LKW und PKW Fahrer

Hier könnt ihr alles posten, was nicht zum Thema 'Selbstbefriedigung' passt

LKW und PKW Fahrer

Beitragvon Weinstadtfighter » Mo 8. Mai 2017, 02:01

Wie viele vielleicht wissen, bin ich LKW Fahrer. Und jeden Tag bekomme ich so mit, was auf deutschen Straßen so los ist. Jeden Tag stelle ich mir die frage, warum viele Autofahrer ihr leben riskieren, damit sie vor einem LKW sind? Überholen im Überholverbot, überholen, obwohl Gegenverkehr ist, schneiden LKW so, das diese eine Vollbremsung hinlegen muss, usw., usw.

Warum machen das PKW Fahrer?

Klar gibt es auch sehr viele LKW Fahrer, die sowas auch tun, die Elefanten renne auf der Autobahn machen. Und es gibt auch wenige Autofahrer, die rücksichtvoll mit den LKW`s sind.

Was meint ihr dazu? Warum muss es ein gegeneinander im Straßenverkehr sein? Kann man nicht ein miteinander im Straßenverkehr machen?
Sein oder Schein? Das ist hier die Frage.
Weinstadtfighter
 
Beiträge: 507
Registriert: Do 29. Dez 2005, 19:58
Wohnort: Baden Württemberg

Re: LKW und PKW Fahrer

Beitragvon NCIS » Mo 8. Mai 2017, 05:50

Dazu gibt es einige interessante Studien. Es gab mal einen Beitrag im Fernsehen, da wurde genau dieser Frage nachgegangen, warum man im Auto so aggressiv fährt. Ich weiß nur nicht mehr, in welcher Sendung das gewesen ist; Kopfball oder Quarks und Co. oder so etwas in der Art.

Dort wurde es damit begründet, dass man, sobald die Autotür zu ist, quasi in seinem eigenen Raum, in seiner eigenen kleinen Welt ist. Das Cockpit ist gewissermaßen eine Schutzzone, in der man keine Konsequenzen zu befürchten hat und hinter dem Steuer gibt es auch eine gewisse Anonymität. Man wird nicht sofort erkannt und auch die anderen Verkehrsteilnehmer nimmt man in erster Linie nicht als Menschen wahr, sondern als die Autos, in denen Menschen sitzen. All das enthemmt und fördert aggressives, egoistisches Fahrverhalten und beispielsweise auch das Fluchen. Eine Beleidigung geht einem viel schneller über die Lippen, im abgetrennten Raum kann die der andere schließlich gar nicht hören. Im Auto ist sich jeder selbst der Nächste, so ist das nun einmal.

Erstaunlicherweise habe ich die Erfahrung gemacht, dass man als Fußgänger imStraßenverkehr deutlich mehr Rücksicht erhält. Beinahe jeden Tag erlebe ich es, dass mich ein Autofahrer über die Straße gehen lässt und dafür in Kauf nimmt, ein paar Sekunden länger zu warten. Meine Theorie: als Fußgänger sieht man nun einmal den Menschen, nicht die Maschine.
Benutzeravatar
NCIS
 
Beiträge: 778
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 14:39
Wohnort: Deutschland

Re: LKW und PKW Fahrer

Beitragvon Gabriel » Mo 8. Mai 2017, 06:54

Ich fahre vom Beruf her viel PKW, gehöre also generell erst mal dieser Gruppe an, dennoch stimme ich dir voll und ganz zu. Viele Leute fahren so was von rücksichtslos und waghalsig, dass ich mich schon manchmal bei dem Gedanken erwischt hab, denen einen schweren Unfall zu WÜNSCHEN, erstens damit sie ihre Lektion lernen und zweitens damit sie andere nicht länger mit ihrem Verhalten gefährden. Jedes Mal fühl ich mich dann mies, weil ich eigentlich ein sehr netter Mensch bin und niemandem etwas schlechtes wünsche; Ignoranz wie sie solche Fahrer demonstrieren ist so ziemlich das Einzige was mich dermaßen auf die Palme bringt. :evil:

Da ich bei meinen Fahrten stets Firmenwagen und nich mein eigenes Auto fahre, bin ich dabei noch viel vorsichtiger im Straßenverkehr als ich es ohnehin schon bin. Aber selbst in meinem eigenen Auto fahre ich lieber sicher als schnell. Und vor LKW hab ich einen Heiden-Respekt und mache wann immer es geht einen großen Bogen darum, weil ich genau weiß, dass sie mein kleines Auto wie eine Nußschale zerdrücken könnten und mich gleich dazu, erst recht bei hohen Geschwindigkeiten. :(
Welch triste Epoche, in der es leichter ist ein Atom zu spalten als ein Vorurteil.
-Albert Einstein
Benutzeravatar
Gabriel
 
