Ist sie etwas verklemmt?

Hier könnt ihr Fragen stellen oder Diskutieren über Sex mit mehr als einer Person

Ist sie etwas verklemmt?

Beitragvon gnet » Mo 27. Okt 2014, 22:45

Hallo Community,

ich hätte mal folgende Situation und würde ein paar Tipps oder einen Rat benötigen, und zwar:

Ein guter Freund von mir hat mir mal so erzählt wie es bei ihm und seiner Freundin im Bett abläuft, da er auch nicht mehr weiter weiß. Ich kann ihm da leider auch nicht weiterhelfen..
Es ist seine erste Freundin und somit hat er auch noch kaum bzw. gar keine sexuellen Erfahrungen davor gemacht. Sie hingegen hatte schon eine längere Beziehung und kennt sich somit ganz gut aus und hat schon viel Erfahrung.
Seine Freundin lässt sich beim Sex nie komplett ausziehen und will immer ihren BH und ihr Top bzw. T-shirt.. was Frauen eben so tragen, anbehalten.
Außerdem findet sie blasen oder allgemein Oralsex eklig und macht es deshalb nicht. (Hat sie mit bei ihrem Ex freund gemacht)
Er darf sie auch nicht fingern oder ihren nackten Intimbereich streicheln und sie fasst auch nicht seinen Penis an.
Sex hat er auch nur im Dunkeln und unter der Bettdecke..

Nun meine Fragen:
1. Ich kenn das so überhaupt nicht, ist das normal?
2. Wenn es nicht normal ist, was kann man dagegen machen?
3. Lässt sich sowas ändern? Wenn ja wie?
4. Mit ihr darüber reden wäre meiner Meinung nach mal ein Anfang, aber wie kann man das Gespräch anfangen ohne sie zu verletzen?

Hoffe auf ein paar gute Antworten :)
gnet
 
Beiträge: 22
Registriert: So 8. Apr 2012, 22:35

Re: Ist sie etwas verklemmt?

Beitragvon Perry » Mo 27. Okt 2014, 22:58

Ich denke, wenn er Druck aufbaut gehts ganz schief. Ich würde auf Zeit setzen und sehr vorsichtig sein, ihre Grenzen beachten bzw ihr die Grenzziehung überlassen, nehmen was sie gibt, nichts fordern. Vielleicht kann sie dann über Vertrauen ihren Freiraum erweitern. Reden wird vermutlich scheitern wenn dabei etwas Drängendes oder gar Forderungen eine Rolle spielen.
Benutzeravatar
Perry
 
Beiträge: 13
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 11:20

Re: Ist sie etwas verklemmt?

Beitragvon Dessousliebhaber » Di 28. Okt 2014, 05:13

so wie sich das liest, hat die Freundin von deinem Freund ein Problem mit ihrem Körper. Oralsex ist jetzt auch nicht jedermanns sache.
Leute die mir eine PN schreiben mit dem Inhalt
-wie gehts (den umständen entsprechend)
-alles klar bei dir (siehe Frage 1)
-was machst du so (wenn man Online ist, was sollte man den machen, Auto fahren!?!?!?!)
es lohnt sich nicht
Benutzeravatar
Dessousliebhaber
 
Beiträge: 3382
Registriert: Sa 5. Dez 2009, 10:28
Wohnort: irgendwo zuhause

Re: Ist sie etwas verklemmt?

Beitragvon Kratzbaum » Di 28. Okt 2014, 11:24

Wie mein Vorredner schon gesagt hat, klingt das gestört.

Es gibt nun mehrere Möglichkeiten, die man aus der Entfernung nur raten kann:
a da du schriebst, dass sie das mit ihrem Ex schon gemacht hat,
könnte es sein, dass die Beiden nicht in einer richtigen Beziehung drin sind
und sie deshalb Abstand wahrt.
b vielleicht hat sie schlechte Erfahrungen gemacht,
vielleicht glaubt sie auch, oder denkt unterbewusst,
dass das mit ihrem Ex wegen zu viel Freizügigkeit schief gelaufen ist.
c möglicherweise steht aber auch falsche Erziehung oder gar ein Trauma dahinter,
das ihr eine vernünftige Auseinandersetzung mit ihrem Körper und ihrer Sexualität verwehrt.
d vielleicht ist sie aber auch nur gesellschaftlich so programmiert,
dass sie sich reserviert gibt, auch wenn sie das gar nicht ist.
e es ist nichts und sie ist einfach nur noch etwas schüchtern.

a ist hoffnungslos, entweder das gibt sich mit der Zeit,
oder sie schmeißt ihn irgendwann wie Müll weg oder er befreiht sich selbst.
b und e dann hilft Zeit und langsames Herantasten.
Bei d wäre das Respektieren von Grenzen problematisch,
wenn man da nämlich immer nachgäbe, würde man sich selbst in dieser Fehlprägung aufgehen lassen,
hier würde nur helfen, sich zwar ranzutasten, aber eben auch frech zu sein
und auch mal etwas übers Ziel hinauszuschießen (ein echtes Nein bleibt dann zwar noch nein,
aber ein jain ist eben nicht automatisch ein nein) -
da er unerfahren ist und sich scheinbar schnell unterbuttern lässt,
ist das sehr problematisch...
Bei einem echten Trauma hilft nur ein Arzt,
wer zu nah ist, kann nicht heilen!

>1. Ich kenn das so überhaupt nicht, ist das normal?<

Normal ist, was die Mehrheit macht,
in einer sexuell sehr verschlossenen Kultur womöglich,
die eigentliche Frage sollte sein: ist das gesund?
Und das klingt ganz und gar nicht gesund, für beide nicht!

