Gerontophilie + Amelo?

Was habt ihr bei der Selbstbefriedigung erlebt? Habt ihr Erfahrungen mit Sex-Spielzeugen?

Gerontophilie + Amelo?

Beitragvon AgeingOrphan » So 25. Sep 2016, 01:24

Hallo,

ich habe mich hier im Forum angemeldet, weil ich schon seit langem für mich das Gefühl habe,
dass ich eine sehr ungewöhnliche "Störung" meiner sexuellen Präferenzen habe.
Ich leide nicht wirklich darunter und bin im Moment auch
in einer sehr erfüllten ("normalen") Partnerschaft, aber dennoch mache ich mir
viele Gedanken über meine sexuellen Neigungen und Phantasien.

Ich fühle mich bereits seit dem Kindesalter von alten Menschen und auch Tieren angezogen und
entwickle seit sich meine Sexualität entwickelt hat, Phantasien dazu. Alle Zeichen
von Gebrechlichkeit und körperlichem Verfall üben auf mich unerklärlicherweise einen starken Reiz aus, seien es Falten, Zahnlosigkeit, Sabbern, Zittern, Inkontinenz oder jegliche Art von Mobilitätseinschränkungen.
Für mich waren und sind z.T. Bilder oder Videos von alten Frauen oder (und das gibt mir wirklich zu denken) offensichtlich sehr alten Tieren, die diese Merkmale aufweisen, anregender als das "gängige" pornographische Material meiner Altersgenossen.
Seit der späten Pubertät habe ich bemerkt, dass sich dieses Schema auch auf Frauen in meiner Altersgruppe (ich bin Mitte 20) ausgedehnt hat, was bedeutet, dass mich in meinen Phantasien auch junge Frauen beschäftigen, die in irgendeiner Weise eine körperliche Einschränkung aufweisen, auf einen Rollstuhl angewiesen sind oder andere Mobilitätseinschränkungen haben bzw. ganz allgemein einfach die oben genannten Merkmale, die ich nicht besser als unter dem Begriff "Gebrechlichkeit" zusammenfassen kann, aufweisen.

Ich versuche mich hier jetzt möglichst kurz zu fassen, um den Rahmen nicht zu sprengen, aber mir ist bewusst, dass meine Ausführungen vielleicht unvollständig sind oder viele weitere Fragen aufwerfen. Ich hoffe v.a., dass ich mit meinem Post niemand abgeschreckt habe. Mir ist bewusst wie weit von der Norm abweichend diese Phantasien sind und wie abstoßend sie auf andere wirken könnten. Es ist allerdings das erste Mal, dass ich diese Neigungen bis jetzt in irgendeiner Art und Weise thematisiere; ich habe bis jetzt mit noch niemandem darüber gesprochen und ich kann mir zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht vorstellen mit einer mir nahestehenden Person
darüber zu reden. Ich habe aber gemerkt, dass ich mir in letzter Zeit sehr viele Gedanken darüber gemacht habe und das Bedürfnis entwickelt habe, diese Gedanken in irgendeiner Art und Weise loszuwerden, weswegen ich mich jetzt hier in diesem Forum angemeldet habe.
Ich wäre sehr dankbar, mich mit jemandem hier darüber auszutauschen. Ich erwarte weder Verständnis noch Bestätigung, aber vielleicht einfach die Möglichkeit hier in einem anonymen Rahmen zu kommunizieren. Falls jemandFragen zu meinem Post hat, bin ich gerne bereit unvollständige oder unklare Dinge mehr auszuführen.

Vielen Dank bereits im Voraus und viele Grüße!
AgeingOrphan
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 23. Sep 2016, 11:11

Re: Gerontophilie + Amelo?

Beitragvon Alterssexer » Sa 29. Okt 2016, 21:00

Die Ausführungen zum Thema Gerontophilie haben mein Interesse geweckt.
Ich bin zwar kein Psychologe, beschäftige mich aber aus verschiedenen Gründen mit den vielfältigen sexuellen Abweichungen, speziell um zu ergründen wie im individuellen Falle eine solche Neigung entsteht.
Die wahren generellen Gründe für die Entstehung der ausschließlichen Liebe zum alten Menschen sind nach wie vor unklar.
Außergewöhnlich ist die Kombination mit Amelotatismus, solche war mir bis dato noch nicht bekannt und wirft die Frage nach den Ursprüngen und der Vorgeschichte auf. Kann man alt und behindert sexuell begehren ohne einem unbekannten Urtrieb zu folgen?
Oft findet man in frühen sexuellen Erlebnissen, im familiären Umfeld oder durch plötzliche nachhaltige Einwirkungen auf die Psyche ganz bestimmte Anhaltspunkte, die prägend gewesen sein könnten.
Eine gewisse Angst vor der Weiblichkeit in der Pubertät soll ebenfalls zu einem Rückfall in früheste Entwicklungsstufen fallen.
Zweifellos übt das auch auf jeden externen Betrachter einen besonderer Reiz aus, sei es abstoßender oder anziehender Art.
Manch einer unserer Zeitgenossen ertappt sich - wenn er ehrlich zu sich selbst ist - irgendwann dabei, dass bei zutreffenden Situationen spezielle sexuelle Neigungen, die von der Norm abweichen in den Vordergrund treten. Und er befindet sich dann in einem großen Konflikt, soll oder darf er dem nachgeben oder das Ganze schnell wieder verdrängen - wenn das überhaupt möglich ist.
Andererseits ist in traditionelle Kulturen die Liebe zum alten Menschen, in welcher Form auch immer, nichts ungewöhnliches.
Jede Zeit bewertete schon die eine andere sexuelle Praktik von abnorm bis pervers oder gar als krank.
Doch was ist überhaupt normal?
Alterssexer
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 13. Aug 2015, 18:32


Zurück zu Eigene Erlebnisse und Erfahrungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
eis.de
In Partnerschaft mit eis.de