Ich verliere mich in Selbstbefriedigung

Hier könnt ihr Fragen stellen, Kommentare abgeben oder Diskussionen aller Art starten.

Ich verliere mich in Selbstbefriedigung

Beitragvon PorYes » Fr 11. Jul 2014, 17:31

Es ist wie eine Art Sucht. Ich sehe eine Frau in einer sexy Pose, und ich muss anfangen, es mir zu machen.

Ich liebe es einfach so sehr. Dann kommen die Pornos ins Spiel, und ich höre gar nicht mehr damit auf.

Wenn ich dann doch irgendwann komme, fühle ich mich schlecht, weil ich so viel Zeit damit verschwendet habe.

Was kann ich tun, um damit aufzuhören. Es kann doch nicht Sinn der Sache sein, ununterbrochen Selbstbefriedigung machen zu wollen.
PorYes
 
Beiträge: 31
Registriert: Mo 3. Mai 2010, 18:56

Re: Ich verliere mich in Selbstbefriedigung

Beitragvon Unimatrix One » Fr 11. Jul 2014, 20:30

Auch SB kann zu einer Sucht werden. :(
Unimatrix One
 

Re: Ich verliere mich in Selbstbefriedigung

Beitragvon Ray80 » Fr 11. Jul 2014, 22:17

Was verstehst du mit ununterbrochen. ?
ich hab auch schon 10x am tag.

Aber wenn du nur noch wixxt und sonst nix machst dann solltest du das weniger machen.
Ray80
 
Beiträge: 107
Registriert: Mo 4. Mär 2013, 20:56

Re: Ich verliere mich in Selbstbefriedigung

Beitragvon step » Sa 12. Jul 2014, 09:45

seh ich ähnlich - wenn du es machst weil du eh grad zeit hast und gleichzeitig lust dann ist nix einzuwenden dagegen.

wenn du es machst und deswegen auf andere sachen verzichtest wird es bedenklich......
step
 
Beiträge: 922
Registriert: Do 14. Jul 2005, 19:21
Wohnort: Wien

Re: Ich verliere mich in Selbstbefriedigung

Beitragvon Moglotti » Mo 11. Aug 2014, 20:35

Dann musst du dich eben mal zwingen, es dir schnell zu besorgen - nicht immer so ausgiebig. Das passiert mir übrigens auch recht häufig und auch ich fühle mich dann immer schlecht... Irgendwie seltsam!
Benutzeravatar
Moglotti
 
Beiträge: 1043
Registriert: Sa 7. Mai 2005, 18:53
Wohnort: NRW

Re: Ich verliere mich in Selbstbefriedigung

Beitragvon rolf » Di 12. Aug 2014, 10:18

Es ist wie mit dem Rauchen- einfach aufhören.

Ansonsten, genieß es doch einfach und höre auf, dir irgendwelche Gedanken zu machen.

Je entspannter du damit umgehst, je problemloser wird es.
rolf
 
Beiträge: 33
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 18:58

Re: Ich verliere mich in Selbstbefriedigung

Beitragvon Kratzbaum » Di 12. Aug 2014, 10:55

Moglotti hat geschrieben:...und auch ich fühle mich dann immer schlecht... Irgendwie seltsam!


Vielleicht liegt das daran, dass der, nur wenige Augenblicke andauernde, Orgasmus in einem krassen Kontrast zur langen masturbation davor steht.
So dass man unterbewusst nicht in der Lage ist, den Weg mit dem Ziel zu vergleichen.
Eine Niederlage ist keine Schande, solange der Geist sich nicht geschlagen gibt!
http://www.sch-ona-forum.de/viewtopic.php?f=108&t=15742
Kratzbaum
 
Beiträge: 2597
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 18:28
Wohnort: Gebärmutter

Re: Ich verliere mich in Selbstbefriedigung

Beitragvon DerVierteBoy » Di 12. Aug 2014, 11:09

rolf hat geschrieben:Es ist wie mit dem Rauchen- einfach aufhören.


