Gynäkologe - weiblich oder männlich?

Hier könnt ihr Fragen stellen, Kommentare abgeben oder Diskussionen aller Art starten.
Forumsregeln
Achtung, Du befindest Dich hier im Frauenbereich! Männer dürfen nur posten, wenn sie auch gefragt sind! ;)

Gynäkologe - weiblich oder männlich?

Beitragvon Nyuu » Mi 6. Feb 2013, 15:57

Hab ein ähnliches Thema eben bei den Männern gesehen ^^.

Was wäre euch denn lieber ? Ist es euch bei einem Geschlecht unangenehm oder eher egal ?

Ich gehe zB nur zu einer Frau, weil ich mich sowohl vor Ärzten als auch generell vor älteren Männern grusel, und die Vorstellung einen männlichen Ü30 Arzt an meinen Intimbreich zu lassen für mich ziemlich schrecklich ist :? . Einer Ärtzin gegenüber kann ich aber sehr viel offener sein. Gerüchten zufolge könnte sie sogar lesbisch sein, was mich wenn es wahr ist allerdings auch kein bisschen stört. ~
Benutzeravatar
Nyuu
 
Beiträge: 28
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 17:09

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich ?

Beitragvon blondebeauty » Fr 8. Feb 2013, 12:14

Meine Ärztin ist ne Frau. Meine Mum geht auch zu ihr und war mit ihr zufrieden. Also bin ich auch dahin. Wenns ein Mann wäre und er nen guten Ruf als Arzt hat, würd ich auch zu dem gehen.
blondebeauty
 
Beiträge: 46
Registriert: Di 23. Mär 2010, 19:00

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich ?

Beitragvon Litschee » Do 28. Feb 2013, 10:45

Ich bin bei einem Mann - und ganz ehrlich? Es ist so egal (: Das sind ganz normale Menschen, die ihren Job machen. Bei mir war bisher auch immer noch eine Assistentin mit dabei, d.h. da kann gar nix passieren (:
In Deutschland nennen sie es "Jugend sucht". In England nennen sie es "Petting".
Wenn Stiftung Warentest einen Vibrator testet, ist dann "befriedigend" besser, als "gut"?
Benutzeravatar
Litschee
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 1600
Registriert: Di 16. Feb 2010, 21:40

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich ?

Beitragvon Ninchen » Mi 10. Apr 2013, 00:51

Meine ist eine Frau. Ich weiß, dass auch Männer kompetent sein können. War aber auch schon bei Männern (musste eine Untersuchung machen lassen und meine Ärztin war im Urlaub). Mir war etwas Mulmig, jedoch fühlte ich mich nicht befummelt oder bedrängt. Sind halt Leute, die nur ihren Job machen und schon x Frauen in den Schritt geschaut oder betastet haben. Zudem waren mein Schatz und eine Assistentin anwesend. Fühlte mich deshalb ziemlich sicher.
Roses are red, Violets are blue. You complete me. I compleat you.
Benutzeravatar
Ninchen
 
Beiträge: 326
Registriert: Mo 5. Feb 2007, 15:28

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich ?

Beitragvon univers » Mi 10. Apr 2013, 01:09

Ich bin schon länger bestens aufgehoben bei einem Mann.
Mit einer Gynäkologin habe ich Erfahrungen gesammelt, auf die ich gern verzichtet hätte.
Amicus est alter ego! - Ein Freund ist ein zweites Ich.
univers
 
Beiträge: 131
Registriert: Mo 27. Sep 2010, 00:52

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich ?

Beitragvon Pfläumchen » Di 23. Jul 2013, 19:32

Ich bin auch bei einem Mann.
Ist Sympatisch und nett, außerdem geht meine Mutter auch dahin.

war am anfang es schon irgendwie komisch, nen Mann "da ran" zu lassen, aber hat sich mittlerweile gelegt.

Aber bei den ersten besuchen war meine Mutter sowieso immer dabei, und er hat nichts angerührt :D
Da wurde erst geredet.
Pfläumchen
 

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich ?