>2. Wenn es nicht normal ist, was kann man dagegen machen?<

Die beiden müssen reden
und er muss zur Not eben die Zügel übernehmen,
wenn er nicht bereit ist, sich so ungesund anzupassen,
heißt das mitunter, dass er Schluss macht.

Eines muss klar sein: eine Abhängigkeit ist keine gesunde Beziehung!

>3. Lässt sich sowas ändern? Wenn ja wie?<

Im Schlimmsten fall hilft nur ein Therapeut
und wenn es ganz übel ist, wird sie davon nie gesund.

So hart das klingt: er würde ihr nicht helfen,
wenn er selbst krank wird!

>4. Mit ihr darüber reden wäre meiner Meinung nach mal ein Anfang, aber wie kann man das Gespräch anfangen ohne sie zu verletzen?<

Im Zweifel muss man es einfach ansprechen,
wenn sie schon davon verletzt würde,
wenn man über seine Beziehung redet,
ist die Beziehung einen Dreck wert!
Eine Niederlage ist keine Schande, solange der Geist sich nicht geschlagen gibt!
http://www.sch-ona-forum.de/viewtopic.php?f=108&t=15742
Kratzbaum
 
Beiträge: 2597
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 18:28
Wohnort: Gebärmutter

Re: Ist sie etwas verklemmt?

Beitragvon ehewichser » Di 28. Okt 2014, 20:13

Ich kenne ein paar verhaltensweisen so ähnlich auch aus anderen beizehungen. Also ich bin auch der meinung man muss sich da viel zeit nehmen, langsam und gefühlvoll vorgehen. Nur mal wegen dem licht und kleidung anbehalten: man kann anfangen mit einem dunklen licht/bzw rotes licht oder so und sich langsam hocharbeiten. Zur kleidung: kleine komplimente machen und der dame zu verstehen geben, dass sie sich für ihren körper nicht schämen brauch, sondern dass er schön ist so wie er ist
Mag sein dass die dame von deinem freund tiefer liegende probleme hat. Das waren nur mal meine gedanken dazu.
ehewichser
 
Beiträge: 32
Registriert: Do 23. Okt 2014, 19:50

Re: Ist sie etwas verklemmt?

Beitragvon tomaus82x » Fr 31. Okt 2014, 20:17

Wichtig wäre gewesen bzw. hilfreich wie alt ihr denn so seid.

Es lässt sich aufgrund von Aussagen wie "es ist seine erste Freundin" schließen, zu welcher Altersgruppe ihr gehört.
Demnach relativiert sich die Aussage "sie habe schon viel Erfahrung und kenne sich gut aus".
Ich nehme mal an bzw. unterstelle einfach, dass die Freundin in ihrer ersten bzw. vorhergehenden Beziehung ähnlich zurückhaltend/schüchtern gewesen ist.
Sie wird wohl kaum von einem Vamp zu einem biederen Engel zurückmutiert sein?
Wenn sie den Vorgänger schon mal geblasen hat, woher ist das bekannt?, sagt das nichts aus, wenn man nichts über die näheren Umstände weiß und wie es dazu gekommen ist.
Frau kann das schon deswegen ekelig empfinden, weil man sie dazu genötigt hat.

Direkt auf ihre Scheu ansprechen und ausfragen würde ich sie nicht, jedenfalls nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Ich würde aber versuchen herauszubekommen warum sie sexuell derartig verkrampft ist.
Also nicht plump direkt fragen, sondern sich geschickt bei ihr nach der Familie, nach ihrer Erziehung und ihrem Umfeld erkundigen. Vermutlich liegt ihre starke Zurückhaltung irgendwie in ihrer Erziehungszeit begründet. Vielleicht hat es religiöse Gründe, vielleicht wollten die Eltern sie im übertriebenen Maße vor Entgleisungen "beschützen"???

Weiterhin und parallel dazu bleibt nur geduldig sein und sie nach und nach aus ihrer Zurückhaltung befreien. Soll das Licht beispielsweise ausbleiben, nimmt man das hin. Hat ja auch Vorteile, weil es in der Dunkelheit "versehentlich" zu Berührungen kommen kann, die sie bei Licht von vornherein ablehnen würde. "Im Dunkeln ist gut munkeln" !.... und im Dunklen kann sie sich ungehemmter geben.

Z.B. Irgendwo (Bauch?) wird sie sich ja wohl berühren lassen und streicheln. Und genau dort wird sie gestreichelt. Hingebungsvoll und ohne Zeitdruck. Dabei ist sie genau zu beobachten. Wenn es ihr gefällt und ihr guttut, wandert die Hand ein Stücken weiter bzw. der Streichelbereich vergrößert sich. Geduld eben! Gut ist es gemacht, wenn sie ihr anbehaltenes T-Shirt irgendwann von selbst auszieht oder es ihr unter der Bettdecke zu eng wird.

Und, es kommt nicht darauf dass er, dein noch unerfahrener Freund, zum Zuge kommt.
Es gibt Männer, nicht nur junge, denen es vor allem darum geht selbst zum Ziel zu kommen.
Das Ergebnis ist dann oft eine lustlose Frau, die auch mit 40 noch nie einen Orgasmus erlebt hat.
So etwas solls geben!

Letztlich kann man es nicht beurteilen, aber ich könnte mir schon denken, dass die neue und erste Freundin aus ihrer Reserve gelockt werden kann. Die Mühe könnte sich auch durchaus "bezahlt" machen. Denn erst mal aus dem Käfig herausgeholt fangen Vögel oft so richtig zum Singen an.
Neugierig und aufgeschlossen, PN's willkommen
tomaus82x
 
Beiträge: 103
Registriert: Di 7. Dez 2010, 13:33
Wohnort: Bei München


Zurück zu Alles über Sex in trauter Zwei- oder Mehrsamkeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de