Das ist aber einfacher gesagt, als getan!
"Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie." -Wilhelm Busch
Benutzeravatar
DerVierteBoy
ModeratorIn
 
Beiträge: 1026
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 11:13

Re: Ich verliere mich in Selbstbefriedigung

Beitragvon arne » Di 12. Aug 2014, 12:34

Der Begriff "Sucht" wird oft überstrapaziert. Wenn es eine Sucht mit allen Konsequenzen wäre, müsstest du dir wahrscheinlich professionell helfen lassen. Oft fällt es aber eher in die Kategorie "Onanieren aus Langeweile". Letzteres - also die Langeweile oder allgemeine Unausgeglichenheit - ist dann das eigentliche Problem, das man angehen sollte. Dann reguliert sich der Drang, onanieren zu wollen, meistens von alleine.
arne
 
Beiträge: 34
Registriert: So 24. Jan 2010, 22:24

Re: Ich verliere mich in Selbstbefriedigung

Beitragvon Onano70 » Do 14. Aug 2014, 07:54

Als Senior-Wichser habe ich eine ähnliche Erfahrung machen müssen, weil sich für mich einfach viel öfter die Gelegenheiten auf einen ausgedehnten Wichs bietet. Ist man aber erst einmal auf den Geschmack gekommen, fasziniert mich jegliche Berührung an meinem Penis ungemein und ich reibe ihn dann nach Lust und Laune auch immer öfter. Dabei habe ich festgestellt, dass ich auch durch anhaltende und konzentrierte Handhabung viel ausdauernder mich damit erfreuen kann und es tatsächlich als vergleichbare Sucht angesehen werden muss.
Allerdings versuche ich dabei einen möglichst schnellen Orgasmus zu vermeiden und steigere mich immer mehr auf ein intensives Wichserlebnis ein, das mir während der der Phase vor einem möglichen Orgasmus viel mehr Lust bereitet. Zwischenzeitlich kann ich auch ohne Orgasmus auskommen und sehe darin viel mehr Erlebnis-Potential vor allem danach und für eine erneute Aufnahme meiner Wichslust! Natürlich gehört auch hier eine Willensstärke dazu, die mir aber als Senior viel leichter fällt gegenüber früherer Jahre
Daher denke ich, dass ich auch aus diesem Grunde bereits von einer suchtartigen Vorliebe im gutartigen Sinne sprechen kann, denn die Lusttätigkeiten haben sich täglich auf mehrere Stunden bereits ausgeweitet.
Onano70
 

Re: Ich verliere mich in Selbstbefriedigung

Beitragvon Stifflor » Di 20. Dez 2016, 19:45

PorYes hat geschrieben:Ich liebe es einfach so sehr. Dann kommen die Pornos ins Spiel, und ich höre gar nicht mehr damit auf.

Wenn ich dann doch irgendwann komme, fühle ich mich schlecht, weil ich so viel Zeit damit verschwendet habe.


Ich verliere mich GERNE in Selbstbefriedigung und kann die ersten beiden Sätze nur unterschreiben. Auch ich liebe es stundenlang zu meinen bevorzugten Vorlagen zu onanieren.

Und bis vor einigen Jahren habe ich mir nach dem Orgasmus auch immer gedacht zu viel Zeit damit verschwendet zu haben. Schlecht habe ich mich aber danach nie gefühlt.
Irgendwie ist es mir gelungen dieses schlechte Gewissen abzulegen und mache mir nach dem Abspritzen überhaupt keine Gedanken mehr wenn ich mal wieder länger gewichst habe.

Es wäre für mich interessant zu erfahren ob sich die Einstellung des Erstellers dieses Threads, heute nach ungefähr 2,5 Jahren, geändert hat.
Stifflor
 
Beiträge: 419
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 23:22

Re: Ich verliere mich in Selbstbefriedigung

Beitragvon Hiro » Fr 23. Dez 2016, 20:51

Ich verlier mich gerade jetzt im Onanieren.....Frau ist nicht zu Hause, ein Porno läuft schon! Ich denke wird ne Weile dauern.....Solches Training braucht der Mann, damit er dann mit der Frau ausdauernder ist!
Hiro
 