Beiträge: 190
Registriert: Fr 8. Jul 2005, 16:46
Wohnort: Soltau

Re: LKW und PKW Fahrer

Beitragvon dano1999 » Mo 8. Mai 2017, 11:52

Fahr mal Schlepper, unser großer fährt scho 40, der kleine halt nur. Die Straßen hier sind naja nicht die besten und bei der Ernte, da wird mir als Fahrer scho manchmal Angst und bange wenn ein Auto versucht auf einer engen Straße mich mim Schlepper, Anhänger dran mit Ballen drauf zu überholen. Letztes Jahr ist in den Schlepper vom Nachbarhof ein Motorrad in den Anhänger eingeschlagen. Der Bauer wollte auf den Acker abbiegen, hat geblinkt und alles. Der Motorradfahrer muss laut Polizei mit über 140kmh unterwegs gewesen sein und ist nahezu ungebremst eingeschlagen. War gleich tot. Ich fahre ja jetzt auch Auto, hab noch Probezeit und fühle mich oft gejagt. Mit 50 durch die Ortschaft wird scho gedrängelt, 100 auf der Staatsstraße ist scheinbar auch zu wenig..... komische Welt
ungeschützter sex is wie mofa tanken -> ein tropfen zuviel und du bist finanziell ruiniert. satz von meinem bio lehrer =D PS: ich habe kein skype, tausche keine bilder und meinen schwanz darf meine freundin sehen sonst keiner =)
dano1999
 
Beiträge: 209
Registriert: So 9. Sep 2012, 21:00
Wohnort: bayern

Re: LKW und PKW Fahrer

Beitragvon Kratzbaum » Do 11. Mai 2017, 08:57

Das mit den Schleppern könnte noch von früher sein, da konnte ja noch kein Traktor wirklich 50 fahren und viele werden sich noch daran erinnern.
Mit 70 dagegen einen 50 km/h schnellen Transport zu überholen kann schon lang werden...

Aber allgemein scheinen es einige nötig zu haben, in der Ortschaft 80 und außerhalb 130 zu fahren - komischerweise sind viele dann meistens so dämlich, zu glauben, dass man mit Gedrängel schneller fahren würde...
Neulich wieder einen, der etwa 20 km/h schneller als ich fuhr, als wir kurz vor einer Ortschaft waren - und ich hatte noch nicht so viel abgebremst. Als ich dann stärker verlangsamte (nötigen lasse ich mich ja nun auch nicht), wäre er mir in der Ortschaft fast in den Kofferraum gefahren.
Wir reden ja nicht davon, dass jemand in der Ortschaft durchgehend 25 oder außerhalb nur 55 fährt, da kann man schon mal genervt von sein (besonders, wenn dieses Klientel immer dann schneller fährt, wenn man mal sicher überholen könnte...), aber das?

Um aber wieder auf das eigentliche Thema zu kommen:
für mich gibt es zwei klare Gründe, vor einen LKW zu kommen,
1. die Geschwindigkeit (auf der Autobahn weniger ein Problem),
2. hinter einem LKW zu fahren und zum Überholen muss man ja etwas dichter fahren, kommt mir vor, als würde ich hinter einer Mauer fahren.
Selbst wenn ich ausreichend Abstand halte, also nicht gerade zum Überholen ansetze, ist es mir unangenehm.

Es gibt ja auch die LKW-Fahrer, die sich ewige Elefantenrennen leisten, oder ohne zu blinken abbiegen oder eben auf die Überholspur zu fahren, wenn man direkt daneben sind.
Gleichwohl gibt es aber auch Autofahrer, die auf der Autobahn bei 120 auf ihrem Wischtelefon tippen müssen; halte ich fast schon für anzeigewürdig...
Eine Niederlage ist keine Schande, solange der Geist sich nicht geschlagen gibt!
http://www.sch-ona-forum.de/viewtopic.php?f=108&t=15742
Kratzbaum
 
Beiträge: 2597
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 18:28
Wohnort: Gebärmutter

Re: LKW und PKW Fahrer

Beitragvon Dessousliebhaber » Sa 13. Mai 2017, 07:22

Ich bin ja jetzt auch von Nahverkehr auf nationalen bzw. internationalen Fernverkehr aufgestiegen, deshalb kriegt man ja so einiges mit, was auf deutschen Autobahnen los ist.

