Rechtliches mal aufgelistet...

Fehlt eine Kategorie? Postet euren Beitrag hier hinein...

Beitragvon deichlaeufer » Mi 6. Apr 2005, 13:09

Hallo, da immer wieder einige Rechtsfragen auftauchen, hier mal ein paar Ausführungen dazu:

Der Schutz von Kindern unter 14 Jahren

Sexueller Missbrauch von Kindern
§§ 176, 176a StGB

Alle sexuellen Handlungen an oder vor einem Kind unter 14 Jahren gelten als Missbrauch, sind verboten und werden je nach Schwere des Falles mit Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu 15 Jahren bestraft. Dies gilt auch unabhängig von einer Einwilligung des Kindes oder der Eltern. Bereits der Versuch des sexuellen Missbrauches von Kindern ist strafbar.

Der Schutz von Jugendlichen unter 16 Jahren

Grundsätzlich ist einvernehmlicher (d.h. freiwilliger) Sex
mit Minderjährigen ab 14 Jahren straffrei.


Sexueller Missbrauch von Jugendlichen
§ 182 StGB

Sex mit Jugendlichen unter 16 Jahren ist für über 18-jährige verboten, wenn dabei eine Zwangslage ausgenutzt oder Entgelt geleistet wird (Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren).
Ebenfalls strafbar ist Sex mit Jugendlichen unter 16 Jahren, wenn Personen über 21 Jahre dabei die fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzen (Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren).


Sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen
§ 174 Abs. 1 Ziff 1 und 3 StGB

Sex mit Schutzbefohlenen (Personen unter 16 Jahren, die jemandem zur Erziehung, Ausbildung oder zur Betreuung in der Lebensführung anvertraut sind bzw. leibliche oder angenommene Kinder unter 18 Jahren) ist verboten und wird mit Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren bestraft.


Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger
§ 180 Abs. 1 StGB

Wer sexuelle Handlungen von oder an einem Mädchen oder Jungen unter 16 Jahren vermittelt oder dafür Gelegenheiten schafft und damit direkt unterstützt macht sich strafbar.
Personensorgeberechtigte, z.B. Eltern/Vormund sind davon nicht betroffen, außer sie verletzen ihre Erziehungspflicht gröblich, d.h. sie fügen dem Mädchen oder Jungen dadurch Schaden zu (Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren).


Der Schutz von Jugendlichen unter 18 Jahren

Sexueller Missbrauch von Schutzbefohlenen
§ 174 Abs. 1 Ziff 2 und 3 StGB

Sex unter Missbrauch eines Abhängigkeitsverhältnisses, bzw. mit leiblichen oder angenommenen Kindern unter 18 Jahren, ist verboten (Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren).


Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger
§ 180 Abs. 2 und 3 StGB

Wer eine Person unter 18 Jahren dazu bestimmt, sexuelle Handlungen gegen Entgelt an oder vor einem Dritten vorzunehmen oder vornehmen zu lassen oder wer solche Handlungen vermittelt oder unterstützt wird bestraft (Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren).
Wer eine Person unter 18 Jahren, die ihm zur Erziehung, zur Ausbildung oder zur Betreuung in der Lebensführung anvertraut ist, dazu bestimmt, sexuelle Handlungen an oder vor einem Dritten vorzunehmen oder an sich vornehmen zu lassen, wird bestraft (Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren).
In beiden Fällen ist schon der Versuch strafbar.


Sexueller Missbrauch widerstandsunfähiger Personen
(ohne Altersbeschränkung)
§179 StGB

Sex unter Ausnutzung der Widerstandsunfähigkeit (krankhafte seelische Störung/ tiefgreifende Bewusstseinsstörung/ geistige Behinderung/ schwere andere seelische Störung/ körperliche Wehrlosigkeit) gilt als Missbrauch (Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu 10 Jahren).


oft nachgefragt.... und altersunabhängig

Sexuelle Nötigung/Vergewaltigung
§ 177 StGB

Sex unter Gewalt(androhung) oder unter Ausnutzung einer schutzlosen Lage des Opfers (eines Mädchens/ eines Jungen, einer Frau/ eines Mannes) gilt als sexuelle Nötigung; beim Eindringen in den Körper als Vergewaltigung (Freiheitsstrafe ab 1 Jahr bis zu 15 Jahren in besonders schweren Fällen).


Exhibitionistische Handlungen
§ 183 StGB

Exhibitionismus (d.h. Entblößung/Zeigen der eigenen Geschlechtsteile) als Belästigung Unbeteiligter ist strafbar.