Beitragvon Zwetschkenkrampus » Mi 24. Jul 2013, 11:33

derzeit ist es eine frau der ich meine "intimspähre" :lol: anvertraue und ich bin äußerst zufrieden!
Zwetschkenkrampus
 

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich ?

Beitragvon T1w2i3s4t5e6r » Sa 27. Jul 2013, 15:37

Litschee hat geschrieben: Bei mir war bisher auch immer noch eine Assistentin mit dabei, d.h. da kann gar nix passieren (:


Ist das nicht sogar Pflicht? Oder der männl. Arzt macht das aus Selbstschutz, das mindenstens eine andere Frau mit angwesend ist, nicht das auf einmal eine Frau ihm vorwirft, er hätte sie betatscht. Da ist es egal, ob es wirklich so war, als Mann hat man dann schlechte Karten, wenn eine Frau sowas behauptet.

Dennis
T1w2i3s4t5e6r
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 23. Jul 2013, 08:00

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich ?

Beitragvon Litschee » So 28. Jul 2013, 21:14

Puuh, weiß ich jetzt nicht. Stimmt schon, was du sagst und vielleicht spielt das auch mit rein. Aber ich könnte mir auch gut vorstellen, dass das einfach auch der Praxis wegen ist - Frauenärzte sind immer heillos überlaufen und deshalb muss es schnell gehen. Ein Assistent schreibt halt schnell mit ;)

Mein Hausarzt hat mich auch schon nackt gesehen und da war sonst niemand mit im Raum ;) Also nur deshalb wird es nicht sein :-P
In Deutschland nennen sie es "Jugend sucht". In England nennen sie es "Petting".
Wenn Stiftung Warentest einen Vibrator testet, ist dann "befriedigend" besser, als "gut"?
Benutzeravatar
Litschee
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 1600
Registriert: Di 16. Feb 2010, 21:40

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich ?

Beitragvon Pfläumchen » Mo 29. Jul 2013, 07:03

hallo litschee,

was machst du nackt beim Hausarzt? :D
der kennt mich nur oben ohne oder wenigstens in Unterhose :D
Pfläumchen
 

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich ?

Beitragvon Lena » Sa 3. Aug 2013, 14:09

Ich bin bei einer Ärztin.
"Ich sehe tote Menschen!" - "Sehr witzig, Petrus. Und jetzt lass' uns rein!"
Benutzeravatar
Lena
ModeratorIn
 
Beiträge: 2441
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 20:36

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich ?

Beitragvon Litschee » Mo 12. Aug 2013, 16:13

Pfläumchen hat geschrieben:hallo litschee,

was machst du nackt beim Hausarzt? :D
der kennt mich nur oben ohne oder wenigstens in Unterhose :D

Hab mich mal wegen Hautkrebs durchchecken lassen ;)
In Deutschland nennen sie es "Jugend sucht". In England nennen sie es "Petting".
Wenn Stiftung Warentest einen Vibrator testet, ist dann "befriedigend" besser, als "gut"?
Benutzeravatar
Litschee
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 1600
Registriert: Di 16. Feb 2010, 21:40

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich ?

Beitragvon Blumator » Di 13. Aug 2013, 02:52

ich glaube nicht das "sie" das noch lesen wird... :D

du lässt dich bei deinem hausarzt auf hautkrebs checken?

also ich mach das bei nem hautarzt... keine ahnung ob mein hausarzt dazu ausgerüstet wäre... :D

mein hautarzt ist weiblich, 4 jahre älter als ich, da habe ich mich auch schon checken lassen, auch nackt...

ich muss dazu sagen ich habe direkt auf meinem penis ein muttermal, das war schon irgendwie komisch,
ich hab zwar grundsätzlich kein problem damit mich frauen, im speziellen jetzt weiblichen ärzten nackt zu zeigen, aber in dem fall musste sie ja "genau" hingucken und naja, was soll ich sagen, da habe ich dann natürlich ne latte bekommen :D

gut hat die "arbeit" für sie erleichtert, so konnte sie sich das muttermal viel besser angucken ;)

sie meinte dann auch noch, das das nicht schlimm sei das wäre sie gewohnt das männer so "reagieren" :D

irgendwie habe ich gerade das gefühl das mit dem satzbau komplett was im arsch ist, keine ahnung, bin wohl grade irgendwie leicht verwirrt (nein ich bin nüchtern ;))
Benutzeravatar
Blumator
 
Beiträge: 1629
Registriert: Fr 25. Mär 2011, 04:05
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich ?