Ich bin auch nicht fehlerfrei, egal ob PKW oder LKW, manches schätze ich auch falsch ein. Ich versuch aber möglichst vorausschauend zufahren, um Gefahrsitualtionen zu mindern.

Um eins vorweg zu sagen, es gibt auf beiden Seiten schwarze Schafe und geisteskranke Fahrer, ich will keine Partei für eine Seite nehmen.

Manchmal frage ich mich, was bei PKW Fahrer im Kopf vorgeht, wenn sie einen LKW schneiden, um kurz dadrauf die Ausfahrt zunehmen, obwohl hinter einem selbst genug Platz.

Man wird ausgebremst, weil man einen von der Beschleunigungsspur nicht reingelassen hat, der durfte übrigens mit dem Bahnticket sein Spaß haben, hab den wegen Nötigung angezeigt und hatte Erfolg.

Ein weiterer Ort, A4 bei Jena im Tunnel, 80km/h erlaubt, was machen die PKW Fahrer? Überholen den LKW, und da im Tunnel 2 Blitzer sind, erstmal auf 60km/h runterbremsen. Nächstes Bahnticket verteilt

Die Liste ist lang, da gibt es mehre Situaltionen.

LKW Fahrer starten mit 1km/h Unterschied den Überhlvorgang. Ziehen mit 3m Abstand wieder vor einem rein usw.

Die Liste ist auch lang.

Kratzbaum hat geschrieben:1. die Geschwindigkeit (auf der Autobahn weniger ein Problem)


An sich ist es kein Problem, wenn es dann mit einer Ausfahrt verbunden ist, dann kann es für beide Parteien zu einer sehr gefährlichen Situaltion kommen. Rückstau auf der Abfahrt, Auffahrunfälle usw.
Leute die mir eine PN schreiben mit dem Inhalt
-wie gehts (den umständen entsprechend)
-alles klar bei dir (siehe Frage 1)
-was machst du so (wenn man Online ist, was sollte man den machen, Auto fahren!?!?!?!)
es lohnt sich nicht
Benutzeravatar
Dessousliebhaber
 
Beiträge: 3383
Registriert: Sa 5. Dez 2009, 10:28
Wohnort: irgendwo zuhause

Re: LKW und PKW Fahrer

Beitragvon NCIS » Sa 13. Mai 2017, 09:49

Eine Gruppe wurde bislang ziemlich vernachlässigt: Fahrradfahrer! Unglaublich, wie viele Rotverstöße ich bei diesen Leuten jeden Tag mitbekomme. Und die meisten von denen fühlen sich trotzdem im Recht.
Benutzeravatar
NCIS
 
Beiträge: 778
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 14:39
Wohnort: Deutschland

Re: LKW und PKW Fahrer

Beitragvon Dessousliebhaber » Sa 13. Mai 2017, 15:07

Naja, hier geht es ja um PKW- und LKW-Fahrer. Ich verstehe aber was du meinst.
Leute die mir eine PN schreiben mit dem Inhalt
-wie gehts (den umständen entsprechend)
-alles klar bei dir (siehe Frage 1)
-was machst du so (wenn man Online ist, was sollte man den machen, Auto fahren!?!?!?!)
es lohnt sich nicht
Benutzeravatar
Dessousliebhaber
 
Beiträge: 3383
Registriert: Sa 5. Dez 2009, 10:28
Wohnort: irgendwo zuhause

Re: LKW und PKW Fahrer

Beitragvon toibas » Sa 13. Mai 2017, 20:32

Ich hatte bisher wenig Probleme mit LKWs.
Ich habe da viel öfter das Problem, dass ich mich über andere Autofahrer aufregen muss. Wenn ich einem LKW die Vorfahrt schenke bekam ich auch schon oft ein Danke. Bei Autofahrern leider nicht. Im Gegenteil, sie benehmen sich leider öfter so, dass sie eine Gefahr für alle anderen sind und fühlen sich im Recht. Ich finde, man sollte es mehr überwachen und bestrafen, wenn gedrängelt, gefährlich überholt, rote Ampeln überfahren usw. werden.
Und zum Thema Radfahrer, die sich leider noch viel schlimmer. Die halten sich ja an rein garnichts. Auch da sollte mehr kontrolliert und härter bestraft werden.
toibas
 
Beiträge: 56
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 11:48


Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de