Wie oft Morgenlatte?

Hier könnt ihr Fragen stellen, Kommentare abgeben oder Diskussionen aller Art starten.

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon rednelhob » Mi 21. Okt 2015, 18:09

Also ich habe nur in den seltesten Fällen eine Morgenlatte. Klar hat man nachts mal nen Steifen (wie auch sonst im restlichen Tag) aber wenn ich aufwache habe ich in der Regel keine.
Deshalb gibt´s bei mir auch keinen Grund morgens zu wichsen - das mach ich wann anders ;)
rednelhob
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 15. Okt 2015, 21:10

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon Noah » So 25. Okt 2015, 17:37

Ich hab fast immer ne Morgenlatte und finde das auch normal. Beginne auch ausser am WE jeden Morgen gleich. Aufwachen, in die Küche gehen, Eltern guten Morgen sagen, was trinken, Duschen und damit das erste mal ein Rubbeln, Anziehen, Frühstück und dann zur Schule.
Noah
 
Beiträge: 64
Registriert: So 25. Okt 2015, 07:34

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon Redbone » Mo 26. Okt 2015, 19:05

Bei mir eher selten. Manchmal steht er zwar vor mir auf, ist dann jedoch nur halbsteif und bis zum Aufstehen bereits wieder auf Normalgröße geschrumpft. Ausnahme: Wenn ich am Wochenende morgens alleine bin und Lust habe, wecke ich ihn nochmals auf und verwöhne mich ein bis zwei Stunden lang. Oft frühstücke ich auch dabei.
Ich will, dass sie mich beißt.
Benutzeravatar
Redbone
 
Beiträge: 3265
Registriert: Di 30. Aug 2005, 19:50

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon niko » Mi 28. Okt 2015, 15:58

Bisher so oft, wie ich erwache. Manchmal freut es mich, aber es gab schon Fälle, wo ich mich schämen sollte.
niko
 
Beiträge: 178
Registriert: Di 26. Okt 2010, 07:58
Wohnort: Russland

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon WixxBruderTom » Mi 28. Okt 2015, 17:52

Eigentlich jeden Morgen, und wenn ich verschlafe und erst bisschen später in der Bahn oder im Bus :D
WixxBruderTom
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 18:54
Wohnort: Berlin

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon Nickname » Do 29. Okt 2015, 01:00

niko hat geschrieben:Bisher so oft, wie ich erwache. Manchmal freut es mich, aber es gab schon Fälle, wo ich mich schämen sollte.



Wieso schämen? Wofür?
Fragen?? Fragen! :)
Nickname
 
Beiträge: 65
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 16:51

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon Dessousliebhaber » Do 29. Okt 2015, 19:57

Vielleicht alle 2 Tage? Kein Plan, mal merk ich das nicht so und mal ist das schon auffällig. Die Erektion bleibt aber auch nicht lange, baut sich relativ schnell beim aufstehen zurück.
Leute die mir eine PN schreiben mit dem Inhalt
-wie gehts (den umständen entsprechend)
-alles klar bei dir (siehe Frage 1)
-was machst du so (wenn man Online ist, was sollte man den machen, Auto fahren!?!?!?!)
es lohnt sich nicht
Benutzeravatar
Dessousliebhaber
 
Beiträge: 3395
Registriert: Sa 5. Dez 2009, 10:28
Wohnort: irgendwo zuhause

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon niko » Fr 6. Nov 2015, 15:15

Wieso schämen? Wofür?
Dafür, es ist doch irgenwie nicht immer gut, wenn andere deine Latte angucken :lol:
niko
 
Beiträge: 178
Registriert: Di 26. Okt 2010, 07:58
Wohnort: Russland

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon Alex99 » Mo 9. Nov 2015, 18:31

Gefühlt öfters am Wochenende :D
Alex99
 
Beiträge: 11
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 09:41

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon Moglotti » So 15. Nov 2015, 13:50

Redbone hat geschrieben:(...)Oft frühstücke ich auch dabei.


Eine tolle Kombination :mrgreen:
Benutzeravatar
Moglotti
 
Beiträge: 1043
Registriert: Sa 7. Mai 2005, 18:53
Wohnort: NRW

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon neulingneu1996 » So 15. Nov 2015, 17:12

Ich hab fast nie eine.. Leider
neulingneu1996
 
Beiträge: 14
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 23:26
Wohnort: Schweiz

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon Lupiste » Mo 7. Mär 2016, 20:28

Hab auch fast immer einer Morgenlatte. Mein Schwanz steht dabei auch immer komplett steif. Egal ob ich am Tag davor gewichst habe oder nicht.
Lupiste
 
Beiträge: 13
Registriert: So 3. Jan 2016, 15:32

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon saschi » Sa 12. Mär 2016, 16:09

Habe sie jeden morgen :D steht immer ganz steif.
saschi
 
Beiträge: 37
Registriert: So 12. Aug 2007, 11:41
Wohnort: Schweiz

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon Marti » So 13. Mär 2016, 13:12

Morgenlatte, kein Problem. Beim Duschen kaltes Wasser drüber und dabei gleich pinkeln.
Marti
Marti
 
Beiträge: 117
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 12:25

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon gamer2408 » Do 24. Mär 2016, 08:29

Ich hab jeden Tag ne Morgenlatte, obwohl ich ganz schön häufig wichse :mrgreen:
gamer2408
 
