Tampon im Po

Kennt ihr weitere Stellungen, Techniken oder Tipps?

Beitragvon Apfel » Mo 21. Jul 2008, 23:15

Ich bin vor ca einem Jahr auf die Idee gekommen, einen Tampon anal einzuführen, hab's dann mal ausprobiert und bin bis heute begeistert davon.
Hier meine Erfahrungen in einem kleinen Guide:

Davor:
Ihr solltet das Ganze bleiben lassen, wenn ihr Durchfall habt oder vorhabt, euch im Wasser einen runterzuholen. Durch die Feuchtigkeit könnte sich der Tampon ausdehnen, was vielleicht etwas unangenehm werden könnte.
Bei mir bis jetzt nie passiert.
Soviel vorweg zu den Sicherheitsmaßnahmen.

Logischerweise braucht ihr für den Spass einen Tampon. Ist mit ziemlicher Sicherheit bei Mutter oder Schwester zu finden.
Marke und Größe sind im Prinzip egal, wobei ein kleiner leichter einzuführen ist am Anfang. Einen großen spürt man dafür stärker und das Gefühl ist intensiver.
Da der Tampon sauber verpackt ist und dafür gemacht ist, ihn in Körperöffnungen einzuführen entferne ich die Plastikhülle immer.

Außerdem braucht man ein fetthaltiges Gleitmittel, wie Vaseline oder Melkfett. Damit den Tampon sehr grosszügig einschmieren, wichtig ist, auch den hinteren Teil, an dem das Rückholbändchen fest gemacht ist auch einzuschmieren, das erleichtert das Entfernen.
Außerdem verhindert die Fettschicht, dass Feuchtigkeit an den Tampon gelangt.

Wenn man damit fertig ist gibt es zwei Möglichkeiten, das Ding an seinen Platz zu befördern:
1. Zuerst mit einem eingefetteten Finger rein und alles bisschen einschmieren. Hat den Vorteil, dass es das Einführen leichter klappt, dafür ist es etwas aufwändiger. Vorallem am Anfang zu empfehlen.
2. Den Tampon einfach direkt rein. So mach ich's mittlerweile, geht halt einfacher und das Ergebnis ist das Gleiche.

Kurz nach dem Ende des Darms kommt eine leichte Biegung, hinter diese packe ich den Tampon immer. Hört sich vielleicht etwas kompliziert an, wenn ihr's probiert isses aber ganz leicht zu finden. Einfach etwas probieren.
Das entstehende Gefühl kann man nicht so gut beschreiben, ist auf jeden Fall sehr angenehm. Je nachdem, wie gross der Tampon ist, spürt man ihn mehr oder weniger, die Intensivität nimmt mit der Größe zu.

Währenddessen:
Sobald der Tampon drin ist, bewege ich ihn nicht mehr.
Ich hole mir ganz normal einen runter, nur dass der Tampon ständig für dieses genaile Gefühl sorgt, ich schneller komme und der Orgasmus intensiver ist.
Darüber möchte ich auch wenig Worte verlieren, es gibt auch nichts zu beachten. Probiert es einfach aus.

Dannach:
Aufgrund der beschriebenen Feuchtigkeitsproblematik ist es sinnvoll, den Tampon halbwegs zügig wieder loszuwerden.
Trotzdem sollte man es vermeiden, den Tampon direkt nach dem Orgasmus zu entfernen. Bei mir ist nach dem Orgasmus alles in der Gegend etwas angespannt, was sehr schwer macht, den Tampon zu entfernen.
Ich warte meist 5-10 Minuten, dann spürt man kaum etwas beim Entfernen.
Dazu setze ich mich einfach aufs Klo und versuche, den Tampon auf dem natürlichen Weg loszuwerden, einfach drücken und dabei leicht am Rückholband ziehen. Geht sehr einfach, wenn man sich dabei entspannt. Fertig.


Noch ein paar abschliessende Worte: Wahrscheinlich ist euch aufgefallen, dass ich öfters darauf hingewiesen hab, dass der Tampon nicht nass werden darf. Ich bin bei solchen Sachen immer sehr auf Sicherheit bedacht und hab mir Gedanken gemacht, was unter Umständen passieren könnte und wie man es vermeidet. Vielleicht ist es übertrieben, aber sicher ist sicher. Lasst euch davon nicht abschrecken, probiert es aus.
Aufgrund des menschlichen Körperbaus ist es eigentlich nicht möglich, dass der Tampon stecken bleibt oder verloren geht.
Lasst euch beim Entfernen Zeit und entspannt euch. Hat bei mir bis jetzt auch bei großen Tampons sehr leicht geklappt.
Im äußersten Fall kommt es auf dem natürlichen Weg raus.

