Wichsvorlagen früher...

Hier könnt ihr Fragen stellen, Kommentare abgeben oder Diskussionen aller Art starten.

Re: Wichsvorlagen früher...

Beitragvon DieserLuca » So 20. Aug 2017, 13:02

Check ich gerade nicht. Also abonnierte Zeitschriften kommen doch mit der Post und die trägt kein Jugendlicher aus. Was war da früher anders?

Kann mir das gar nicht vorstellen, so ohne Internet mit Zeitschriften, Katalogen, Videokassetten. Bin ich froh, dass ich später geboren bin :D Aber lustig zu lesen
Luca, 15 Jahre, Schüler, aus NRW, wichse täglich und steh' nicht auf Cam ;D
DieserLuca
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 17. Aug 2017, 16:50
Wohnort: NRW

Re: Wichsvorlagen früher...

Beitragvon beautifulagonist » So 20. Aug 2017, 14:29

Bravo, Versandkataloge (natürlich da die Unterwäsche Seiten)
beautifulagonist
 
Beiträge: 441
Registriert: So 30. Sep 2012, 08:25

Re: Wichsvorlagen früher...

Beitragvon Skorpi » So 20. Aug 2017, 18:59

DieserLuca hat geschrieben:Check ich gerade nicht. Also abonnierte Zeitschriften kommen doch mit der Post und die trägt kein Jugendlicher aus. Was war da früher anders?

Zu der Zeit kamen Zeitschriften meistens per "Boten". Das war ein einträglicher Job, denn ich musste auch kassieren und dabei gab es meistens Trinkgeld dazu. ;)
Skorpi
 
Beiträge: 20
Registriert: So 28. Okt 2007, 11:18

Re: Wichsvorlagen früher...

Beitragvon Stifflor » Mi 27. Dez 2017, 18:13

ich finde es toll all die Postings zu diesem Thema zu lesen. Auf die Idee, Altpapiercontainer zu durchstöbern kam ich/wir nie! Auf diese Weise Wichsvorlagen zu finden wäre ja für uns junge Wichser damals sowas wie ein Schatzfund gewesen.

So blieb mir jungem Wichser nichts anderes übrig als mir Vorlagen zu kaufen und die habe ich ja grossteils heute noch: von Wichsheftchen wie Sexy über Erotikmagazine wie Model Directory bis hin zu HC-Magazinen. Einige davon habe ich etwas später Second Hand gekauft um Geld zu sparen.

Nachdem ich diese Vorlagen viele Jahre nicht mehr verwendet habe wollte ich sie schon verkaufen! Heute bin ich froh sie nicht verkauft zu haben denn heute werden sie wieder gebraucht: und zwar wenn ich meinen Masturbator verwende! Es hat was, wieder zu Vorlagen, zu denen ich schon vor 15 - 20 Jahren gewichst habe, zu onanieren.
Stifflor
 
Beiträge: 436
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 23:22

Re: Wichsvorlagen früher...

Beitragvon Moglotti » Di 2. Jan 2018, 08:29

Als Jugendliche haben wir bei einem Kumpel mal die (Hardcore)-Pornoheftsammlung von dessen großem Bruder gefunden. Das hat natürlich beim Blättern für heftigste Latten gesorgt so dass wir nacheinander ins Bad sind, um uns in die Badewanne spritzend zu erleichtern. Hat auch nicht lange gedauert dank der geilen Vorlagen! :D
Benutzeravatar
Moglotti
 
Beiträge: 1054
Registriert: Sa 7. Mai 2005, 18:53
Wohnort: NRW

Re: Wichsvorlagen früher...

Beitragvon longhair » Di 2. Jan 2018, 23:56

Ich erinnere mich an Praline, Wochenend o.Ä, später kam dann manchmal ein richtiges Pornoheftchen dazu. Diese waren erheblich teurer und mussten länger halten.
longhair
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 20:06

Re: Wichsvorlagen früher...

Beitragvon tantra owl » Mi 3. Jan 2018, 06:56

Nachdem ich diese Vorlagen viele Jahre nicht mehr verwendet habe wollte ich sie schon verkaufen! Heute bin ich froh sie nicht verkauft zu haben denn heute werden sie wieder gebraucht: und zwar wenn ich meinen Masturbator verwende! Es hat was, wieder zu Vorlagen, zu denen ich schon vor 15 - 20 Jahren gewichst habe, zu onanieren.


