harnröhrenmassage

Was habt ihr bei der Selbstbefriedigung erlebt? Habt ihr Erfahrungen mit Sex-Spielzeugen?

Beitragvon Alexander31 » Mo 19. Sep 2005, 18:59


Sowas hatte ich auch mal mit 10, Frauen / Mädchen haben bei sowas zum Glück nicht so Schmerzen wie Männer. Das mit den Schmerzen beim Pinkeln kenne ich, die hatte ich schon davor von einer Blasenentzündung, die Untersuchung fand ich aber sehr unangenehm und peinlich. Danach hatte ich auch noch so eine Woche immer ein Brennen beim Pinkeln.

Anja


Hallo Anja,

darf ich fragen warum das bei dir gemacht worden ist, freut mich das du dabei nicht so schmerzen hattest, bei mir wars kaum auszuhalten. Ich kann mir kaum vorstellen warum es leute gibt die sowas freiwillig machen.

Alexander
Alexander31
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 27. Aug 2005, 23:56

Beitragvon Anja28Tr » Di 20. Sep 2005, 17:02


Sowas hatte ich auch mal mit 10, Frauen / Mädchen haben bei sowas zum Glück nicht so Schmerzen wie Männer. Das mit den Schmerzen beim Pinkeln kenne ich, die hatte ich schon davor von einer Blasenentzündung, die Untersuchung fand ich aber sehr unangenehm und peinlich. Danach hatte ich auch noch so eine Woche immer ein Brennen beim Pinkeln.

Anja


Hallo Anja,

darf ich fragen warum das bei dir gemacht worden ist, freut mich das du dabei nicht so schmerzen hattest, bei mir wars kaum auszuhalten. Ich kann mir kaum vorstellen warum es leute gibt die sowas freiwillig machen.

Alexander


Das war wegen der Blasenentzündung, die hatte ich durch einen Pilz bekommen, warum hattest du den die Untersuchung ???

Anja
Anja28Tr
 
Beiträge: 28
Registriert: Fr 26. Aug 2005, 19:31
Wohnort: Trier

Beitragvon sweety23 » Di 20. Sep 2005, 17:55

also ich kann mir auch nicht vorstellen warum jemand das geil finden sollte. hatte au mal ne blasenspiegelung na danke nie wieder das war sehr unangenehm und tat auch etwas weh - und nicht mal steril das zeug - denk auch das man sich da entzündungen etc holen kann hatte ja nach dem doc besuch schon nen pilz gehabt weil nicht steril. katheter legen is au net grad angenehm aber freiwillig das ganze neee. vor allem tuts doch eigentlich den männern mehr weh als den frauen da die harnröhre enger ist. zumindest hab ich das so in erinnerung.
sweety23
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 17. Sep 2005, 21:10
Wohnort: bw

Beitragvon throatcutter » Sa 19. Nov 2005, 18:28

also ich habe dazu bilde gesehen und es ist EKELHAFT

Dieser mann hatte den penis über die halbe länge "offen" liegen.... das war ekelhft... aber der musste gestört gewesen sein..... er hatte ein riiieeeiiiges piercing im sack :twisted:
Benutzeravatar
throatcutter
 
Beiträge: 45
Registriert: Do 17. Nov 2005, 14:10

Beitragvon Experte » Sa 19. Nov 2005, 20:17

Kann jemand mir erklären was das bringen soll?
Benutzeravatar
Experte
 
Beiträge: 32
Registriert: Mo 14. Nov 2005, 22:36

Beitragvon dauerwichser » Di 22. Nov 2005, 13:30

ich habe mir schon öfter einen kugelschreiber komplett reingeschoben. hat mich extrem geil gemacht.
dauerwichser
 
Beiträge: 162
Registriert: Fr 25. Mär 2005, 14:10

Re: wieder versuchen

Beitragvon kolja » Mi 8. Dez 2010, 00:10

ron hat geschrieben:Also ich habe auch mal ne zeitlang solche Harnröhrenspiele gemacht und es war sehr geil. Man muß aber höllisch aufpassen, daß man sich keine Harnröhrenentzündung holt. Ich habe die Gegenstände vorher immer in kochendem Wasser sterilisiert.

Am Anfang ging es auch nicht so leicht rein, aber später war das kein Problem mehr. Auch hat es beim pinkel nachher etwas gebrannt, ging aber immer schnell wieder vorbei. Ich finde, daß es geil ist und Spaß macht. In letzter Zeit mache ich es nicht mehr oft.

