Virtueller Sex: Porno-Revolution mit Chancen und Folgen

Fehlt eine Kategorie? Postet euren Beitrag hier hinein...

Virtueller Sex: Porno-Revolution mit Chancen und Folgen

Beitragvon Lena » So 12. Apr 2015, 12:25

Hallo,

ich bin gerade auf folgenden Artikel gestoßen. Es ist nichts neues, dass auch dieser Bereich nicht immer gleich bleiben wird, sondern sich auch entwickelt.

Da wir im Forum noch kein Thema dazu haben, eröffne ich mal eines und würde mich freuen, wenn darüber diskutiert wird.

Was sagt ihr dazu? Wie findet ihr es? Was fällt euch negativ ins Auge? Usw.
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2463
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 20:36

Re: Virtueller Sex: Porno-Revolution mit Chancen und Folgen

Beitragvon DerVierteBoy » So 12. Apr 2015, 13:30

Eine Sache vorab; ich bin auf keinen Fall ein Feind der Technik, im Gegenteil, aber was ich da so im Artikel lese, finde ich teilweise doch etwas befremdlich. :?

Das Ganze hat sicherlich positive Seiten. Dass man auch unkonservative Fantasien damit ausleben kann, ohne jemanden zu schaden, ist definitiv ein großer Pluspunkt. Dass Geschlechtskrankheiten auf diesem Weg nicht weitergegeben werden können, liegt natürlich auf der Hand, ist für mich aber kein Totschlagargument. Mit ein bisschen Verstand und Verantwortung lässt sich das Risiko, wenn auch nicht zu 100%, im RL ebenfalls minimieren.

Abgesehen davon, liest sich das für mich einfach nur ziemlich kühl und gefühlslos. Im Text war z.B. die Rede davon, dass "selbst tausende Kilometer von einander getrennte Paare mit einander schlafen können" - Was soll das denn? Da würde ich lieber drauf verzichten und Vorfreude auf ein baldiges Treffen hegen, als mit Gummivagina und Kunstpenis zu hantieren.

Ich denke, bis das alles so funktioniert, wie es derzeit geplant ist, werden noch einige Jahre ins Land gehen, aufhalten lassen wird sich aber nicht. Aber um ehrlich sein, ich wäre nicht böse, wenn ich diesen Umschwung nicht miterleben müsste.
"Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie." -Wilhelm Busch
Benutzeravatar
DerVierteBoy
ModeratorIn
 
Beiträge: 1025
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 12:13

Re: Virtueller Sex: Porno-Revolution mit Chancen und Folgen

Beitragvon Dessousliebhaber » So 12. Apr 2015, 15:37

Ich halt da jetzt nicht grad viel von, sehe das so eigentlich wie DerVierteBoy. Aber ich muss sagen das die Technik im allegemeinen schon weit fortgeschritten ist, und das da so etwas bei rum kommen kann ist schon echt beachtlich.
Leute die mir eine PN schreiben mit dem Inhalt
-wie gehts (den umständen entsprechend)
-alles klar bei dir (siehe Frage 1)
-was machst du so (wenn man Online ist, was sollte man den machen, Auto fahren!?!?!?!)
es lohnt sich nicht
Benutzeravatar
Dessousliebhaber
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 5. Dez 2009, 11:28
Wohnort: irgendwo zuhause

