefallen, aber psychisch komme ich damit nicht klar.
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2465
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 20:36

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon Lena » So 12. Mär 2017, 04:16

Nun, jetzt ist es schon seit über einem Jahr her, als ich hier den ersten Beitrag schrub. Ich habe in letzter Zeit schon öfters darüber nachgedacht, ob ich vielleicht nicht doch eine kleine Ader dafür habe, mal etwas bewusst mit einer Frau zu haben. Ich würde mich deshalb nicht als bisexuell einordnen, nur weil ich etwas Lust darauf habe, nur aus Neugier mal Sex mit einer Frau zu haben. Die Person im ersten Beitrag findet mich sehr anziehend. Aber sie ist sich auch darüber bewusst, dass sie mich nicht einfach haben kann, da ich eben in einer Beziehung bin, was sie auch voll und ganz akzeptiert. Sie ist eine sehr gute Freundin von mir und weiß sehr viel über mein Sexualleben, deshalb hält sie mich auch für einen perfekten Sexpartner, da anscheinend einiges bei ihr zusagt.

Ich wollte das Ganze nur noch mal loswerden. Schreibt doch mal dazu, was ihr denkt.
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2465
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 20:36

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon Lena » Mi 15. Mär 2017, 18:22

Habs mal öffentlich gemacht.
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2465
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 20:36

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon NCIS » Mi 15. Mär 2017, 21:00

Hallo Lena,

das alles hört sich ja ziemlich interessant an und ich kann verstehen, dass dich das beschäftigt. Nach allem, was du bisher in deinen Beiträgen immer so geschrieben hast, hätte ich dich für 100 % hetero (na ja, zumindest 99,9 %) gehalten, insofern finde ich dein Erlebnis schon echt spannend.
Andererseits glaube ich, dass so eine gewisse Bi-Ader in jedem von uns schlummert, vielleicht hast du die gerade an dir entdeckt. Als bisexuell musst du dich deswegen bestimmt nicht gleich einordnen. So ein wenig Interesse ist für uns Menschen ja nur natürlich.

Ob und wenn ja, wie du diese neue Seite an dir weiter entdecken möchtest, liegt ganz bei dir. Ich kann dir aber nur empfehlen, es einmal auszuprobieren und dich auf diese neue Erfahrung einzulassen. Ich kann mich noch an meine ersten Erlebnisse mit dem gleichen Geschlecht erinnern und ich war danach auch ziemlich verwirrt. Da war irgendwie so ein Zwiespalt, einerseits war es neu, aufregend und auch schön, andererseits hatte ich ein schlechtes Gewissen, weil ich es mit einem Kerl gemacht hatte und es einfach ungewohnt war, sich dieses Label "bisexuell" zu verpassen. Mittlerweile sehe ich das aber viel lockerer und habe meine Sexualität an mir akzeptiert. Ich kann also gut verstehen, dass dir der Gedanke psychisch zu schaffen macht, obwohl es dir physisch anscheinend ganz gut gefallen hat. Nüchtern betrachtet brauchst du dich deswegen aber nicht zu schämen, gleichgeschlechtlicher Sex ist ebenso natürlich wie heterosexueller und es ist nichts, wofür man ein schlechtes Gewissen zu haben braucht.