Beischlaf zwischen Verwandten
§173 StGB

Sex mit eigenen Kindern/Enkeln etc. oder mit eigenen Eltern/Großeltern usw. und unter Geschwistern (auch wenn er einvernehmlich wäre) ist verboten. Straffrei bleiben Beteiligte unter 18 Jahren.


auch nachgefragt...

Förderung der Prostitution
§180a StGB

Wer einer Person unter 18 Jahren zur Ausübung der Prostitution eine Unterkunft gewährt oder sie zur Prostitution anhält oder ausbeutet (z.B. Zuhälter), wird bestraft (Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren).

Verbreitung pornographischer Schriften
§184 StGB

Das Anbieten, Zeigen, Zugänglichmachen, Verkaufen von pornographischen Bildern, Darstellungen oder Filmen an Personen unter 18 Jahren ist strafbar (Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr). Ob „einfache“ oder „harte“ Pornographie (höherer Strafrahmen) vorliegt wird im Einzelfall entschieden.

§176 Abs. 3 Ziff 3 StGB

Kindern unter 14 Jahren gegenüber ist jegliches Zeigen oder Erzählen pornographischer Inhalte verboten und wird bestraft (Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren). Der Besitz von Kinderpornographie ist bereits strafbar!

(Entnommen aus: http://www.jugendamt.nuernberg.de/downl ... litaet.pdf)

Und hier noch ein weiterer guter Link zu dem Thema:
http://piology.org/dtl/recht.html
Zuletzt geändert von Flusl am Mi 14. Dez 2005, 22:54, insgesamt 1-mal geändert.
Journalism is publishing what someone doesn't want us to know, the rest is propaganda. - HoracioVerbitsky
Benutzeravatar
deichlaeufer
 
Beiträge: 3732
Registriert: Sa 17. Jul 2004, 11:58
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon zerogravity » Mi 6. Apr 2005, 14:35

Danke für die Auflistung! Vor allem Link am Ende des Posts ist auch interessant für jene, die wie ich nicht in D zu Hause sind.
Liberate tutemet ex inferis
Benutzeravatar
zerogravity
 
Beiträge: 531
Registriert: Di 1. Feb 2005, 17:01
Wohnort: Austria

Beitragvon tienchen » Do 7. Apr 2005, 22:31

Wow!
danke deichi! :D
tienchen
 
Beiträge: 264
Registriert: Do 30. Sep 2004, 16:23

Beitragvon FT » Do 7. Apr 2005, 22:36

yay, damit erübrigen sich lästige themen, in denen
die meinungen immer wieder auseinander gehen
Benutzeravatar
FT
 
Beiträge: 724
Registriert: Sa 18. Dez 2004, 21:08
Wohnort: Egal, ich komme überall mit hin

Beitragvon AngelOfDeath » Do 14. Apr 2005, 20:52

Benutzeravatar
AngelOfDeath
 
Beiträge: 1460
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 14:15
Wohnort: Dead Zone

Beitragvon Pobacke » Mi 8. Jun 2005, 12:45

Boah Hmmaer, eine Bekannte (13) ist mit einem 19-Jährigen zusammen!
Dnn ist das doch strafbar, oder?
Oder nur wenn sie ****en?

MfG Pobacke
Pobacke
 
Beiträge: 55
Registriert: Fr 15. Apr 2005, 15:58

Beitragvon Master P » Mi 8. Jun 2005, 12:52

nein,zusammen sein dürfen sie.
aber keine sexuellen handlungen sind erlaubt.
aber ich weiß nicht,wie sie "sexuell" deffinieren...

küssen auch nicht?

(man kann ja auch beim küssen sex haben.siehe def. sex)
Benutzeravatar
Master P
 
Beiträge: 2169
Registriert: Mi 22. Sep 2004, 16:16
Wohnort: Hessen

Beitragvon Jägermeister » Sa 30. Jul 2005, 23:54

Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger
§ 180 Abs. 1 StGB

Wer sexuelle Handlungen von oder an einem Mädchen oder Jungen unter 16 Jahren vermittelt oder dafür Gelegenheiten schafft und damit direkt unterstützt macht sich strafbar.
Personensorgeberechtigte, z.B. Eltern/Vormund sind davon nicht betroffen, außer sie verletzen ihre Erziehungspflicht gröblich, d.h. sie fügen dem Mädchen oder Jungen dadurch Schaden zu (Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren).


