Seite 1 von 1

Das recht von behinderten Menschen auf ihre Sexualität

BeitragVerfasst: Do 7. Aug 2014, 16:07
von Hammer&Nagel
Ich finde das behinderte Menschen auch das recht haben mit ihrem Körper machen zukönen was sie wollen

und sich vor keinem rechtfertigen müssen mit wen sie was Tun


und es ihnen keiner verbieten kan mit wem sie wan schlafen

und ob körperlich pschy oder geistig behindert der behinderte das recht hat Selb zuenscheiden


auch nicht behinderte einen Behinderten Partner haben können und sie Nicht rechtlich mit einem Bein im Knast stehen


egal ob der Partner geistig körperlich oder psychische Behinderung hat


Sexueller Missbrauch widerstandsfähiger Personen
(ohne Altersbeschränkung)
§179 StGB

Sex unter Ausnutzung der Widerstandsunfähigkeit (krankhafte seelische Störung/ tiefgreifende Bewusstseinsstörung/ geistige Behinderung/ schwere andere seelische Störung/ körperliche Wehrlosigkeit) gilt als Missbrauch (Geldstrafe bzw. Freiheitsstrafe bis zu 10 Jahren


was ist eure Meinung dazu

Re: Das recht von behinderten Menschen auf ihre Sexualität

BeitragVerfasst: Do 7. Aug 2014, 16:29
von Kratzbaum
Erklär' doch mal was: wieso stellst du diese Frage zum wiederholten Male
und wieso ins falsche Forum?

Ganz klar verstehst du den Gesetzestext nicht,
es geht nicht darum, Behinderten Sex zu verbieten,
es geht darum, dass niemand bei Missbrauch sagen kann:
"Er/Sie hätte nur nein sagen müssen." oder
"Er/Sie hat sich nicht gewehrt." -
und das ist gut so!