Von wem hast du das Wichsen gelernt?

Hier könnt ihr Fragen stellen, Kommentare abgeben oder Diskussionen aller Art starten.

Re: Von wem hast du das Wichsen gelernt?

Beitragvon Freeglans75 » Mi 4. Okt 2017, 15:50

Ich war 11 jahre alt und war in ein Heim, eines Tages in der Mittagspause kam ein Junge in unser Zimmer und hat gesagt, dass er Wichsen kann und was rauskommt. Dann hat er uns das Wichsen gezeigt und hat in die Hand gespritzt und uns gezeigt. Danach sind wir alle auf`s oberste Bett und hatten uns alle einen gewichst, ob jeder schon abspritzen konnte, weiß ich nicht mehr...war bei mir sehr beschäftig und da kam noch nichts, aber das gefühl war sehr geil.
Benutzeravatar
Freeglans75
 
Beiträge: 46
Registriert: Do 5. Aug 2010, 12:58
Wohnort: nähe Mainz

Re: Von wem hast du das Wichsen gelernt?

Beitragvon Musterländle » Do 5. Okt 2017, 07:14

Weinstadtfighter hat geschrieben:
Musterländle hat geschrieben:Ich weiß nicht, ob man das extra lernen muss.
Spielt man nicht irgendwann dran rum, um herauszufinden, ob man sein "Ding" nicht vielleicht auch zu etwas anderem verwenden könnte außer zum Pinkeln?
Die für einen angenehmste Technik kommt dann im laufe der Zeit von ganz alleine.


So würde ich es nicht sagen. Es gibt Familien, da ist das Geschlechtsteil tabu. Auch die sexuelle Aufklärung der Kinder und Jugendliche ist lang nicht so gegeben, wie es sein sollte.

Ja, da hast du recht, solche Familien kenne ich auch, u.a. waren auch meine Eltern in dieser
Beziehung eindeutig verkappt. Sie haben auch vor dem Akt das Licht ausgemacht.
Von Aufklärung war da nie die Rede, diese habe ich mir selbst aneignen müssen.
Durch diverse Literatur und auch die älteren Kumpel haben mir darüber allerhand erzählt.
Ich glaube auch, das eine vernünftige und rechtzeitige Aufklärung stattfinden sollte,
alleine schon, um einem unerwarteten und auch unerwünschten Kindersegen vorzubeugen.
"Irrtümer haben ihren Wert, aber nur hier und da.
Nicht jeder, der nach Indien fährt, entdeckt Amerika."
(Erich Kästner, dt. Schriftsteller)
Musterländle
 
Beiträge: 69
Registriert: Di 12. Jan 2016, 22:40
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Von wem hast du das Wichsen gelernt?

Beitragvon timeboy » Sa 14. Okt 2017, 11:35

habe meinen bruder mal beim wichsen durchs schlüsselloch gesehen. dann habe ich es auch mal probiert :-)
timeboy
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 12:12

Re: Von wem hast du das Wichsen gelernt?

Beitragvon pawel25 » Mi 1. Nov 2017, 02:32

Mir hat das Wichsen niemand gelernt, aber ich habe es zwei Jungs beigebracht :-)
Es war ein Zeltlager von Konfirmanten, wo ich mit 14 der älteste im Zimmer war. Die anderen waren so zwölf. Insgesamt waren sechs Jungs im Zimmer, aber drei davon waren uninteressant und noch richtige Kinder, die sich an den Gesprächen über Schwänze, Erektionen usw. nicht beteiligten. Am ersten Abend zeigten wir uns durch die Underwear, durch eine dünne Sporthose oder durch die Badehose unsere Ständer. Nur ich und zwei coole Jungs... Am zweiten Abend musste ich bei den Gespächen feststellen, dass die beiden unter "wichsen" nur etwas Problematisches verstanden und es offenbar selbst noch nie gemacht hatten. Ich habe dabei erwähnt, dass ich zu Hause oft am Wichsen bin. Damit war die Neugierde geweckt. Einer der beiden meinte, ich solle es ihnen zeigen, was ich aber verweigerte. Wenn schon, dann alle. Darauf meinte der eine aber, er habe keine Ahnung wie es geht. Auf meine Frage, ob er einen Steifen hat, habe ich dann vorgeschlagen, dass ich es ihm zeigen werde. Wir haben dann beide unsere Schwänze ausgepackt und ich habe seinen Schwanz langsam und vorsichtig zu wichsen begonnen. Den dritten habe ich gefragt, ob er es nachmachen kann oder ob ich es ihm auch persönlich "zeigen" soll. Er hat sich dann selbst gewichst. Nach ca. einer Minute habe ich den einen gefragt, ob es sich gut anfühlt. Er hatte zu diesem Zeitpunkt schon die Augen geschlossen und hat nur befriedigt genickt. Ich bin zwar davon ausgegangen, dass er selbst weitermachen wird, aber nachdem er seinen Schwanz nicht in die Hand genommen hat, habe ich ihn fertig gewichst. Nach ca. zehn Minuten hat er zu zittern begonnen, dann habe ich ihn etwas schneller und härter gewichst, worauf er gleich abgespritzt hat. Nachdem er eine ganz "normale" Menge hinaus geschossen hat, glaube ich nicht, dass er tatsächlich zum ersten Mal gespritzt hat an diesem Abend, aber wer weiß das schon :-) Ich habe dann auch gleich nach ihm gespritzt. Der dritte hat noch ein paar Minuten gebraucht dafür. Die anderen drei haben geschlafen dabei.
pawel25
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 11:12

Re: Von wem hast du das Wichsen gelernt?

Beitragvon nino20 » So 5. Nov 2017, 11:44

Für mich trifft 1 zu. In der Badewanne - ich war etwa 12 - wusch ich mich von Kopf bis Fuss. Und auch sorgfältig Schwanz und Eier. Wahrscheinlich zu sorgfältig und mit Lust. Da passierte es (ich kniete), dass ich plötzlich zu zucken begann, mein ganzer Körper und aus meinem Schwanz floss etwas. Ich begriff erst hinterher, was da geschehen war - und wusch mit weiterhin übersorgfältig. ;)
nino20
 
Beiträge: 305
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 10:13
Wohnort: Schweiz

Re: Von wem hast du das Wichsen gelernt?

Beitragvon martinlump » So 5. Nov 2017, 15:17

von ganz allein... mein alter weiß ich leider nicht mehr. aber irgendwann mal so lange am schwänzle herumgespielt, weil es sich gut angefühlt hat, bis eben das weiße kam :D es ist echt schade, dass ich mich daran nicht mehr ganz erinnern kann :( :lol:
martinlump
 
Beiträge: 126
Registriert: Di 24. Mai 2011, 07:33

Re: Von wem hast du das Wichsen gelernt?

Beitragvon ToHe2307 » Di 7. Nov 2017, 11:09

Mich hat mein Cousin drauf aufmerksam gemacht und wir haben durchaus auch nicht nur jeder für sich gewichst ;-)
Einmal ist keinmal; was zweimal geschieht ist Tradition; was dreimal geschieht ist Brauchtum.
ToHe2307
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 11:44
Wohnort: Overath/Bergisch Gladbach

Vorherige

Zurück zu Fragen, Diskussionen und Kommentare (m)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de