Meine Beschneidung/ Zirkumzision, ein ausführlicher Bericht.

Was habt ihr bei der Selbstbefriedigung erlebt? Habt ihr Erfahrungen mit Sex-Spielzeugen?

Beitragvon django » Mi 19. Jul 2006, 16:16

Also ich hab grad den 2ten Tag nach meiner (vollständigen) Beschneidung hinter mir... und ich bin auch nachts anderthalbstündlich wach und muss mir erstmal nen kalten Waschlappen holen um die Errektion schneller abklingen zu lassen! Schmerzen halten sich wirklich in Grenzen, aber ich finds grausam das man zum Nichtstun verdammt ist und es sieht im Moment doch noch sehr gefährlich aus! (Also die Schwellung ist echt mörderisch) Also aus den ganzen Berichten kann ich entnehmen, dass ich noch bis nächsten Montag ( 1 Woche nach der OP) keine Nacht richtig durchschlafen kann???? Ich mein ich bin jetzt schon total fertig und ich hab ja erst zwei Tage hinter mir... außerdem sieht's bei mir eher aus als würde die Schwellung von Tag zu Tag immer größer, kann das sein?

Naja auf jedenfall hoffe ich das die Schwellung und die Schmerzen bald abklingen.

Alle die Beschnitten sind haben doch bestimmt nach der OP Tabletten bekommen, die verhindern sollen das man nachts eine Errektion bekommt (Faustan heißen die), haben die eigentlich bei euch geholfen? Bei mir nützen die nämlich überhaupt nix... :cry:
Benutzeravatar
django
 
Beiträge: 58
Registriert: Sa 10. Jun 2006, 23:50

Beitragvon Ichmagslang » Do 20. Jul 2006, 20:38

Ich habe keine Tabletten bekommen, habe aber den Arzt nach diesen gefragt und er meinte, eine Erektion wäre nicht schlimm, auch nicht für dei Nähte. Bei mir hatte er recht. Ich hatte aber auch zu keinem Zeitpunkt schmerzen, die mit der Beschneidung zu tun hatten.

Ich habe 4x tägl. ein Kamillenbad für " Ihn" gemacht und 2x tägl. Bebanthensalbe dick drauf. Ich galube vorallem die Salbe hat gut geholfen, und das Bad für die Hygiene.

Bei mir sind es heute genau 15 Tage her und er sieht schon wieder recht passabel aus. (siehe auch der vorletzte Beitrag)


Grüße aus Südhessen und schnelle Heilung
Ichmagslang
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 13. Jul 2006, 20:48

Beitragvon locke85 » Mo 14. Aug 2006, 23:42

Ich moechte euch erst mal fuer eure Berichte danken. Das hilft zur Vorbereitung auf die eigene Beschneidung schon sehr und man weiss dadurch wenigstens dass viele andere das gleiche durchmachen.

Ich hatte heute Vormittag meine ambulante Beschneidung im Krankenhaus. Lief eigentlich genau so ab wie ich es mir vorgestellt habe. Vorher ein wenig warten aber eigentlich ging alles recht flott. In nem Krankenhauszimmer zur Patientenaufnahme kurz ausziehen und das nette freizuegige Patientenhemdchen anziehen. Dann ins Bett gelegt und gewartet...

Um etwa 9 Uhr wurde ich dann voruebergehend ins Narkose-Zimmer gerollt wo mir schonmal eine Tropf-Verbindung in die Hand gemacht wurde und die Noppen-Dinger fuers EKG. Dann wieder etwa 15-30 Minuten gewartet... verging wie im Flug... war dann schon leicht aufgeregt aber war nicht so schlimm.

Dann gings ins Operationszimmer... Aerzte und alle ganz cool. Auf den Operationstisch legen... kurz warten bis der Urologe kommt... jetzt gings los. In die Nadelverbindung in der Hand wurde nun ein Narkosemittel gespritzt und ueber die Atemwege bekam ich auch irgendein Gas das komisch roch, ich hab ja da keine Ahnung davon... im Nachhinein kann ich mir vorstellen dass es sich um eine Lachgas-Mischung handelete, weil ich dem Nachmittag ueber irgendwie zum Lachen aufgelegt war. Aber vielleicht war es auch nur die Freude dass ich die Operation endlich hinter mir hatte. Aber eins nach dem anderen... das Einspritzen des Narkosemittels im Arm war kurz unangenehm weil sich die Wehnen weiteten und das ganz leicht schmerzhaft oder sehr ungewohnt ist. Aber Sekunden darauf bin ich eingeschlafen.