Mit viel spucke oder gleitmittel rutscht alles (6-7 mm) prima rein ohne schmerzen. und kann sogar spass machen. war derletzt beim urologen wegen blasenspiegelung. hat nicht die spur wehgetan. war sogar noch ein bischen geil, weil eine junge helferin dabei war.
kolja
 
Beiträge: 41
Registriert: Di 7. Dez 2010, 22:04

Re: harnröhrenmassage

Beitragvon LayaYana » Mi 8. Dez 2010, 08:19

Die Harnröhre kann irreparabel verletzt werden. Es sollte schon medizinisches Gleitgel für diese Zwecke sein und sterile Plugs. Und bitte auch nur solche, die extra für die Harnröhre angefertigt wurden. Gibt es entweder im gut sortierten Sexshop oder im Medizinbedarf. Niemals bin in die Blase gehen, wenn man dafür nicht ausgebildet wurde. Wenn etwas wehtut, ist es vielleicht schon zu spät.
Urlaub - gar nicht da. Postkarte: "Der Himmel hat eine Farbe, die Luft hat eine Temperatur, meistens zumindest. Der Rest ist auch ganz ok. Hoffe euch geht es allen gut. Liebe Grüße, die Laya"
Benutzeravatar
LayaYana
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 4827
Registriert: Mo 4. Dez 2006, 19:35
Wohnort: Turku

Re: wieder versuchen

Beitragvon Lena » Mi 15. Dez 2010, 17:59

kolja hat geschrieben:
ron hat geschrieben: war sogar noch ein bischen geil, weil eine junge helferin dabei war.


Und hat sie geschaut ?
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2533
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 19:36

Re: harnröhrenmassage

Beitragvon tomaus82x » Mi 15. Dez 2010, 19:25

geht mir genau so. ich bin durchaus zu vielem aufgeschlossen aber es fröstelt mich bei dem gedanken etwas in die harnröhre zu stecken. anal hab ichs zwar probiert aber nicht als angenehm oder gar erregend empfunden, im gegenteil.
na, jedem das seine, wie ich meine.
Neugierig und aufgeschlossen, PN's willkommen
tomaus82x
 
Beiträge: 103
Registriert: Di 7. Dez 2010, 13:33
Wohnort: Bei München

Re: wieder versuchen

Beitragvon kolja » Di 4. Jan 2011, 20:04

Leenaa hat geschrieben:
kolja hat geschrieben:
ron hat geschrieben: war sogar noch ein bischen geil, weil eine junge helferin dabei war.


Und hat sie geschaut ?

Was sollte sie denn machen? ist eben arzthelferin. ausserdem tut es überhaupt nicht weh.alles bis 7 mm flutscht fast von allein rein .braucht keine angst vor ner blasenspiegelung zu haben. ist eher eine falsche vorstellung im kopf.
kolja
 
Beiträge: 41
Registriert: Di 7. Dez 2010, 22:04

Re: harnröhrenmassage

Beitragvon Hologramm » Mi 5. Jan 2011, 23:26

Also,versucht hab ich das auch schon und mache es ab und zu mal wenn ich richtig geil bin.Aber ein mulmiges Gefühl habe ich dabei immer.Ich nehme einen sogenannten Federhalter.Weiß nicht,ob das noch jemand kennt;früher wurden da Schreibfedern reingesteckt.Das Gefühl ist ganz angenehm und mir wäre es auch recht,wenn ich irgendwann einen größeren Durchmesser benutzen könnte.Ich hab da mal ein Porno gesehen wo ein Mädchen den Finger in den Penis hineinschob;das war mental sehr anregend.Meine Hauptrichtung bei der SB ist es aber nicht.
Hologramm
 
Beiträge: 69
Registriert: Sa 1. Jan 2011, 22:08

Re: harnröhrenmassage

Beitragvon zeiger21 » Mi 26. Jan 2011, 15:40

Also ich selbst habe mir in Saarbrücken mal einen Harnröhrenvibrator zugelegt, gleitmittel drauf und vorsichtig rein mit der zeit gehen dann auch dickere dinge rein schön ist es auch mit nem Katheter nur nicht mit dem teil drin onanieren läuft zurück in die blase un kann ne blasen entzündung geben :!:
2 Frauen sitzen auf einer Bank & ziehen sich den Kitzler lang, da sagt die rechte zu der linken, rich mal wie die Finger stinken!
zeiger21
 
Beiträge: 115
Registriert: Fr 21. Jan 2011, 08:40
Wohnort: Wanzleben

Re: harnröhrenmassage

Beitragvon Strapsboy » So 10. Apr 2011, 02:52

es ist doch geil, einen kleinen Stift in den Pimmel einzuführen und dann genüßlich zu onanieren;mir macht das viel Freude. es tut auch nicht weh, man muss sich nur Zeit nehmen
Strapsboy
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 08:12
Wohnort: 24211 Preetz

Re: harnröhrenmassage

Beitragvon Dessousliebhaber » So 10. Apr 2011, 07:11

... und trotzdem lasse ich es
Leute die mir eine PN schreiben mit dem Inhalt
-wie gehts (den umständen entsprechend)
-alles klar bei dir (siehe Frage 1)
-was machst du so (wenn man Online ist, was sollte man den machen, Auto fahren!?!?!?!)
es lohnt sich nicht
Benutzeravatar
Dessousliebhaber
 