Ich hatte damals den Vorteil, dass ich nicht in einer Beziehung war und mich ungehindert ausprobieren konnte. Wäre ich damals in einer Beziehung gewesen, dann hätte das meinen Selbstfindungsprozess ungemein erschwert, denn für mich war und ist Treue in einer Beziehung unabdingbar und ich würde nicht einfach, nur um das auszuprobieren, fremd gehen. Trotzdem bin ich mir sicher, dass die Neugierde mit der Zeit immer größer und größer geworden wäre und wer weiß, ob ich nicht irgendwann an einem Punkt angelangt wäre, an dem ich nicht doch der Versuchung nachgegeben hätte. Heute würde ich sagen, dass man sich auch in einer Beziehung ausprobieren kann und trotzdem den Partner nicht betrügen muss.
Hast du denn mit deinem Freund schon einmal darüber gesprochen? Reden finde ich in so einer Situation immer ungemein wichtig, selbst wenn du dich (momentan) nicht weiter ausprobieren möchtest. Ich kann nur für mich sprechen, aber ich würde schon wissen wollen, wenn meine Partnerin diese Neigung an sich entdeckt hat. Vielleicht könnt ihr ja einen Kompromiss finden, der dir die Möglichkeit gibt, etwas Neues zu probieren und ihm die Sicherheit, dass du ihn nicht hintergehst. Offene Beziehungen sind heutzutage nichts Ungewöhnliches mehr und dann kommt noch hinzu, dass wir Kerle oft ziemlich einfach gestrickt sind und es sogar eher "geil" finden, wenn die eigene Freundin eine Bi-Ader hat. Aber ich kann natürlich nur für mich sprechen und nicht für deinen Freund. Möglicherweise sieht er das ganz anders, das kannst du nur herausfinden, wenn du mit ihm ein Gespräch suchst.

LG
NCIS
Benutzeravatar
NCIS
 
Beiträge: 772
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 15:39
Wohnort: Deutschland

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon RichieJ » Do 16. Mär 2017, 07:28

Lena hat geschrieben:Die Neugier ist jetzt auf jeden Fall da und wenn ich es machen würde, würde es mir bestimmt auch Spaß machen. Aber da ich an sich weiß, dass ich nicht so bin, würde es mich aber nicht glücklich machen.


Lena hat geschrieben:Naja, wenn ich etwas mit dem weiblichen Geschlecht sexuell hätte, würde es mir vermutlich Spaß machen aber hinterher würde ich es unfassbar bereuen.


Lass es.
Dass dir zärtliche Berührungen gefallen, erst Recht im alkoholisierten Zustand, ist keine Besonderheit. Da sie eine sehr gute Freundin ist, seid ihr vertraut miteinander. Dass du einen vertrauten Menschen nicht direkt abblockst, ist somit auch nicht außergwöhnlich. Aber da du ja dann ab einem bestimmten Punkt die Reißleine gezogen hast und dir sehr bewusst darüber bist, dass du dich anschließend nicht gut damit fühlen würdest, lass es.


NCIS hat geschrieben:[...]dann kommt noch hinzu, dass wir Kerle oft ziemlich einfach gestrickt sind und es sogar eher "geil" finden, wenn die eigene Freundin eine Bi-Ader hat.


Naja, meiner Meinung nach bezieht sich das aber mehr auf die Vorstellung, einen 3er FFM veranstalten zu können, wo die beiden Damen sich dann auch fleißig verwöhnen und der Teil nicht nur am Mann hängen bleibt. Bei einer Bi-Ader, die darauf abzielt, alleine mit einer Frau Sex zu haben, hört das "angegeilte" beim Mann glaube ich schon wieder auf, zumindest wenn es die eigene Freundin betrifft ;)

Wobei wenn du dich doch dazu entschließt, dich ausprobieren zu wollen, wäre ein 3er vielleicht eine elegante Lösung, ohne dass du jenen Abend zu sehr mit deinem Freund thematisieren musst. Dafür musst du allerdings dazu bereit sein, ihn mit einer anderen Frau zu teilen. Und an dem Punkt hakt es dann, was die Umsetzung angeht.
Some people see things as they are and ask "why?"
I dream things that never were, I take my shot and say "why not?"
RichieJ
 
Beiträge: 173
Registriert: Fr 5. Feb 2016, 18:25
Wohnort: Rheinland

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon Lemenex » Do 16. Mär 2017, 08:27

Einerseits reizte es dich doch sehr, sonst hättest du es viel früher gestoppt.