Von der Operation selbst habe ich natuerlich nichts gemerkt.

Um etwa 10-11 wurde ich schoen langsam wach... ich merkte schon komische ungewohnte Schmerzen wie eine offene Wunde am Penis. Aber das ist wohl auch normal. Der Penis ist mit nem Verband eingewickelt und mit Kleber festgemacht. Haellt ganz gut und Pinkeln (was absolut Schmerzfrei funktioniert) ist kein Problem weil vorne ein grosses freies Loch ist bei dem man auch die Eichel zu 40% schon sieht. Geblutet hat es natuerlich auch ein wenig, aber ist ja auch normal. Den Verband soll ich morgen frueh abnehmen. Ansonsten soll ich eigentlich nix mehr drum rumwickeln... aber ich schau mal dass ich fuer mich die beste Loesung finde. Wundsalbe und Kamillebad wurden mir wie oft berichtet auch empfohlen.

Um 12 Uhr war ich auf jeden Fall dann wieder daheim. Nach etwa 2-3 Stunden nach der Operation waren die Schmerzen verflogen. Im Gegenteil - ich war durch die Narkose irgendwie sogar extrem fit und sehr gut ausgeschlafen. Bin ich gar nicht gewohnt. :)

Jetzt seit den Abendstunden merke ich aber schoen langsam dass die Eichel (das was jetzt durch den Verband schon rausschaut) sehr empfindlich auf Beruehrungen ist. Sehr unangenehm. Ich glaube die Ueberempfindlichkeit der Eichel ist das unangenehmste der ganzen Sache, aber das werde ich wahrscheinlich die naechsten Tage und Wochen noch erfahren. :?

Morgen also Verband abnehmen. Danach soll ich mit Wundsalbe einschmieren... Na da bin ich ja gespannt was durch den Verband zum Vorschein kommt. Auf Schwellungen und ungewohnte Verfaerbungen stelle ich mich durch die ganzen Erfahrungsberichte schonmal ein.

Wenn nur diese Ueberempfindlichkeit nicht waere... eieiei...
Benutzeravatar
locke85
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 14. Aug 2006, 23:11

Beitragvon r4iN » Di 15. Aug 2006, 00:45

bin auch beschnitten,ich finds gut da die eichel unempfindlicher ist und es sauber ist,bloss brauch ich zum wixxen immer gleitmittel oder ähnliches,unbeschnittene nicht,da gibts immer ne sauerei und wenn ich mal wo bin kann ich net einfach ohne gleimittelersatz wixxen...
Benutzeravatar
r4iN
 
Beiträge: 190
Registriert: Mi 14. Jun 2006, 21:40
Wohnort: Hessen

Beitragvon pussy_eater » Di 15. Aug 2006, 22:21

Nun bei mir war das Ganze auch notwendig. Bin zu einem Spezialisten in seine Privatpraxis gegangen, Eingriff am Tag ist war ausgefuhrt und dann bin ich nach Hause. Nach 1 Woche war alles ok und Salbe war weg. Dann 2 Monate nichts und dann war alles ok.

So ich hatte auch nie Schmerzen und so. War alles easy going. Aber diese Empfindlichkeit ist schon blöde am Anfang.