Genug der Rede, probiert es aus und berichtet, was ihr dazu meint.
Apfel
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 16:16

Beitragvon m-h-c » Mo 21. Jul 2008, 23:22

na ich weiß nich, wofür gibt es richtige analtoys? ich hätte angst, dass der tampon nach sonstwo verschwindet :?
f_bi http://74406.rapidforum.com das forum für bisexualität (andere natürlich auch herzlich willkommen)
Benutzeravatar
m-h-c
 
Beiträge: 43
Registriert: So 1. Okt 2006, 21:53
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Workman » Mo 21. Jul 2008, 23:27

Na ich weiss nicht ob das das wahre ist

da gabs doch schon mal was
bevor man deinen Vorschlag testet wäre es sinnvoll diesen Thread zu lesen
http://60426.rapidforum.com/topic=10027 ... t%2Ctampon

und wenns den schief geht haste die Arschkarte gezogen :(

na ja es muß jeder selber wissen was er riskiert

LG Workman
Selbst ist der Mann, so lange Mann es selber kann
Benutzeravatar
Workman
 
Beiträge: 1590
Registriert: Di 15. Jan 2008, 21:40
Wohnort: Bayern

Beitragvon Apfel » Mo 21. Jul 2008, 23:28

Naja ein Toy mag zwar vielleicht besser sein, aber gerade im jüngeren Alter, wenn man daheim wohnt, schwer zu beschaffen und schwer zu lagern (verstecken).
Einen Tampon bekommt man leicht und risikolos, muss ihn nicht aufbewahren und wird ihn gleich wieder los.

Stecken bleiben kann der eigentlich nicht, ging bei mir immer sehr problemlos. Im schlimmsten Fall kommt er nächste Mal mit raus, wenn man normal aufs Klo geht.
Apfel
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 16:16

Beitragvon A1234 » Mo 21. Jul 2008, 23:33

ich find das zwar sehr sinnfrei sich nen tampon reinzustecken aber wegen des steckenbleibens: die hab ja extra n bändchen damit es auch bei frauen nich drin bleibt ;)
A1234
 
Beiträge: 263
Registriert: So 1. Jan 2006, 17:18
Wohnort: NRW - RK Neuss

Beitragvon wixprof » Di 22. Jul 2008, 08:12

Das wäre mir zu gefährlich und auch zu peinlich wenn das Teil nicht wieder raus geht.
Was sagt man dem Doc.? mir spannt da der Mastdarm?? Ne danke. Da kauf ich mir lieber nen Toy.
wixprof
 
Beiträge: 471
Registriert: Fr 20. Jul 2007, 08:13
Wohnort: NRW

Beitragvon LayaYana » Di 22. Jul 2008, 09:28

danke apfel, wir hatten zwar bereits einen thread, der diesem sehr ähnlich ist, aber du hast in deinem eingangsposting sehr schön beschrieben, wie man es machen sollte, wenn man diese etwas riskante praktik ausprobieren möchte.

das wichtigste ist dabei die dicke fettschicht um damit sich das tampon nicht im darm mit irgendwelchen flüssigkeiten festsaugen kann. das kann andernfalls nämlich zu bösen schleimhautverletzungen führen. außerdem darauf achten, dass das rückholbändchen auch draußen bleibt, es besteht ja die gefahr, dass der tampon einfach weiter reinrutscht, dass kann im darm mal ganz schnell passieren, also entweder festhalten, festbinden oder einen größeren gegenstand dran binden.
Urlaub - gar nicht da. Postkarte: "Der Himmel hat eine Farbe, die Luft hat eine Temperatur, meistens zumindest. Der Rest ist auch ganz ok. Hoffe euch geht es allen gut. Liebe Grüße, die Laya"
Benutzeravatar
LayaYana
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 4827
Registriert: Mo 4. Dez 2006, 19:35
Wohnort: Turku

Beitragvon Apfel » Di 22. Jul 2008, 14:22

@dingdon: Ich verwend meistens recht kleine, da meine Muttr solche benutzt. Reicht im Prinzip völlig aus, größere machen aber schon nochmal etwas mehr Spass.

Nochmal zum Flüssigkeitsproblem da es hier ja einiges an Bedenken zu geben scheint: Im Darm wird dem
Speisebrei ein Großteil der Flüssigkeit entzogen, damit sie nicht verloren geht. Ist also ziemlich trocken am Ende des Darms. Wasser ist ausserdem lipophob, dass heisst es meidet Fett, weshalb eine grosszügige Fettschicht eine Wasseraufnahme des Tampons physikalisch praktisch unmöglich macht.