Beiträge: 20
Registriert: Di 3. Jun 2014, 11:50

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon xpanx » Do 24. Mär 2016, 16:34

gamer2408 hat geschrieben:Ich hab jeden Tag ne Morgenlatte, obwohl ich ganz schön häufig wichse :mrgreen:


... geht mir auch so. :)
xpanx
 
Beiträge: 57
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 10:22

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon kevin-14 » Sa 30. Apr 2016, 12:23

also meiner liegt beim aufwachen eigentlich immer nach oben, steifen hab ich aber meistens keinen. wenn ich einen hab und meine Freundin da ist, kümmert sie sich dann darum ;)
kevin-14
 
Beiträge: 202
Registriert: So 14. Jun 2009, 18:25

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon kevin-14 » Sa 30. Apr 2016, 12:23

also meiner liegt beim aufwachen eigentlich immer nach oben, steifen hab ich aber meistens keinen. wenn ich einen hab und meine Freundin da ist, kümmert sie sich dann darum ;)
kevin-14
 
Beiträge: 202
Registriert: So 14. Jun 2009, 18:25

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon chriss68 » So 1. Mai 2016, 16:31

nun hatt die Morgenlatte ja Nichts mit Geil sein zu tun, ist ja nur einfach die gefüllte Harnblase die den Blutrückfluss abdrückt so das der Schwanz steif bleibt, nach dem Pissen geht die ja wieder weg, obwohl natürlich mit nen steifrn Schwanz pissen immer etwas blöd ist
chriss68
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 17:18
Wohnort: Berlin

Re: Wie oft Morgenlatte?

Beitragvon Blumator » Mo 2. Mai 2016, 16:01

chriss68 hat geschrieben:nun hatt die Morgenlatte ja Nichts mit Geil sein zu tun, ist ja nur einfach die gefüllte Harnblase die den Blutrückfluss abdrückt so das der Schwanz steif bleibt, nach dem Pissen geht die ja wieder weg, obwohl natürlich mit nen steifrn Schwanz pissen immer etwas blöd ist


Das ist doch Quatsch.

Die Ursache dieser speziellen Erektion liegt nicht in sexueller Erregung, sondern in der REM-Phase (Traumphase) des Schlafes. Während der REM-Phasen beschleunigen sich Puls und Atmung; der Schläfer durchlebt intensive Träume. Außer bei Albträumen kommt es in diesen Phasen häufig zur Erektion, und zwar unabhängig davon, ob der Trauminhalt sexuell ist oder nicht.

Auch Männer, die bei bestimmten Erkrankungen nicht zu einer sexuellen Erektion fähig sind, können im Schlaf normale Erektionen erfahren, selbst Säuglinge oder Greise. Ein gesunder Mann kann in der Nacht zwischen einer und fünf Erektionen haben, und jede davon kann zwischen 15 und 40 Minuten oder länger andauern. Die Morgenerektion ist lediglich die letzte Schlaferektion der Nacht. Die Häufigkeit und Dauer der REM-Phasen nehmen bis in die Morgenstunden zu, die Tiefschlafphasen werden kürzer. Aus diesem Grund ist beim Aufwachen oder Gewecktwerden am Morgen die Wahrscheinlichkeit für eine Erektion höher als beim Aufwachen mitten in der Nacht.

Falls über längere Zeit kein Samenerguss (durch Masturbation oder Geschlechtsverkehr) stattgefunden hat, kann es auch zu einer Pollution (einem nächtlichen Samenerguss) kommen. Im Normalfall erfolgen die Schlaferektionen jedoch ohne Samenerguss.

Auch Frauen erfahren im REM-Schlaf häufig eine Erektion durch vaginale Erregung (Befeuchtung der Vagina, Anschwellen der Klitoris und Schamlippen) – ein Phänomen, das jedoch beim Aufwachen weniger augenfällig und deshalb deutlich weniger bekannt ist.


Volksglaube
Gelegentlich wird auch eine andere mögliche Ursache für die morgendliche Erektion genannt: Die gefüllte Harnblase drücke auf die Prostata und verursache dadurch die Erektion (sog. „Wasserlatte“), so zumindest bei männlichen Säuglingen und Kleinkindern auch tagsüber bekannt. Allerdings widerspricht dieser Theorie die Erfahrung, dass eine gefüllte Harnblase im Wachzustand beim erwachsenen Mann in aller Regel keine Erektion verursacht und ein erigierter Penis der notwendigen Entleerung der Harnblase entgegensteht. Insofern widerspricht diese Theorie der Physiologie. Zudem lässt sich beobachten, dass Erektionen, wie schon erwähnt, auch als nächtliche Erektionen während des REM-Schlafs schon Stunden vor dem Aufwachen vorhanden waren, nach dem Aufwachen (und Im-Bett-Liegenbleiben) aber innerhalb von Minuten von selbst verschwinden, selbst wenn die Blase zwischenzeitlich nicht geleert wurde. Nach medizinischer Ansicht handelt es sich bei dieser Auffassung um einen Irrtum.


Quelle unter anderem: https://de.wikipedia.org/wiki/N%C3%A4chtliche_Erektion
Benutzeravatar
Blumator
 
Beiträge: 1633
Registriert: Fr 25. Mär 2011, 03:05
Wohnort: Baden-Württemberg

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen, Diskussionen und Kommentare (m)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de