Netter Bericht von Dir.
pussy_eater
 
Beiträge: 104
Registriert: So 13. Aug 2006, 19:51

Beitragvon JJ1 » Mi 16. Aug 2006, 22:05

übermorgen ist es auch bei mir so weit. hab ziemlich bangel davor und schon überlegt den termin abzusagen. Aber wenn ich das hier so lese,.. dann kann man denk ich der sache optimistisch entgegensehn. wovor ich am meisten schiss hab is das die evtl. irgendwie mist baun oder so,.. was weiss ich man liest und hört viel... und ich persönlich hab auch null erfahrung mit ops und so. naja mal sehn,.. ich hoffe das es ähnlich wie bei euch läuft, ohne komplikationen und möglichst wenig schmerzen.
JJ1
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 21:33

Beitragvon deivadda » Do 17. Aug 2006, 00:29

hatte auch ne vorhautsvereengung, hat meine mutter als kleines kind herrausgefunden und hat mich zum arzt geschickt ^^, der hat die vorhaut zurückgeschoben fertig :lol:. ja dann konnte ich die vorhaut zwar im schlaffen zustand zurückschieben aber wenn ich ne latte hatte, ging gar nix, die eichel war dann zu überdeminiosiert ^^
jetzt ist alles normal wie es sein soll, aber es tut nur weh, wenn ich die eichel anfass und dann irgendwas klebenbleibt Oo sonst kann ich so fest draufdrücken wie ich will :D
deivadda
 
Beiträge: 65
Registriert: Mo 17. Jul 2006, 19:35

Beitragvon Das_Biest » Do 17. Aug 2006, 09:51

Hi.

Is auch für mich als Mädel mal extrem interessant zu lesen.
Danke für die netten Berichte.

Wie gehts denn dem Threadsteller mittlerweile? Klappt alles super?

Gruß
Benutzeravatar
Das_Biest
 
Beiträge: 227
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 13:08
Wohnort: Saarland

Beitragvon Mc Long » Fr 18. Aug 2006, 00:33

ich habs auch hinter mir nur eine frage bleibt offen was haltet ihr mädchen von beschnittenen jungs???
Mc Long
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 17. Aug 2006, 23:51
Wohnort: 36166 Haunetal

Beitragvon deichlaeufer » Fr 18. Aug 2006, 08:08

Das ist eine Frage, die Dir bestimmt die Benutzung der Suchfunktion beantworten kann ;)
Hier ist das auf jeden Fall OffTopic.
Journalism is publishing what someone doesn't want us to know, the rest is propaganda. - HoracioVerbitsky
Benutzeravatar
deichlaeufer
 
Beiträge: 3732
Registriert: Sa 17. Jul 2004, 12:58
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon JJ1 » Fr 18. Aug 2006, 12:28

ich hatte heut meine op, und bis auf das der arzt ein arsch war, war alles ok. :? hab jetzt ein packen von zeugs von der apotheke bekomme wo ich bei der hälfte nich weis was ich damit anfangen. Der azrt hat mir kurz nach der op noch irgendwas gesagt, hab ich aber vergessen lol :? das was ich noch behalten habe war das ich am montag in die praxis kommen soll zum Verband wechseln... mmh das hiesse ja ich soll das ganze wochenende den verband dran lassen? wie soll ich denn da duschen!?

von schmerzen hält sich in grenzen, bisher echt nich wild, mal sehn wie es heut abend wird.
JJ1
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 21:33

Beitragvon locke85 » Fr 18. Aug 2006, 20:57

JJ1 schrieb:
mmh das hiesse ja ich soll das ganze wochenende den verband dran lassen? wie soll ich denn da duschen!?


Gar nicht. Zumindest die ersten 1-2 Tage wuerde ich nicht duschen oder baden. (Baden sollte man nach meinem Arzt die erste Woche gar nicht, duschen geht schon etwas eher) Am besten du laesst dich fuer die ersten paar Tage Krank schreiben falls du keinen Urlaub hast.

Das wichtigste fuer die ersten Tage ist erst mal schonen. Wenig bewegen. Am besten DVDs gucken oder sowas. :lol:

Wenn du den Verband eh bis Montag dran lassen sollst, dann musst du jetzt eh noch nix machen. Kannst deinem Arzt ja dann nochmal fragen.

Man liest unterschiedlich. Bei einigen wird sogar gesagt sie sollen gar nix machen danach. Recht oft liest man aber zumindest von Kamillebaedern und evtl. noch etwas die vernaehten Stellen mit Wund-/Heilsalbe einschmieren. Einige machen auch Eis drauf etc zur Kuehlung damit die Schwellung schneller zurueckggeht.