:?: :? :?:


Könnte mir jm. mal ein Beispiel nennen oder mir die Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger definieren?
Benutzeravatar
Jägermeister
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 29. Jul 2005, 16:13
Wohnort: nahe Kassel

Beitragvon Gast » So 31. Jul 2005, 03:40

ich finde das voll lustig. Die meisten 12 Jährigen Jungs besitzen bereits pornographische Bilder oder sogar Video :lol:
ich finde das aber keineswegs schlimm da es ihnen ja nicht schadet sondern eher Entwicklungsfördend ist, da man schneller aufgeklärt ist :lol:

ok ich bin 16. Ich habe es zwar nicht gemacht aber wäre es auch strafbar wenn ich mit einem 10 Jährigen masturbieren würde?
Gast
 

Beitragvon deichlaeufer » So 31. Jul 2005, 15:09

Könnte mir jm. mal ein Beispiel nennen oder mir die Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger definieren?

Ein solcher Fall wäre es z. B. wenn du als Volljähriger Minderjährige zur Prostitution vermittelst.
Journalism is publishing what someone doesn't want us to know, the rest is propaganda. - HoracioVerbitsky
Benutzeravatar
deichlaeufer
 
Beiträge: 3732
Registriert: Sa 17. Jul 2004, 11:58
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Playmate.Spritzer » Mo 1. Aug 2005, 00:19

Die meisten 12 Jährigen Jungs besitzen bereits pornographische Bilder ... da es ihnen ja nicht schadet sondern eher Entwicklungsfördend ist

das ist ungefähr auch meine Meinung. Die Leute, die für die Gesetze verantwortlich sind, sind teilweise noch in einer sehr prüden Zeit aufgewachsen. Es wird sicherlich noch einige Jahre dauern, bis man geschlechtsreifen Jugendlichen (ich würde die gesetzliche Grenze bei 14 Jahren ziehen) legal den Zugang zu pornographischem Material ermöglicht.

Dieser Aufsatz beschäftigt sich mit der Wirkung von Pornographie auf Jugendliche: http://www.scireview.de/vortrag/index.html
Playmate.Spritzer
 
Beiträge: 214
Registriert: Mo 16. Aug 2004, 00:28

Beitragvon Wichsmonster » Mo 1. Aug 2005, 02:28

@ Deichläufer:
Wo ist nun der Unterschied zwischen

Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger
§ 180 Abs. 2 und 3 StGB

Wer eine Person unter 18 Jahren dazu bestimmt, sexuelle Handlungen gegen Entgelt an oder vor einem Dritten vorzunehmen oder vornehmen zu lassen oder wer solche Handlungen vermittelt oder unterstützt wird bestraft (Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren).
Wer eine Person unter 18 Jahren, die ihm zur Erziehung, zur Ausbildung oder zur Betreuung in der Lebensführung anvertraut ist, dazu bestimmt, sexuelle Handlungen an oder vor einem Dritten vorzunehmen oder an sich vornehmen zu lassen, wird bestraft (Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren).
In beiden Fällen ist schon der Versuch strafbar.


und

Förderung der Prostitution
§180a StGB

Wer einer Person unter 18 Jahren zur Ausübung der Prostitution eine Unterkunft gewährt oder sie zur Prostitution anhält oder ausbeutet (z.B. Zuhälter), wird bestraft (Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren).


Oder fällt das zweite unter das erste?
Benutzeravatar
Wichsmonster
 
Beiträge: 560
Registriert: Mi 22. Jun 2005, 18:23
Wohnort: von Rechts

Beitragvon gucker » Mo 1. Aug 2005, 10:32

Wenn man sieht, wie viele minderjährige Stricher sich auch schon in überschaubaren Kleinstädten vor allem auf Bahnhöfen anbieten, merkt man, wie überholt die Gesetzeslage ist (von wegen Jugendschutz....*g*).
Manch Ältere müssten eher vor den "Angeboten" geschützt werden, weniger der Gesetze, sondern der Ansteckungsgefahr wegen.
gucker
 
Beiträge: 643
Registriert: So 10. Jul 2005, 16:51

Beitragvon deichlaeufer » Mo 1. Aug 2005, 10:59

@wichsmonster:

Hast recht ... da hab ich mich selber nicht richtig gelesen ;)

Dann fällt das natürlich unter §180 a
Zuletzt geändert von deichlaeufer am Mo 1. Aug 2005, 11:03, insgesamt 1-mal geändert.
Journalism is publishing what someone doesn't want us to know, the rest is propaganda. - HoracioVerbitsky
Benutzeravatar
deichlaeufer
 
Beiträge: 3732
Registriert: Sa 17. Jul 2004, 11:58
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Gast » Do 27. Okt 2005, 10:46

Könnte mir jm. mal ein Beispiel nennen oder mir die Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger definieren?