Trotzdem scheint das Thema für dich doch nicht abgehakt zu sein.
Ich vermute mal das bei euch Damen die Sache mit den Gleichgeschlechtlichen Erfahrungen etwas näher liegt als bei uns Herren.

Du wirst aber vermutlich ewig an das "Hätte oder Hätte ich nicht" denken wenn du es nicht probierst.
Oder du sagst Schluss fertig bis dahin und nicht weiter und machst einen Haken an die Geschichte!
Lemenex
 
Beiträge: 157
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 19:43
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon NCIS » Do 16. Mär 2017, 09:52

RichieJ hat geschrieben:Naja, meiner Meinung nach bezieht sich das aber mehr auf die Vorstellung, einen 3er FFM veranstalten zu können, wo die beiden Damen sich dann auch fleißig verwöhnen und der Teil nicht nur am Mann hängen bleibt. Bei einer Bi-Ader, die darauf abzielt, alleine mit einer Frau Sex zu haben, hört das "angegeilte" beim Mann glaube ich schon wieder auf, zumindest wenn es die eigene Freundin betrifft ;)


Ich kenne mindestens zwei Paare, bei denen "er" "ihr" erlaubt, ohne "ihn" ihrer bisexuellen Veranlagung nachzugehen. Das eine ist eine gute Bekannte, die vor ihrem Freund eine Beziehung mit einer Frau hatte und auf diese Spielart von Sex nicht verzichten wollte. Und das andere ist meine momentane Affäre, die -offensichtlich- sogar mit anderen Kerlen ins Bett darf. Ich selbst würde ebenfalls kein Problem damit haben, wenn meine Freundin den Wunsch nach Sex mit einer Frau äußern würde. Allerdings würde ich es mit Bedingungen verknüpfen, so würde ich nämlich wissen wollen, mit welcher Dame sich meine Freundin vergnügt. Einfach, weil ich diese Person kennen möchte und auch sicher gehen will, dass keiner sich irgendeine Krankheit holt.
Aber du hast absolut recht, dass nicht alle Männer so tolerant sind und einige wohl ein Problem damit hätten, würde sich ihre Freundin alleine mit einer Frau vergnügen wollen. Das kann man nur herausfinden, wenn man miteinander redet.

Ein Dreier wäre natürlich auch eine Option, die beide erwähnte Paare auch schon einmal hatten. Ich kann aber nicht einschätzen, inwiefern das für @Lena überhaupt eine Option wäre. Nicht jede(r) ist ja von der Idee eines Dreiers begeistert. Und wenn man ohnehin schon aufgeregt und nervös genug ist, dann finde ich es sowieso viel entspannter, wenn man seine ersten gleichgeschlechtlichen Erfahrungen allein ohne den Partner macht, um sich ganz darauf einlassen zu können.

Lemenex hat geschrieben:Du wirst aber vermutlich ewig an das "Hätte oder Hätte ich nicht" denken wenn du es nicht probierst.
Oder du sagst Schluss fertig bis dahin und nicht weiter und machst einen Haken an die Geschichte!

Genau dieses "Hätte ich doch bloß" ist es, ja. Und leider kann man da nicht einfach so einen Haken an die Geschichte machen. Wenn man das versucht, dann werden nämlich zwangsläufig immer diese Gedanken "ach hätte ich doch damals nur..." kommen. Es gibt fast nichts Quälenderes als an solche verpassten Gelegenheiten erinnert zu werden. Aus diesem Grund bin ich eigentlich immer dafür, sich darauf einzulassen, selbst wenn es sich hinterher als nicht so toll herausstellt. Dann ist wenigstens diese Neugierde weg und man kann die Sache beruhigt zu den Akten legen und sagen: "Okay, ich hab's ausprobiert, war nicht mein Fall. Wieder um eine Erfahrung reicher."
Benutzeravatar
NCIS
 
Beiträge: 772
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 15:39
Wohnort: Deutschland

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon Lena » Do 16. Mär 2017, 20:17

Danke für eure Antworten.