Ich denke auf jeden Fall sollte man der ganzen Geschichte Luft geben. D.h. wenn du kannst solltest du entweder zuhause freizuegiger rumrennen oder zumindest nachts im Bett das Ding frei legen lassen und nicht verpacken. So mach ich das. :lol:

Ich mach halt sonst 1-2x am Tag nen kleines Kamillebad... also den besten Freund fuer ein paar Minuten in einer Tasse mit Kamilletee baden. Und mit Wund-/Heilsalbe 2-3x am Tag einschmieren. Dann halt noch viel Geduld...

Ich bin jetzt bei Tag 5 und es ist immer noch ziemlich angeschwollen vor allem unten rum. Sieht nicht wirklich schoen aus. Ich hoffe dass die Schwellung bald zurueck geht.

Die Eichel ist immer noch recht empfindlich, aber im Vergleich zum ersten Tag schon viel besser. Also das scheint sich wirklich recht schnell zu geben.
Benutzeravatar
locke85
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 14. Aug 2006, 23:11

Beitragvon karliewonderland » Fr 18. Aug 2006, 21:44

Also erstmal respekt vor deinen Schreibkünsten !
Dein bericht ist wirklich klasse !
Ich bin zwar nicht beschnitten und werde mich höchst wahrscheinlich nie beschneiden lassen aber trotzdem fand ich deinen Text gut ! Weiter so !!
Benutzeravatar
karliewonderland
 
Beiträge: 1528
Registriert: Fr 3. Mär 2006, 17:46
Wohnort: RLP

Beitragvon JJ1 » Sa 19. Aug 2006, 13:35

also ich hab gestern nochmal den Arzt angerufen, weil ich mir unsicher war und wie gesagt das was er mir gesagt hat auch nich wirklich mitbekommen hab. :oops: Er meinte ich soll erstmal gar nix machen, und am montag dann zu ihm in die praxis kommen. Was ich allerdings bisschen bedenklich finde, ist das der verband schon total durchgeblutet ist. Heut morgen hab ich festgestellt das die unterseite sogar schon komplet schwarz ist. :shock: naja mal sehn wie sich das entwickelt. Den verband runterzunehmen trau ich mich nich.. Aber eine entzündung will halt auch vermeinden :?

Was die Schwellung angeht,.. die hält sich eigentlich in grenzen, also soweit ich das beurteilen kann. Die Eichel ist halt schon ziemlich angeschwollen und wasserlassen is auch nicht mehr ganz so einfach, ging gestern noch besser. Schmerzen hab ich eigentlich keine, nur die sache mit der empfindlichkeit uuaaah... da stellts mir die harre auf. Deshalb trage ich auch nur enge shorts, denn dann reibt das auch nich so krass. Aber wenn du meinst luftiger rumrennen, mmh ich weis nich stell mir das extrem unangenehm vor. Besonders nachts..
JJ1
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 21:33

Beitragvon Soulwarrior » Sa 19. Aug 2006, 21:02

So dann möchte ich mich auch mal wieder zu Wort melden.

Vielen Dank für die vielen Komplimente zu meinem Bericht. Es freut mich wenn ich vielen dadurch zu einer Entscheidung verhelfen konnte oder einfach für Aufklärung sorgen konnte.

Viele haben von mir schon Bilder erhalten und ich möchte mit diesem Posting mal jemandem bitten, der diese Bilder noch von mir hat, mir diese nocheinmal zuzuschicken. Denn leider sind sie bei einer Formatierung mit draufgegangen, weshalb ich momentan keine Vorher-/Nachher Bilder mehr schicken kann!. Also bitte erstmal keine Anfragen mehr... wenn ich die Bilder wiederhaben sollte, werde ich das in einem weiterem Posting bzw. per Edit-Funktion melden.