Bei mir hängt das Rückholband noch ca 4 cm raus, ist also überhaupt kein Problem.
Falls es trotzdem mal steckenbleiben sollte: Der Darm ist recht stabil konstruiert, das weiss jeder, der mal ne normale Verstopfung hatte. Ist ja alles so konstruiert, dass nicht hängen bleiben kann, ein feststecken halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Ich und nen Kumpel von mir haben's wirklich schon recht oft probiert und hatten noch nie Probleme damit.
Will niemanden zu irgendwas nötigen, was er als zu gefährlich ansieht, aber wenn ich hier von Leuten lese die sich Schraubenzieher oder sonst irgendwelche Grausamkeiten einführen kann das ganrich so grässlich sein :)
Apfel
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 16:16

Re: Tampon im Po

Beitragvon marioparty96 » Fr 30. Mär 2012, 16:38

Sry für das Aufreißen des alten Threads, aber kann man eig auch Speiseöl oder so verwenden? Geht doch eig auch oder? Ist das zu flüssig oder so?
marioparty96
 
Beiträge: 133
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 14:26
Wohnort: Kempten

Re: Tampon im Po

Beitragvon Blumator » Fr 30. Mär 2012, 16:53

ihr habt ideen... :lol:

auf die idee bin ich noch nie gekommen und werds auch nie ausprobieren...
Was sitzt im Baum und winkt? - Ein Huhu!
Benutzeravatar
Blumator
 
Beiträge: 1637
Registriert: Fr 25. Mär 2011, 03:05
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Tampon im Po

Beitragvon marioparty96 » Fr 30. Mär 2012, 16:54

na ja, ausprobieren ist alles... man ist halt in dem alter (ich bin 15) wo man(n?) halt mal was ausprobieren möchte...
marioparty96
 
Beiträge: 133
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 14:26
Wohnort: Kempten

Re: Tampon im Po

Beitragvon Litschee » Fr 30. Mär 2012, 20:03

ich würde es mit Speiseöl nicht ausprobieren wollen, aber du kannst ja einfach mal ein Tampon nehmen und es für ne viertel Stunde oder länger mit Speiseöl einweichen lassen...dann siehst du ja, obs aufgeht ;)
In Deutschland nennen sie es "Jugend sucht". In England nennen sie es "Petting".
Wenn Stiftung Warentest einen Vibrator testet, ist dann "befriedigend" besser, als "gut"?
Benutzeravatar
Litschee
Moderations-RentnerIn
 
Beiträge: 1600
Registriert: Di 16. Feb 2010, 20:40

Re: Tampon im Po

Beitragvon marioparty96 » Sa 31. Mär 2012, 13:47

Ok, habs gestern schon mal ausprobiert, das funktioniert ohne Probleme! Aber so wirklich toll fühlt es sich nicht an...
marioparty96
 
Beiträge: 133
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 14:26
Wohnort: Kempten

Re: Tampon im Po

Beitragvon Saerdna » Mo 16. Apr 2012, 19:38

Ich finde die Vorstellung komisch, wenn ich mir einen Tampon von meiner Mutter nehme, den sie sich eigentlich "einführen" würde, wenn ich ihn nicht nehme und ich für ihn mir dann stattdessen ein :/ ne
Saerdna
 
Beiträge: 137
Registriert: Mo 16. Mai 2011, 16:34

Re: Tampon im Po

Beitragvon Dessousliebhaber » Di 17. Apr 2012, 05:18

hab es früher öfters gemacht
Leute die mir eine PN schreiben mit dem Inhalt
-wie gehts (den umständen entsprechend)
-alles klar bei dir (siehe Frage 1)
-was machst du so (wenn man Online ist, was sollte man den machen, Auto fahren!?!?!?!)
es lohnt sich nicht
Benutzeravatar
Dessousliebhaber
 
Beiträge: 3407
Registriert: Sa 5. Dez 2009, 10:28
Wohnort: irgendwo zuhause

Re: Tampon im Po

Beitragvon masturbant » Mo 1. Jan 2018, 11:43

es gibt zeiten wo ich das öfter mache. nach einer analspühlung. da bleibt immer etwas wasser im darm zurück, es würde erst nach und nach ausgeschienden. mit einem tampon bleibt der slip trocken und es ist ein geiles gefühl. ich nehme die dicksten ob mit gleitcreme. wenn man ihn nach ein paar stunden entfernt, ist er schön aufgequollen.
masturbant
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 19. Dez 2017, 12:51


Zurück zu Neue Stellungen, Techniken oder Tipps (m)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

eis.de
In Partnerschaft mit eis.de