Beitragvon Hornzipfel » Di 13. Aug 2013, 17:36

Blumator hat geschrieben:[...]
irgendwie habe ich gerade das gefühl das mit dem satzbau komplett was im arsch ist, keine ahnung, bin wohl grade irgendwie leicht verwirrt (nein ich bin nüchtern ;))


Nicht Satzbau, sondern das/dass-Unterscheidung und Kommasetzung. Daher kleine Hilfestellung:

Gut, hat die "Arbeit" für sie erleichtert; so konnte sie sich das Muttermal viel besser angucken ;)
sie meinte dann auch noch, dass das nicht schlimm sei, das sei sie gewohnt, dass männer so "reagieren".

Irgendwie habe ich gerade das Gefühl, dass mit dem Satzbau komplett was im Arsch ist; keine Ahnung; bin wohl gerade irgendwie leicht verwirrt (nein, ich bin nüchtern ;)
Hornzipfel
 
Beiträge: 283
Registriert: Sa 28. Apr 2007, 17:51

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich ?

Beitragvon jenny70 » So 19. Jun 2016, 23:48

ich kenne beides - früher hatte ich mal ne ärztin, die war sehr "ruppig", da fühlte ich mich alles andere als gut aufgehoben. dann hatte ich auch schon mal nen sehr jungen arzt - da hatte ich immer das gefühl, der würde gern mal länger und ausgiebiger untersuchen als notwendig.
mein jetziger arzt ist ende 50, und da bin ich voll zu frieden, und da hab ich auch keinerlei hemmungen, egal ob es das körperliche betrifft, oder was wir besprechen oder was ich anspreche. alles sehr professionell...
lebe den leben - jetzt!
jenny70
 
Beiträge: 17
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 09:40
Wohnort: Nordhessen

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich ?

Beitragvon Katha » Di 21. Jun 2016, 14:21

Ich finde es nebensächlich ob es ein Mann oder eine Frau ist, solange er/sie die nötige berufliche Professionalität ausstrahlt und verkörpert. Habe auch schon beide Geschlechter durch und mich tatsächlich bei einem Mann besser aufgehoben gefühlt.
Katha
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 20. Jun 2016, 21:55

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich ?

Beitragvon SarahLieblich » So 3. Jul 2016, 20:25

Ich bin bei einer Ärztin, aber nur weil meine Mutter die empfohlen hat.
Hätte sie mir einen Mann empfohlen, wäre ich wahrscheinlich auch ohne Probleme zu dem
gegangen
SarahLieblich
 
Beiträge: 20
Registriert: So 3. Jul 2016, 19:45
Wohnort: Niedersachsen

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich ?

Beitragvon Menlover » Sa 19. Nov 2016, 12:51

Ich glaube am Ende zählt doch die fachliche Qualifikation und nicht das Geschlecht. Ich zum Beispiel gehe zu einer Urologin.
Menlover
 
Beiträge: 79
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 20:30
Wohnort: Osnabrück

Re: Gynäkologe - weiblich oder männlich?

Beitragvon Zahlman » Fr 13. Jan 2017, 20:07

Ich bin bei einem Mann und bin mit seiner Arbeit sehr zufrieden.
Solange er profesionell ist, stört mich nicht, dass er männlich ist
Zahlman
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 6. Jan 2017, 08:41
Wohnort: Saarland


Zurück zu Fragen, Kommentare, Diskussionen (w)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de