Re: Virtueller Sex: Porno-Revolution mit Chancen und Folgen

Beitragvon Joe D. » Do 16. Apr 2015, 12:12

Ein interessanter Artikel. Ich persönlich bin der Meinung, dass die Technik zwar gut werden kann, aber die Realität immer besser bleiben wird.
Dass die Sensoren tatsächlich so gut entwickelt sein können, die Aktionen eines weit entfernten Partners identisch auf Sexspielzeug zu übertragen, lässt mich im ersten Moment an eine Folge BBT denken, in der Howard diese Kussmaschine gebaut hat.
Sicherlich liegen in dieser digitalen Welt einige Vorzüge, aber der Artikel erwähnt auch ein paar Schattenseiten. Zum einen das sicherlich gegebene Suchtpotential und der Besuch von Welten, die im realen Leben riskant oder gar illegal sind.
Wie lange wird es dauern, bis aus dem digitalen Besuch bei einer Prostituierten der digitale Sex mit Kindern folgt. Um das Kind beim Namen zu nennen. Ich bin überzeugt davon, dass dies eines der Programme sein wird, dass über dieses Medium gehandelt werden wird.
Nun kann man natürlich sagen, dass es sicherlich besser ist, wenn ein Pädophiler mit einem virtuellen Kind in die Kiste steigt, statt mit einem realen und das stimmt in erster Linie natürlich. Aber in dieser Form gab es bereits eine lange und breite Diskussion von Experten in Bezug auf Kinderpornographie. Diese sollte den Betroffenen Pädophilen helfen ihren Drang zu kontrollieren und helfen, dass sie auf tatsächliche, reale Übergriffe verzichten.
Ich denke, dass es eher umgekehrt der Fall ist. Wird eine derartige Fantasie virtuell durchlebt, manifestiert sich der Wunsch, dies auf die Realität zu übertragen. Und genau so sehe ich das Problem auch bei dieser Technik.

Naja, aufhalten können wir es nicht. Es wird kommen. Und es ist wie mit allen Technologien. Eine gute Idee mit großen Chancen birgt immer auch Risiken, mit denen wir umgehen müssen, wenn es vermutlich fast zu spät ist. Beispiele dafür gibts genug, Atomkraft, Verbrennungsmotor, chemische Düngemittel, etc. Ok, das fällt jetzt aus dem Rahmen.

Aber wie sagte der vierte Junge bereits, vielleicht, ja vielleicht, muss ich diese Entwicklung nicht mehr miterleben. Sollen sich noch ein bissle Zeit lassen, dann klappts vielleicht. Hätte nichts dagegen. Das Privileg der frühen Geburt :mrgreen:
Ehre sei Amset
Benutzeravatar
Joe D.
 
Beiträge: 2208
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 01:30

Re: Virtueller Sex: Porno-Revolution mit Chancen und Folgen

Beitragvon Kogler » Di 26. Mai 2015, 08:40

Naja, Ich würd da mal net zu schwarz sehen.
Wenn ein Partner zum Beispiel ein Auslandssemester macht und man einfach nicht genug Geld hat um ihn währenddessen zu besuchen, finde ich die Idee von diesem Spielzeug schon gut. Is vielleicht technisch nicht perfekt, aber man kombinierts ja dann auch noch mit bissl Cybersex, also besser als nix.

Und wegen diesen Kinder-Sachen: Das hätte man jedes mal argumentieren können seit Erfindung der Fotokamera, wüsste net warums dieses mal anders sein sollte.

Ich für meinen Teil freu mich auch 3D-Virtuell-Pornos.
Gäbe es einen Gott, würden nicht solche Vollidioten wie ich hier herumlaufen.
Kogler
 
Beiträge: 132
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 00:41
Wohnort: Niederösterreich

Re: Virtueller Sex: Porno-Revolution mit Chancen und Folgen

Beitragvon Kratzbaum » Di 26. Mai 2015, 11:11

Kogler hat geschrieben:Und wegen diesen Kinder-Sachen: Das hätte man jedes mal argumentieren können seit Erfindung der Fotokamera, wüsste net warums dieses mal anders sein sollte.


Die Kamera wurde nicht erfunden, um explizit Sex darzustellen oder gar zu ersetzen,
ebenso wie Malerei oder Kunst allgemein.

Da sie hauptsächlich der Darstellung, wenn auch mit künstlerischem Aspekt, der Wirklichkeit dient,
umfasst Kunst natürlich alle Wahrnehmungs und Sinnesebenen -
auch Sex.

Solche Geräte aber haben nur einen Zweck,
es sind keine zweckentfremdeten Küchenwerkzeuge,
sie können gar nichts anderes machen.

Und ich sehe es mittlerweile äußerst problematisch,
wenn etwas den orginalen, sozialen Geschlechtsverkehr zur gänze ersetzen soll.
Natürlich ist Sex etwas Intimes, die wenigsten Menschen üben ihn für alle sichtbar aus,
auch wenn Männer meist prahlen.
Klarerweise wird kaum jemand etwas gegen Freund-Freundin-Spielchen haben,
das Argument von Joe aber ist stichhaltig,
handelt es sich hier um etwas, womit man ebensowenig prahlen würde, wie mit einem Dildo oder einer Fleshlight,
es ist von Natur aus etwas Verstecktes, Geheimes.