Was meinen kleinen Freund angeht, der hat Leben pur. Das ganze ist ja mittlerweile etwas mehr als 1 Jahr her und vom Eingriff ist wirklich nichts mehr zu sehen. Das Frenulumbändchen ist noch etwas wulstig, aber das wird es wohl auch bleiben, da ich ja bei mir diese Bändchenverlängerung (Frenulumplastik) hab machen lassen. Ich konnte während dieser Zeit sogar bereits sexuelle Erfahrungen mit einer Frau machen und war/bin heilfroh, dass ich da bereits vorgesorgt habe und es im "entscheidenden Moment" kein Problem darstellte. Zudem scheint SIE es zu mögen meine nun freie Eichel zu liebkosen :) . Besser aussehen tut es so ja auch. Sauber machen geht auch viel besser. Mit der Hand befriedigen ohne Gleitmittel ist schon etwas aufwendiger als damals, aber das ist ja nun nicht sooo schlimm.

Also dann... alles Gute und all denen, die eine Beschneidung noch vor sich haben VIEL ERFOLG UND VIEL SPAß und welchen, die diese Entscheidung noch treffen müssen ÜBERLEGT ES GUT ABER MACHT DIE ENTSCHEIDUNG NICHT VON DER ANGST VOR DEM EINGRIFF ABHÄNGIG.
Soulwarrior
 
Beiträge: 26
Registriert: So 22. Mai 2005, 14:25

Beitragvon locke85 » So 3. Sep 2006, 21:44

Hallo,

ich will hier auch mal wieder weiter berichten. Die Operation liegt jetzt auf Montag genau drei Wochen zurueck.

Die erste Woche habe ich ganz gut ueberstanden, ich war ja krank geschrieben. Die zweite Woche war irgendwie schlimmer weil ich arbeiten musste.

An der Unterseite mit der grossen Schwellung lief schon von Anfang an eine komische weisse richende Fluessigkeit aus. Man denkt zwar sofort an Eiter aber was ich so von Berichten gelesen habe, haben das sehr viele und mein Urologe hat da auch was von Lymphknoten gesagt, desshalb denke ich das es sich um Lymphfluessigkeit gehandelt hat die da auslief. Dadurch dass es da unten leider immer recht feucht war wegen der Fluessigkeit hat es zwei Wochen danach dann morgends leicht geblutet weil es wegen der Erektion und der Beruehrung mit der Waesche dabei wieder aufging. Daraufhin habe ich erst mal die Kamillebaeder abgesetzt damit die Sache endlich mal trocknen kann und nicht dauernd aufgewaschen wird.

Und es half wirklich. Zwei Tage darauf war es unten trocken, es konnte endlich heilen, es lief nix mehr aus und bluten tut auch nix mehr. Einige Faeden sind in Woche zwei und drei auch schon einfach ab gegangen. Einige sind noch drin und lassen sich auch nicht einfach rausziehen. Da warte ich halt jetzt noch ein wenig, aber das wird schon.

Einzig die Schwellung macht mir ein wenig Sorgen. Sie ist schon leicht zurueck gegangen aber vor allem unten noch relativ gross. Aber ich denke das geht dann im laufe der Zeit auch weg oder normalisiert sich etwas. Der Urologe hat gesagt es sieht super aus und die Schwellung ist normal.

Bin eigentlich auch recht zufrieden, braucht halt nur noch etwas Zeit. :)

Trotzdem habe ich heute das erste mal SB probiert weil ich es einfach nicht mehr ausgehalten hatte ohne der Gewissheit dass es wirklich noch geht. Ich hatte es schon gestern probiert aber es ging einfach nicht. Auch heute habe ich es probiert und es wollte auch nicht so recht, ich will ja auch nicht zu sehr dran arbeiten um das ganze nicht zu sehr zu belasten.

Ja, dann besorgte ich mir ne Body Creme als Gleitmittel und habe sehr viel davon verwendet. Anfangs noch leicht aengstlich gings dann richtig gut und es war ein ungewohntes anderes Gefuehl aber sehr erregend. Mit der Eichel im Weg war ich das gar nicht gewoehnt. Ich habe auch weniger nach unten gezogen sondern mehr nach oben um nicht zu sehr an der Naht zu ziehen. Aber ist schon recht gut verheilt. Die Eichel konnte ich erstaunlicherweise dank der Creme auch schon massieren und in der Bewegung mit einbeziehen. Ich glaub das tut auch der Schwellung ganz gut und foerdert die Durchblutung.