Beiträge: 3407
Registriert: Sa 5. Dez 2009, 10:28
Wohnort: irgendwo zuhause

Re: harnröhrenmassage

Beitragvon LayaYana » So 10. Apr 2011, 14:43

Die Harnröhre ist so unglaublich empfindlich, da sollte man wirklich nur Sache einführen, die eigens dafür hergestellt wurden und auch die nur gut desinfiziert. Ein Stift gehört mit Sicherheit nicht zu den geeigneten Gegenständen.
Urlaub - gar nicht da. Postkarte: "Der Himmel hat eine Farbe, die Luft hat eine Temperatur, meistens zumindest. Der Rest ist auch ganz ok. Hoffe euch geht es allen gut. Liebe Grüße, die Laya"
Benutzeravatar
LayaYana
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 4827
Registriert: Mo 4. Dez 2006, 19:35
Wohnort: Turku

Re: harnröhrenmassage

Beitragvon Po-Fetischist » So 10. Apr 2011, 17:05

Dessousliebhaber hat geschrieben:... und trotzdem lasse ich es


Geht mir genauso :? Als ich den Titel des Threads las, dachte ich mir: Das soll wohl ein schlechter Scherz sein!? Aber naja, wem's gefällt...
Po-Fetischist
 
Beiträge: 45
Registriert: So 25. Jul 2010, 13:56
Wohnort: Die heimliche Hauptstadt des Bieres

Re: harnröhrenmassage

Beitragvon Roflmat » Mi 13. Apr 2011, 08:56

das sollte man zu liebe seines schwanzes lieber sein lassen, konsigwenzen werden nie wieder dieselben sein.
Bobby Fischer:
"Frauen sollen kein Schach spielen, im Vergleich zu den Männern sind sie blöd."
Roflmat
 
Beiträge: 667
Registriert: Do 8. Mai 2008, 15:58

Harnröhren Sounding!

Beitragvon Lexi » Sa 16. Apr 2011, 22:45

Das Problem ist nicht die Tiefe, der Durchmesser des Sounds ist das Problem.
Die Harnröhre ist nach der Engstelle an der Mündung der Harnröhre genügend weit auch größere Sounds z. B. 15-20mm passieren zu lassen.
Die Harnröhren Öffnung zu dehnen ist allerdings sehr langwierig, ich habe Jahre dazu gebraucht jetzt 10,5 mm einführen zu können.
Ich habe mir mit 47 Jahre eine Meatotomie selbst geschnitten d. h., dass ich das Ostium Externa (die Harnröhren Öffnung) bei 12 und 6 Uhr etwas erweitert habe. Der Vorteil ist das man leichter Plugs oder Sounds zur Elektromasturbation in die Harnröhre steril einführen kann. Ich finde es sieht auch sehr gut aus. Dabei habe ich eine Schlitzlänge von ca. 18mm erreicht.
Mit 6mm Sounds habe ich trotz Meatotomie begonnen es hat sehr geschmerzt.
Aufpassen sollte man bei 6 Uhr dort würde ich nicht zu weit schneiden weil es dann beim urinieren zum tropfen kommt und man nur sitzend urinieren kann. Bei 12 Uhr muss man aufpassen, dass man den Schwellkörper nicht anschneidet es blutet sonst sehr stark.
Das Problem ist aber nicht die Harnröhrenöffnung, sondern die Enge die sich an der Glanzunterseite in Höhe des Frenulumansatzes befindet. Da bin ich zurzeit am Dehnen und habe bis jetzt 10,5mm Durchmesser erreicht so, dass ich jetzt einen 10mm Prinzenzeper tragen kann. Dort möchte ich nicht schneiden weil sonst die Meatotomie zu groß wird. Als nächstes möchte ich mal 10,5mm mit einem Dillator versuchen, das ist aber eine langwierige Prozedur. Jetzt habe ich einen 10,5mm Dillator rein bekommen. Es geht voran. Bald werde ich 11mm versuchen.
:D :D
Benutzeravatar
Lexi
 
Beiträge: 188
Registriert: Fr 23. Apr 2004, 21:48
Wohnort: Bayern

Sounding!

Beitragvon Lexi » Mo 31. Mär 2014, 21:57

Ja, Übung macht den Meister.
Ich trainiere alle 2 Tage für etwa 1 bis 2 Stunden mit dem Hegar Dilator. Nur so kann ich in 2-3 Monaten den nächsten 0,5 mm Sprung wagen. Inzwischen bin ich bei 13 mm, begonnen habe ich bei 6 mm Durchmesser. Einen 11-mm-Durchmesser und 19 cm langen Hegar Dilator bekomme ich an der Prostata vorbei. Sehr angenehmes Gefühl, danach kann ich prima masturbieren. Es gibt in der Harnröhre auf den Weg in die Blase drei Engstellen. Die Erste ist die Enge, die sich an der Glanzunterseite in Höhe des Frenulumansatzes befindet. Die Zweite Engstelle ist am Prostata Eingang und in der Prostata. Die Dritte Engstelle ist der Blaseneingang. :D
Benutzeravatar
Lexi
 
Beiträge: 188
Registriert: Fr 23. Apr 2004, 21:48
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Eigene Erlebnisse und Erfahrungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de