Was jetzt schon im normalen Porno-Bereich abgeht,
ist häufig genug pervers und krank,
aber ich will nicht wissen,
wann dann der erste komische Onkel in den Schlagzeilen wäre...

Vielleicht ist meine Angst wirklich irrational,
ändern kann ich ja ohnehin nichts an der Entwicklung,
aber ich will sowas gar nicht mitbekommen müssen!
Eine Niederlage ist keine Schande, solange der Geist sich nicht geschlagen gibt!
http://www.sch-ona-forum.de/viewtopic.php?f=108&t=15742
Kratzbaum
 
Beiträge: 2595
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 19:28
Wohnort: Gebärmutter

Re: Virtueller Sex: Porno-Revolution mit Chancen und Folgen

Beitragvon Kogler » Mi 27. Mai 2015, 12:03

Kratzbaum hat geschrieben:Solche Geräte aber haben nur einen Zweck,
es sind keine zweckentfremdeten Küchenwerkzeuge,
sie können gar nichts anderes machen.

Bin jetzt net sicher ob ich dich richtig versteh. Aber Diese Geräte gibt es ja eigentlich schon seit langem.
Zitat wiki:
Ein sehr bekanntes Einsatzgebiet ist die Pilotenausbildung in Flugsimulatoren. Auch in der Industrie wird diese Technologie verstärkt eingesetzt, vor allem zur Erstellung von virtuellen Prototypen, Produktionsplanungen, virtuellem Training, für ergonomische Bewertungen und räumliche Studien in der Geologie. Weitere Einsatzgebiete sind Visualisierungen in Architektur, Medizin, Chemie, Energie und Edutainment (z. B. Virtual Cultural Heritage). usw. usw.

Und ich finde meinen Vergleich mit der Fotokamera immer noch treffend. Oder nehmen wir das Internet (die Entstehungsgeschichte und Idee dahinter kennt man ja), das besteht doch aus gefühlt 90% Pornos von denen viele sicher auch moralisch nicht ok sind.
Gäbe es einen Gott, würden nicht solche Vollidioten wie ich hier herumlaufen.
Kogler
 
Beiträge: 132
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 00:41
Wohnort: Niederösterreich

Re: Virtueller Sex: Porno-Revolution mit Chancen und Folgen

Beitragvon Lena » Sa 28. Jan 2017, 12:29

Dieser VR-Kram boomt ja richtig, nicht nur was die Pornoindustrie angeht. Konnte jemand schon damit Erfahrungen sammeln?

Noch ein Artikel dazu: https://www.wired.de/collection/busines ... ornografie
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2463
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 20:36

Re: Virtueller Sex: Porno-Revolution mit Chancen und Folgen

Beitragvon step » Di 31. Jan 2017, 05:51

leider noch nicht, klingt aber schon spannend......
step
 
Beiträge: 922
Registriert: Do 14. Jul 2005, 20:21
Wohnort: Wien

Re: Virtueller Sex: Porno-Revolution mit Chancen und Folgen

Beitragvon NCIS » Do 2. Feb 2017, 10:17

Das erinnert mich irgendwie an den Film Demolition Man. Die Szene, wo Huxley Spartan fragt, ob er mit ihr schlafen wolle und als er bejat, holt sie diese albernen Helmchen heraus. :lol:

Für mich geht da irgendwie jeglicher Reiz verloren. Aber gut, ich gehöre sowieso zu der Sorte, die im Kino einen 2D- einem 3D-Film vorzieht, da ist es beim Pornokonsum sicher nicht anders und eine virtuelle Brille kann realen Sex einfach nicht adäquat ersetzen. Die Begründung, dass die Leute für herkömmliche Pornos kein Geld mehr ausgeben würden, weil es sie überall im Netz kostenlos gibt, ist zwar richtig, aber ich bezweifle, dass VR das grundlegend ändern könnte. Aktuell ist die Technik einfach noch zu teuer, es gibt zu wenig Inhalte dafür und daher bezweifle ich, dass viele Leute sich so etwas ins Haus holen werden. Jedenfalls nicht extra um virtuellen Sex zu haben.
Benutzeravatar
NCIS
 
Beiträge: 772
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 15:39
Wohnort: Deutschland


Zurück zu Alles Weitere zum Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de