So gehts mir auch. Ich habe meine ersten Vorlagen vor ungefähr fünfzig Jahren, ich war damals zwanzig, in einem Shop in Kopenhagen gekauft und sie - versteckt in meinem Gepäck - nach Deutschland geschmuggelt. Bekannte haben mich damals um den Besitz dieser Schriften beneidet und sie sich auch schon mal ausgeliehen. :oops:
Heute hüte ich die Hochglanzbroschüren wie meinen Augapfel, schaue sie mir mit verklärten Blicken an UND: Ja, manchmal benutze ich sie an frühere Zeiten denkend als Vorlage. :)

Dänemark hatte in den 1960er Jahren die weltweit liberalste Pornographie-Gesetzgebung. Ab 1967 war der Verkauf pornografischer Schriften an über sechzehn-jährige nicht verboten.
tantra owl
 
Beiträge: 13
Registriert: Sa 30. Sep 2017, 07:21

Re: Wichsvorlagen früher...

Beitragvon Moglotti » Mi 3. Jan 2018, 16:16

Zu Beginn des Internetzeitalters war die Website der Praline auch eine meiner beliebteren Anlaufstellen *g*
Benutzeravatar
Moglotti
 
Beiträge: 1054
Registriert: Sa 7. Mai 2005, 18:53
Wohnort: NRW

Re: Wichsvorlagen früher...

Beitragvon onano44 » Do 4. Jan 2018, 11:08

Auch für mich waren während der Schulzeit Versandkataloge die ersten Wichsvorlagen. Ich befriedigte mich beim Ansehen von Unterwäsche- und Bademoden-Models oft mehrmals hintereinander. Später waren es Wochenend, Praline und ähnliche Zeitschriften. Zum monatlich erscheinenden Wiener Magazin, worin damals die schärfsten Bilder zu finden waren, wichste ich im Lehrlingsheim oft zusammen mit andern Lehrlingen.

Deftigere Wichsvorlagen besorgte ich mir ab Ende der Sechzigerjahre, als in Dänemark die Pornografie freigegeben wurde. Während einiger Jahre abonnierte ich ein Hardcore-Pornomagazin, das mir alle zwei Wochen in unauffälliger Verpackung zugesandt wurde; in der Schweiz war Pornografie damals noch strengstens verboten. Beim Betrachten der geilen Bilder und Lesen der ebensolchen Geschichten wichste ich oft stundenlang. Als in den Siebzigerjahren das Pornografieverbot auch in der Schweiz aufgehoben wurde, besorgte ich mir zunächst Pornohefte und später auch pornografische Videokassetten regelmässig in einheimischen Sexshops. Manchmal kaufte ich mir auch FKK-Zeitschriften, die damals in den meisten Kiosken frei erhältlich waren.

Etwa ein gutes Dutzend der schärfsten Pornohefte aus Dänemark und Holland habe ich aufbewahrt. Obwohl sie mittlerweile etwas zerfleddert sind, nehme ich sie heute noch hin und wieder hervor, schaue mir die Bilder an und wichse genussvoll dazu. Die Erinnerung an die damaligen Zeiten macht mich immer noch geil.
Alles, was schön ist, ist entweder verboten oder unmoralisch, oder es macht dick.
onano44
 
Beiträge: 269
Registriert: Fr 18. Mai 2007, 19:31
Wohnort: Bad Ragaz (Schweiz)

Re: Wichsvorlagen früher...

Beitragvon elfabio » Fr 5. Jan 2018, 22:43

Also ich bin ja noch nicht sehr alt (20), aber bei meinen Anfängen, wusste ich noch nichts von Pornos. Ich hab' mir Unterwäsche Kataloge angeschaut oder sogar Bilder von nackten Frauen ausgedruckt. Aber auch ab un zu heimlich in der nacht ins Wohnzimmer geschlichen und diese "erotischen" Werbungen angeschaut!
elfabio
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 1. Dez 2017, 12:36

Re: Wichsvorlagen früher...

Beitragvon Ronny1966 » So 7. Jan 2018, 04:18

Zu meiner Zeit, als es für uns Jungs damals so mit der Wixxerei losging, konnte man froh gewesen sein, wenn einer der Kumpels mal 5-6 zerfledderte Seiten eines Heftes mitbrachte, wo man mehr oder weniger fast nix mehr erkannte, lach.
Da hat es die heutige Jugend dank Internet und Smartphones schon leichter.
Aber eine geile Zeit war es damals trotzdem.

LG Ronny
Ronny1966
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 15:38

Re: Wichsvorlagen früher...

Beitragvon Steve Resno » Sa 20. Jan 2018, 15:04

Tatsächlich OTTO-Kataloge & CD-Booklets bspw. Katy Perry..
Steve Resno
 
Beiträge: 99
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 11:36

Vorherige

Zurück zu Fragen, Diskussionen und Kommentare (m)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de