Mit meinem Freund habe ich schon vor längerem darüber gesprochen, sind aber nicht wirklich zu einem Ergebnis gekommen. Ein Dreier käme für mich aktuell nicht in Frage. Ich könnte "niemals" eine andere Frau an meinen Freund lassen, das würde mich seelisch kaputt machen. Bzw. ich würde alles tun um es zu verhindern.

Das ich ein Erlaubtes fremdgehen durchführe, könnte ich vermutlich eher, aber auch das würde mein Gewissen nicht richtig zulassen, weil es sich nicht richtig anfühlen würde. Mein Freund ist damit aktuell auch noch nicht wirklich einverstanden, aber leicht angegeilt hat es ihn schon. :lol:
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2465
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 20:36

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon NCIS » Fr 17. Mär 2017, 09:05

Lena hat geschrieben:Das ich ein Erlaubtes fremdgehen durchführe, könnte ich vermutlich eher, aber auch das würde mein Gewissen nicht richtig zulassen, weil es sich nicht richtig anfühlen würde. Mein Freund ist damit aktuell auch noch nicht wirklich einverstanden, aber leicht angegeilt hat es ihn schon. :lol:

Das ist ja auch eine Entscheidung, die man nicht sofort fällen muss. Du bist jung, dementsprechend kann noch viel passieren.
Und sieh es mal positiv: wenn du dich irgendwann einmal für dieses Erlebnis entscheiden solltest, dann hast du schon die passende Frau dafür. Du weißt, dass deine Freundin bi ist und sogar auf dich steht. Andere würden gerne einmal mit einer Frau schlafen, scheitern aber schon daran, dass sie niemanden finden, der passt. ;)
Benutzeravatar
NCIS
 
Beiträge: 772
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 15:39
Wohnort: Deutschland

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon Lemenex » Fr 17. Mär 2017, 10:34

Lena hat geschrieben:Danke für eure Antworten.

Mit meinem Freund habe ich schon vor längerem darüber gesprochen, sind aber nicht wirklich zu einem Ergebnis gekommen. Ein Dreier käme für mich aktuell nicht in Frage. Ich könnte "niemals" eine andere Frau an meinen Freund lassen, das würde mich seelisch kaputt machen. Bzw. ich würde alles tun um es zu verhindern.

Das ich ein Erlaubtes fremdgehen durchführe, könnte ich vermutlich eher, aber auch das würde mein Gewissen nicht richtig zulassen, weil es sich nicht richtig anfühlen würde. Mein Freund ist damit aktuell auch noch nicht wirklich einverstanden, aber leicht angegeilt hat es ihn schon. :lol:


Es müsste bei dem 3er halt abgesprochen sein das der Kontakt eigentlich nur zwischen Dir und Ihr stattfindet, er vielleicht nur eher passiv dabei ist. Ggf. könnte man dann aus dieser Situation heraus weitergehen, wenn das alle Parteien sich vorstellen könnten.
Lemenex
 
Beiträge: 157
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 19:43
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon Lena » Sa 18. Mär 2017, 14:01

@ NCIS

Das stimmt.

@ Lemenex

Nein, das wäre nichts für mich. Ich könnte mich dabei nicht entspannen, wenn jemand neben mir sitzt und mir mehr oder weniger beim Sex zuguckt.
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2465
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 20:36

Re: Was ist mit mir passiert?

Beitragvon Lemenex » Mo 20. Mär 2017, 09:48

Dann müsste es bei dir eine Art Traum bleiben, man muss ja nicht alles im Leben probieren.
Wenn die Bedenken vorher größer sind als die Neugier dann doch besser die Finger weg lassen.
Lemenex
 
Beiträge: 157
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 19:43
Wohnort: Rhein Main Gebiet

Nächste

Zurück zu Alles über Sex in trauter Zwei- oder Mehrsamkeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de