Beiträge: 275
Registriert: Do 11. Apr 2013, 12:26

Re: Ich verliere mich in Selbstbefriedigung

Beitragvon Stifflor » Di 15. Aug 2017, 19:12

Ich verliere mich den ganzen Nachmittag/Abend schon in Selbstbefriedigung und weiß nicht einmal jetzt, wann es endet.
Vor Mittag habe ich damit begonnen und mit kurzen Pausen zu Pornos und verschiedenste Bilder gewichst. Bis jetzt! Zu schön, zu geil ist das Gefühl dieses sogenannten Wellenreitens von einem PONR zum anderen um es durch einen Orgasmus plötzlich zu beenden.
Und ich muss gestehen, gewisses Sucht-Potential hat es schon, dieses Gefühl der Kontrolle zu haben den Abspritz-Zeitpunkt sehr lange hinausschieben zu können. Und ich weiß jetzt schon: schlecht werde ich mich nach dem Abspritzen nicht fühlen. Dafür habe ich das Edging zu sehr genossen.
Stifflor
 
Beiträge: 419
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 23:22

Re: Ich verliere mich in Selbstbefriedigung

Beitragvon onano44 » Di 15. Aug 2017, 20:25

Auch ich verliere mich manchmal stundelang in der Selbstbefriedigung – mit grossem Vergnügen und ohne je ein schlechtes Gewissen gehabt zu haben, auch in ganz jungen Jahren nicht. Es gibt doch nichts Schöneres, als sich den Schwanz zu reiben und die dabei entstehenden unbeschreiblichen Empfindungen zu geniessen, bis es dann irgendwann zum Orgasmus kommt, dem schönsten aller menschlichen Gefühle. Wenn die Natur es so eingerichtet hat, dass man diese wunderbaren Gefühle erleben kann, so oft man will beziehungsweise kann, sehe ich nicht ein, weshalb man darauf verzichten soll. Und nicht vergessen sollten wir Wichser auch, dass das Wort Selbstbefriedigung durchaus eine positive Bedeutung hat. Am Wort Befriedigung kann ich absolut nichts Negatives erkennen.
Alles, was schön ist, ist entweder verboten oder unmoralisch, oder es macht dick.
onano44
 
Beiträge: 264
Registriert: Fr 18. Mai 2007, 19:31
Wohnort: Bad Ragaz (Schweiz)

Re: Ich verliere mich in Selbstbefriedigung

Beitragvon NCIS » Mi 16. Aug 2017, 12:38

onano44 hat geschrieben:Am Wort Befriedigung kann ich absolut nichts Negatives erkennen.

Wie fast alles, so kann sich auch die Selbstbefriedigung zu einer Sucht entwickeln, die dann sehr wohl negative Seiten erkennen lässt. Nämlich dann, wenn man der Selbstbefriedigung im Leben so viel Platz zugesteht, dass alles andere vernachlässigt wird: Freunde, Familie (also ein intaktes soziales Umfeld), die Arbeit. Bis hin zur Körperpflege oder der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme.

Nicht jeder, der gerne und oft onaniert, ist natürlich süchtig. Ich zähle mich auch zu denen, die ziemlich oft, mitunter sogar mehrmals täglich, masturbieren. Aber mit einer regelrechten Sucht ist das einfach nicht vergleichbar.
Benutzeravatar
NCIS
 
Beiträge: 778
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 14:39
Wohnort: Deutschland

Re: Ich verliere mich in Selbstbefriedigung

Beitragvon derSchuft » Do 17. Aug 2017, 13:17

Hi,

ich genieße auch oft eine stundenlange Wichssession. Wenn ich alleine zuhause bin, gerade nichts wichtiges ansteht, dann bin ich gerne mal in verschiedensten Portalen unterwegs und massiere mir meinen Schwanz dabei! Sehr lange und ausgiebig, und erfreue mich dann am Ende über die schöne große Spermamenge....
Das Leben ist nichts für Feiglinge!
derSchuft
 
Beiträge: 26
Registriert: So 8. Mai 2016, 10:00


Zurück zu Fragen, Diskussionen und Kommentare (m)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de