Auf jeden Fall dauerte es etwas, aber doch schneller als ich gedacht haette. Vielleicht 10 Minuten. Ich wollte es ja auch schnell haben. :lol: Wunderbar, leider war es sehr viel und es spritzte sehr hoch. Ungewohnt, denn frueher hat das meine Vorhaut meistens zurueck gehalten wodurch es bei mir fast nie so direkt und niemals SO hoch/weit sprizte. Aber jetzt schon ziemlich geil. Nur mein T-Shirt musste dran glauben. ;)

Mal schauen wie es sich in den naechsten Wochen noch entwickelt. Finde es ganz angenehm. Die Empfindlichkeit der Eichel war nach den ersten paar Tagen nach der OP schon ganz ok. Also doch nicht so schlimm wie erwartet. Nervig waren in der zweiten Woche die Faeden, die haben da schon ziemlich gezwickt. Aber bis auf die zwickenden Faeden hatte ich nie Schmerzen was ja ein gutes Zeichen ist.

Die Schnittstelle sieht auch richtig sauber aus, bin happy. :lol:

Mir kommts auch gar nicht so vor dass mir was weggenommen wurde. Mir gehts eher so, dass mir jetzt die Eichel geschenkt wurde, ein geiles Koerperteil... sieht auch viel besser aus als vorher. 8-)
Zuletzt geändert von locke85 am So 3. Sep 2006, 21:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
locke85
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 14. Aug 2006, 23:11

Beitragvon Gast » Di 5. Sep 2006, 08:54

Hmm.. Vorhaut bedeckt die Eichel auch im steifen Zustand?
Das Problem hatte ich auch. Aber als ich 12 war gab's dann nen Termin biem Urologen. Derhat da dran nen paar Minuten rumgeknetet, und seitdem geht sie wieder zurück. Aber 4 Tage lang danach hatte ich übelste Schmerzen beim urinieren. Grässlich dieser Gedanke. Du musstest auf Klo, hattest aber Angst vor den Schmerzen. Und wenn du nicht gegangen wärst hätte irgendwann deine Unterwäsche den Urin auffangen müssen. Zwang zum Schmerz!!! und es war schrecklich
...aber nichts im Vergleich zu 4 Jahren bis zur OP
Gast
 

Beitragvon JJ1 » Mi 6. Sep 2006, 00:58

bei mir ist es jetzt auch so ungefähr 3 Wochen her, oder 2 weis nich mehr genau. Hab das glaub ich zeitgleich wie locke85 gemacht :lol:

Aufjedenfall hab das sehr gut überstanden. Gab keinerlei Probleme. Das mit der empfindlichkeit geht auch mittlerweile. SB hab ich auch schon probiert, hat zwar auch nich auf anhieb geklappt, aber beim 4-5ten mal gings dann einigermassen. :? Wenn auch es irgendwie komisch ist, und ziemlich lange dauert.. also muss sagen vorher war es wesentlich einfacher. Aber was solls hauptsache es funktioniert alles :)
Rein vom optischen her siehts noch bisschen hässlich aus, weil die Naht so knubbelig is, aber der urloge meinte das dass wieder ganz normal wird.
JJ1
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 21:33

Beitragvon Wichsernator » Mi 6. Sep 2006, 13:18

Ich finde es irgendwie schon "erstaunlich", wie viele hier beschnitten sind...Hätte ich irgendwie in meiner Naivität ;) nicht erwartet...Da ich leider schon als Baby dran war, habe ich natürlich keine Erinnerung daran - womit allerdings ich absolut leben kann...Aber das macht es interessanter zu lesen.
Zuletzt geändert von Wichsernator am Mi 6. Sep 2006, 23:01, insgesamt 1-mal geändert.
Wichsernator
 
Beiträge: 120
Registriert: Mi 2. Aug 2006, 23:51
Wohnort: Berlin

Beitragvon Nora_Esperance » Mi 6. Sep 2006, 15:41

ich finde es total interessant zu lesen und fand es als frau interessant, weil es gut geschriebenw ar und einem der sachverhalt etwas näher gebracht wurde
Benutzeravatar
Nora_Esperance
 
Beiträge: 178
Registriert: Mi 3. Aug 2005, 00:15

VorherigeNächste

Zurück zu Eigene Erlebnisse und Erfahrungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de