Ein solcher Fall wäre es z. B. wenn du als Volljähriger Minderjährige zur Prostitution vermittelst.


Und wenn du das als minderjähriger machst???

Und:
Kindern unter 14 Jahren gegenüber ist jegliches Zeigen oder Erzählen pornographischer Inhalte verboten und wird bestraft (Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren). ...


Das heist ich darf meinem 13jährigem Kumpel nicht erzählen was in dem letztem geilem Porno den ich geguckt habe passiert ist?
Obwohl er schon seit 4 Jahren erfreut bei wichsen ist???


LG
Azalin
Zuletzt geändert von Gast am Do 27. Okt 2005, 10:56, insgesamt 1-mal geändert.
Gast
 

Beitragvon deichlaeufer » Do 27. Okt 2005, 11:26

Bei der Förderung der Prostitution würdest du wohl auch als Minderjähriger Probleme mit dem Gesetz bekommen, wenn du über 14 und damit strafmündig bist.

Beim erzählen von Inhalten aus Pornos deinen auch minderjährigen Freunden gegenüber solltest du in meinen Augen keine Probleme bekommen, da ich dieses Gesetz eher im Verhältnis Erwachsener-Jugendlicher/Kind betrachte.

Da ich aber kein Fachmann auf diesem Gebiet bin, spreche ich micht nicht davon frei, im Irrtum zu sein.
Journalism is publishing what someone doesn't want us to know, the rest is propaganda. - HoracioVerbitsky
Benutzeravatar
deichlaeufer
 
Beiträge: 3732
Registriert: Sa 17. Jul 2004, 11:58
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Gast » Do 27. Okt 2005, 11:34

achso...

Und weil ich da oben nix gefunden hab:

Wäre es verboten wenn ich zB. auf die Idee kommen würde (und das dann auch machen würde) das ich grade zu wenig geld habe (oder auch aus fun oder sonsewat) und als miderjähriger selbstständig auf den Strich gehe?

Also ich meine ich habe nur sachen gefunden das die Förderung und das zwingen dazu verboten ist, und das "Sex mit Jugendlichen unter 16 Jahren für über 18-jährige verboten ist, wenn dabei eine Zwangslage ausgenutzt oder Entgelt geleistet wird"

Das würde dann doch heißen ich kann machen was ich will, aber für die Käufer ist es straflich, es sei denn sie sind u18!?!

:?:

LG
Azalin
Gast
 

Beitragvon Wichsboy » Do 27. Okt 2005, 21:05

Könnte mir jm. mal ein Beispiel nennen oder mir die Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger definieren?


Es muß nicht Prostitution sein. Es genügt schon, wenn ich z.B. ein Kontaktforum betreibe, keinen Schutz zur Verhinderung der Nutzung von Minderjährigen vorsehe und es durch dieses Forum zu sexuellen Kontakten mit Minderjährigen kommt.
Zuletzt geändert von deichlaeufer am Mo 20. Aug 2007, 12:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Wichsboy
 
Beiträge: 773
Registriert: So 28. Aug 2005, 14:50
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Gast » Do 27. Okt 2005, 21:12

Wow! Und wie Recht du hast! Die Ahnungslosigkeit mancher "Initiatoren" ist manchmal erschreckend...

Congrats: Selten habe ich einen so "treffenden" Post hier gelesen
Zuletzt geändert von Gast am Do 27. Okt 2005, 21:16, insgesamt 1-mal geändert.
Gast
 

Beitragvon Wichsboy » Do 27. Okt 2005, 21:18

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, auch wenn es, wie in diesem Fall, gut gemeint war. Es ist immer wieder erschreckend, wieviele juristische Fallstricke ausgelegt sind.

Vorsicht ist geboten, wenn "nicht mehr jugendliche Jungs" über so ein Forum einen "grünen Jungen" für den schnellen Sex aufreißen wollen. Die Welt ist leider auch manchmal (viel zu oft) schlecht.
Zuletzt geändert von deichlaeufer am So 25. Nov 2007, 19:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Wichsboy
 
Beiträge: 773
Registriert: So 28. Aug 2005, 14:50
Wohnort: Deutschland

Nächste

Zurück zu Alles Weitere zum Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de